Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Stranger Things
  4. News
  5. Stranger Things: Alles, was wir bisher über die Fortsetzung wissen!

Stranger Things: Alles, was wir bisher über die Fortsetzung wissen!

Stranger Things: Alles, was wir bisher über die Fortsetzung wissen!
© Netflix

Mit „Stranger Things“ hat Netflix DEN Überraschungshit des Serienjahres 2016 gelandet. Die gefällige Mischung aus 80er-Nostalgie und Horror konnte über die Genregrenzen hinweg bei einem breiten Publikum punkten. Kein Wunder also, dass das Interesse an Staffel 2 schon jetzt groß ist. Wir haben alle bis dato bekannten Informationen zur Fortsetzung der populären Mystery-Serie einmal zusammengefasst.

Poster Stranger Things Staffel 1

Streaming bei:

Poster Stranger Things Staffel 2

Streaming bei:

Poster Stranger Things Staffel 3

Streaming bei:

 

Gibt es schon ein offizielles Release-Datum für Staffel 2?

Ja. Allerdings ein ziemlich vages. 2017 heißt es bisher von offizieller Seite. Die Dreharbeiten zur 2. Staffel beginnen im Oktober dieses Jahres. Das Team wird sich dabei an der alten Wirkungsstätte einfinden und wieder in Atlanta drehen. Das bedeutet: ein kürzerer Produktionsvorlauf. Wir rechnen deshalb auch mit einer Veröffentlichung im Juli 2017. Die Dreharbeiten enden wie schon bei Staffel 1 im April. Neun Monate müsst ihr also noch warten, liebe Fans. Geht doch!

Wie viele Episoden wird Staffel 2 haben?

Neun Episoden sind offiziell geplant. Wir bekommen also eine Folge mehr als noch in Staffel 1. Auch die Titel der Episoden sind bereits bekannt. Sie lauten wie folgt: „Madmax“, „Der Junge, der von den Toden zurückkehrte“, „Das Kürbisfeld“, „Der Palast“, „Der Sturm“, „Der Pollywog“, „Die Geheime Hütte“, „Das Gehirn“ und „Der verlorene Bruder“. Na dann viel Spaß bei Spekulieren!

Worum geht’s eigentlich in Staffel 2?

Unklar. Und das ist auch gut so. Matt und Ross Duffer, die beiden Showrunner hinter dem Netflix-Hit, gaben bisher eigentlich nur bekannt, dass es mit der von ihnen entwickelten Mythologie weitergehen soll. Mit anderen Worten: Fremde Dimensionen und bösartige Grenzgänger. „Ohne viel preiszugeben, wenn du die Tür in eine andere Dimension öffnest, kannst du verdammt viel damit machen. Wir fühlen uns nicht eingeengt.“ Will wohl heißen, dass sich „Stranger Things“ entlang der nostalgischen Parameter etwas tiefer in die fremde Dimension begeben wird.

Werden die bekannten Charaktere zurückkommen und wann spielt Staffel 2?

Ja. Will Byers (Noah Schnapp), Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo) und Lucas (Caleb McLaughlin) sind alle wieder an Bord. Auch Winona Ryder, David Harbour und Matthew Anders wurden bereits bestätigt. Anders als die derzeit sehr angesagten Anthologie-Serien der Marke „American Horror Story“ oder „Fargo“ gibt sich „Stranger Things“ in diesem Punkt ganz klassisch. Das Ganze sei aufgezogen wie „ein einziger großer Film“, so die Duffer-Brüder, die Staffel 2 zudem „eher als Sequel“, denn als konventionelle Staffel-Fortsetzung sehen.

Das könnte im Kontext der nostalgieschwangeren Serie durchaus Sinn ergeben, da sich mit dem Sequel-Gedanken ein paar nette Anspielungen an die großen Fortsetzungen der 1980er-Jahre machen ließen. Mit dem Jahr 1984, hier wird Staffel 2 offiziell stattfinden, hat man zudem einen überaus reichen Fundus an popkulturellen Vorlagen.

Achtung Spoiler: Ist XXX eigentlich tot?

Am Ende von Staffel 1 sahen wir, wie Eleven das ultimative Opfer für ihre Freude erbrachte. Unter vollstem Einsatz ihrer Kräfte gelang es ihr, den Demogorgon zu zerstören. Allerdings zu einem hohen Preis. Eleven verschwand ins Nichts.

Als eine der letzten Einstellungen sahen wir jedoch auch, wie ein von Gewissensbissen geplagter Sheriff Hopper im Wald Elevens Lieblingssüßigkeit in einer Box platzierte. Hopper hofft also, dass Eleven noch – in welcher Form auch immer - am Leben ist. Ob er für diesen Glaube Beweise hat, werden wir in Staffel 2 erfahren. Offiziell hält man sich über Millie Bobby Brown (spielt Eleven) noch sehr bedeckt. Doch der Regisseur Shawn Levy gab bereits bekannt, dass er großen Spaß an der Kombination Hopper und Eleven haben würde. Eleven kommt zurück – dafür legen wir unsere Hand ins Feuer.

Bevor es weitergeht: Was zur Hölle ist mit Barb!

Unter dem Hashtag #JusticeForBarb beschwerten sich Fans der Serie nach ihrem Ende lautstark über die große Gemeinheit (und ein klares Plot Hole) der Autoren. Barb, gespielt von Shannon Purser, wurde bekanntlich genauso wie Will vom Demogorgon entführt und in die fremde Dimension gebracht. Doch während Wills Rettung zum ultimativen Ziel aller Handlungsstränge erklärt wurde, geriet Barbs Rettung in der kleinen Gemeinde vollends ins Abseits. Zuletzt sahen wir Barb dann vermeintlich verwesend, während ekelhafte Egel aus ihrem Mund krochen. Niemand suchte nach ihr, kein Handlungsstrang setzte sich mit ihrem Schicksal auseinander. Mittlerweile reagierten die Showrunner auf die Beschwerden der Fans und versprachen, Barb in Staffel 2 ein kleines Denkmal zu setzen.

Welche neuen Charaktere kommen hinzu?

Eigentlich ist es für solche Auskünfte viel zu früh, doch Produzent und Regisseur Shawn Levy plauderte auch diesbezüglich schon aus dem Nähkästchen. Demnach dürft ihr mit mindestens drei neuen Charakteren rechnen. Max, Roman und Billy sollen sie heißen. Ein „harter und selbstsicherer Junge von 13 Jahren“ und ein „muskelbepacktes 17-jähriges Großmaul“. Aha. Wir lassen uns überraschen.

Welche popkulturellen Einflüsse werden in Staffel 2 einfließen?

Die zahlreichen Zitate und Hommage-Momente machten aus „Stranger Things“ ein Fest für alle, die mit dem Hollywood-Kino der 80er-Jahre aufgewachsen sind. Das Aufspüren und Erkennen der zahlreichen Easter Eggs machte einen besonderen Reiz der Serie aus. Das wird auch in Staffel 2 so sein. Welche 80er-Einflüsse am konkret relevant werden, darüber schweigen die Showrunner bis dato. Nur so viel: Sowohl „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ als auch „Harry Potter“ bilden wichtige Referenzpunkte. Letzteres wohl eher in Bezug auf die langsam reifenden Hauptcharaktere, die wir auf ihrer Reise begleiten.