Karl Urban

Karl Urban

Leben & Werk

Neuseeländischer Schauspieler. Bekannt als Éomer, Anführer der Reiter von Rohan und späterer König von Rohan, im zweiten und dritten Teil der “Herr der Ringe”-Trilogie von Peter Jackson, übernahm Karl Urban als Actionheld mit idealer Physis Rollen als Elitesoldat, Heerführer, Wikingerkrieger, Killer und Dschungelkämpfer.

Er tötet als russischer Auftragskiller Kiril Franka Potente in “Die Bourne Verschwörung” (2004) und kommt bei der Autoverfolgungsjagd mit Matt Damon in Moskau ums Leben. Urban spielte den an Königsmörder Macbeth angelehnten Lord Vaako im Sci-Fi-Drama “Riddick – Chroniken eines Kriegers” (2004, mit Vin Diesel) und übernahm als Wikingerkrieger die ihm auf den Leib geschriebene Hauptrolle im Fantasy-Abenteuer “Pathfinder – Fährte des Kriegers” (2006).

In J.J. Abrams’ “Star Trek” (2009), elfter Kinofilm und Vorgeschichte der Reihe um das Raumschiff Enterprise, ist Urban Dr. Leonard “Pille” McCoy, ebenso in der Fortsetzung “Star Trek Into Darkness“. Im selben Jahr bringt er als Ganove im Thriller “Black Water Transit” (mit Brittany Snow, “Prom Night”) eine illegale Waffensammlung in Sicherheit, verfolgt Amber Heard (“Mandy Lane”) im Horrorthriller “And Soon the Darkness” und spielt den Bösewicht Black Hat in der Manga-Verfilmung “Priest” (mit Paul Bettany ).

Karl-Heinz Urban wurde 1972 in Wellington als Sohn eines deutschstämmigen Lederwarenherstellers geboren. Er besuchte die St. Mark’s School, wo er Stücke für Schulaufführungen schrieb und inszenierte, das College und studierte ein Jahr an der University of Wellington. Er entschied sich für die Schauspielkarriere, nachdem er 1990 eine kleine Rolle in einer TV-Serie ergattert hatte.

1993/94 spielte er ein Jahr einen Notarztwagenfahrer in der populären neuseeländischen Arztserie “Shortland Street”, die seit 1992 läuft und in der viele Stars des Landes (Temuera Morrison) anfingen. In den in Neuseeland gedrehten amerikanischen Fantasy-Serien “Xena” (1995-2001, mit Lucy Lawless) und “Hercules” (1995-99, mit Kevin Sorbo) trat er in mehreren Rollen auf (u.a. als Cupido und Julius Caesar).

Peter Jackson engagierte ihn als Éomer, nachdem er ihn in der Rohschnittfassung der Liebeskomödie “Was kostet die Milch?” (2000) gesehen hatte, wo Urban und seine Frau auf einer Milchfarm von einer rätselhaften Maori-Frau heimgesucht werden.

Karl Urban kämpfte in “Ghost Ship” (2002) gegen Geister, als Soziologe im Horror-Thriller “Die unwiderlegbare Wahrheit über Dämonen” (2000) gegen selbige und an der Seite von Dwayne “The Rock” Johnson in der Videogame-Adaption “Doom” (2005) als Charakter John Grimm gegen Mutanten aus der Hölle. Im Western-Drama “Comanche Moon” (2008, nach dem Roman von Larry McMurty) ist er Kavallerieoffizier Captain Call.

Urban zeigte komödiantisches Talent in Robert Schwentkes Agentensatire “R.E.D.” und brillierte im übernatürlichen Action-Kracher “Priest” als Black Hat, die Fortsetzung ist bereist geplant.

Nun tritt Urban in die Fußstapfen keines Geringeren als Action-Ikone Sylvester Stallone, wenn er im SciFi-Spektakel “Dredd” nach der Kultcomic-Vorlage als Richter und Henker in Personalunion in Megacity gegen das scheinbar übermächtige Verbrechen ins Feld zieht.

Karl Urban wurde für die Rolle des Einsatzleiters einer Eliteeinheit in “Out of the Blue – 22 Stunden Angst” (2006), Drama um einen Amoklauf, der in Neuseeland als der Tag im Jahr 1990 gilt, an dem das Land seine Unschuld verlor, 2008 mit dem New Zealand Film and TV Award ausgezeichnet.

Urban lebt mit Ehefrau Natalie, die er 2004 heiratete, und Sohn Hunter in Auckland, liebt Fischen, Surfen, Golf und Gartenarbeit.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare