News

"Deadpool": Video fasst Deleted Scenes und verworfene Ideen zusammen

“Deadpool” hat bekanntlich seit seinem Kinostart einige Rekorde gebrochen, weswegen man leicht vergessen könnte, dass es den Film beinahe nie gegeben hätte. Die hohe Altersbeschränkung war für die Verantwortlichen von 20th Century Fox ein finanzielles Risiko, das sie schließlich doch eingegangen sind. Bis das Projekt die Zusage erhielt, musste es aber einige unliebsame Entscheidungen treffen. 

Was für ein Film wäre “Deadpool” geworden, wenn sein enormer Erfolg im Vorfeld abzusehen gewesen wäre? Vielleicht hätte sogar Wolverine-Darsteller Hugh Jackman an der Seite von Ryan Reynolds die Krallen geschwungen. Entsprechende Pläne gab es, doch die Macher der obzsönen und brutalen Comic-Verfilmung mussten beim Budget Abstriche machen und letztlich auf einiges verzichten.

“Deadpool”: Diese Sprüche waren sogar dem derben Superhelden zu heftig

Wie viele Änderungen “Deadpool” im Laufe seiner Entwicklungen durchgemacht hat und was alles im Endeffekt nicht im Film zu sehen war, fasst der YouTuber Mr Sunday Movies in folgendem Video zusammen.

“Deadpool” – Deleted Scenes, verworfene Ideen und gestrichene Charaktere

Auf mehr Action mussten die Macher beispielsweise verzichten, da das Budget gekürzt wurde und somit zwei größere Szenen nicht mehr realisierbar waren. Mit der Teilnahme von Mutanten aus dem X-Men-Universum gab es ähnliche Probleme, wie bereits eingangs erwähnt. Ursprünglich sollten auch mehr Bösewichte im Weg von Deadpool stehen, was aber ebenfalls nicht mehr zu stemmen war.

Neben der Budgetkürzung gab es noch andere Gründe, warum die ein oder andere Idee nicht umgesetzt wurde. Manche Witze und Anspielungen waren doch etwas zu beleidigend oder unpassend. In der ersten Fassung des Drehbuchs von 2010 gab es beispielsweise noch Anspielungen auf die Sängerin Amy Winehouse, auf die man letztlich verzichtete, da sie 2011 an einer Überdosis starb.

Einen Director’s Cut wird es laut der Aussage von Regisseur Tim Miller nicht geben, aber bekanntlich kommt eine Fortsetzung zu “Deadpool”. Womöglich wird so manche Idee in “Deadpool 2” erneut aufgegriffen, vielleicht sehen wir dann sogar Wolverine an der Seite des Söldners. Hugh Jackman hat zwar gesagt, dass der dritte Wolverine-Film sein letzter Auftritt als Mutant sein wird, aber von einer erneuten Zusammenarbeit mit Ryan Reynolds ist er laut eigener Aussage durchaus angetan.

 

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.