Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Boys
  4. News
  5. Warum es bei „The Boys“ nur so vor Penissen wimmelt und ich voll drauf stehe

Warum es bei „The Boys“ nur so vor Penissen wimmelt und ich voll drauf stehe

Warum es bei „The Boys“ nur so vor Penissen wimmelt und ich voll drauf stehe
© Amazon Studios

Die Penaissance ist angebrochen und „The Boys“ zelebriert gebührend die gerechte Darstellung der Geschlechter. Warum ich voll und ganz hinter den Phalli stehe, könnt ihr hier nachlesen.

Poster The Boys Staffel 1

The Boys

Streaming bei:

Poster The Boys Staffel 2

The Boys

Streaming bei:

Poster The Boys Staffel 3

The Boys

Streaming bei:

Dieser Artikel spiegelt die Meinung der Autorin wider und nicht notwendigerweise die aller kino.de-Redakteur*innen.

„The Boys“ sorgt auch mit der neuen Staffel auf Amazon Prime Video für viel Action, große Spannung, zahlreiche Lacher und jede Menge sozialkritischer Kommentare, die den Nagel genau auf den Kopf treffen. Dass die Serie in Sachen Feminismus als großer Vorreiter gesehen werden sollte, ist mir spätestens in Staffel 2 klar geworden. In den neuen Folgen wird meiner Meinung nach Gleichberechtigung ebenfalls großgeschrieben – jedoch anders, als so manche Zuschauer*innen es gerne sehen würden, denn das Zeitalter der „Penaissance“ – wie ich die Zurschaustellung von Penissen in Filmen und Serien ab sofort nennen werde – ist angebrochen.

Mit den Comics von Garth Ennis und Darick Robertson noch mehr in die Welt von „The Boys“ eintauchen

Über Jahrzehnte hinweg mussten sich Schauspielerinnen im Namen der „Kunst“ entblößen, dabei hat es in den wenigstens Fällen die Handlung vorangetrieben. Wer sich im Film- und Serienkosmos auskennt, wird schon so oft über eine nackte Frauenbrust gestolpert sein, dass sie mittlerweile weder für Aufsehen noch für Erregung sorgen dürften. Bei all der Übersättigung an der weiblichen Form fällt vor allem eine Sache auf: Es fehlen die Penisse. Warum muss in einer realistischen Sexszene zwischen einem Heteropaar ein nackter Frauenkörper gezeigt werden, während der Mann seinen Intimbereich entweder unter einer Decke oder gekonnt hinter seinem Bein oder einem Gegenstand verstecken darf? Diese Frage muss sich auch das Team hinter „The Boys“ gestellt haben, denn in der etwas anderen Superheld*innen-Serie kann man dem Phallus kaum entkommen.

Wer die komplette dritte Staffel auf Amazon Prime gestreamt hat, wird sich (wie wir in unserem Video) fragen, wie es in der nächsten Season weitergehen könnte:

 

„The Boys“ schockt das Publikum und sorgt dabei für Gleichberechtigung

Noch bevor die dritte Staffel von „The Boys“ auf Amazon Prime Video gestartet ist, waren die neuen Folgen heiß im Gespräch. Schließlich sollte ein ganz besonderer Handlungsstrang der Comics adaptiert werden: Herogasm. Zugegeben, die in Episode 6 (jetzt auf Amazon Prime Video streamen) dargestellte Superheld*innen-Orgie hält auch mit nackten Frauenkörpern nicht zurück, der ein oder andere Penis feiert aber trotzdem einen Auftritt und auch schon vor der großen Sexparty zeigten sich einige Männer im Adamskostüm. Man erinnere sich nur an den skurrilen Tod der Premierenfolge von Staffel 3 zurück. Hier wurde sogar völlig auf nackte Frauen verzichtet.

Wer sich jetzt denkt: „Wenn die Alte unbedingt einen Penis sehen will, soll sie doch einfach auf anderen Seiten rumtingeln“, ist völlig auf dem Holzweg. Es geht mir überhaupt nicht darum, dass „The Boys“ so viele männliche Geschlechtsteile wie nur möglich zeigt, meiner Meinung nach glänzt die Show auch ohne Nacktheit – obwohl sie die schmale Gratwanderung zwischen gekonnt dargestellt und völlig überzogen bislang ausgezeichnet meistern. Ich erfreue mich lediglich an der Gleichberechtigung. Denn wenn bei den weiblichen Figuren viel Wert auf nackte Haut gelegt wird, sollte dasselbe auch für die Penisfraktion der „The Boys“-Charaktere gelten.

Mit der offenherzigen Darstellung des Glieds ist die Prime-Serie jedoch schon länger nicht allein. Immer mehr Filme und Serien schrecken nicht mehr davor zurück, ihre Figuren – geschlechterunabhängig – textillos zu zeigen. Sorgte Chris Pines kurze Nacktszene in „Outlaw King“ noch für Furore, scheinen sich Presse und Publikum dank Serien wie „Euphoria“ oder Benedict Cumberbatchs Darbietung in „The Power of the Dog“ immer mehr daran zu gewöhnen, denn wie meine Mama mir schon als Kind beigebracht hat, ist es „etwas ganz Natürliches“.

Wie gut ihr euch mit „The Boys“ auskennt, erfahrt ihr in unserem Quiz:

„The Boys“-Quiz: Wie gut kennt ihr die Amazon-Superheldenserie?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.