Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Star Wars: Visionen
  4. News
  5. So habt ihr „Star Wars“ noch nie gesehen: Erstes Trailer-Video zur neuen Serie „Visions“

So habt ihr „Star Wars“ noch nie gesehen: Erstes Trailer-Video zur neuen Serie „Visions“

So habt ihr „Star Wars“ noch nie gesehen: Erstes Trailer-Video zur neuen Serie „Visions“
© Disney / Lucasfilm

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Mit „Visions“ erwartet uns eine weitere Serie aus dem „Star Wars“-Universum, doch dieses Mal handelt es sich um eine Anime-Serie, die schon bald auf Disney+ erscheint.

Poster Star Wars: Visions

Mit dem ersten Film „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ im Jahr 1977 begann die große Reise von „Star Wars“. Seitdem dominiert das Franchise die Popkultur und zahlreiche Filme, Serien, Bücher, Videospiele und Comics wurden veröffentlicht. Auf Disney+ erwarten uns nun vor allem viele Serien aus der weit, weit entfernten Galaxie. Eine davon ist auch die Anime-Serie „Visions“, die schon bald auf dem Streamingdienst des Mäusekonzerns startet. Ein erstes Video gewährt uns einen Einblick hinter die Kulissen und zeigt uns verschiedene Szenen, die ihr hier sehen könnt:

Bei „Visions“ handelt es sich in erster Linie um eine sogenannte Anthologie-Serie. Das heißt, dass die Folgen keinem zusammenhängenden Handlungsstrang folgen, sondern Geschichten abgeschlossen in einer Episode erzählen. Das Besondere ist aber, dass die Macher*innen von „Visions“ kreative Freiheiten bei der Entwicklung der Serie haben und deshalb nicht unbedingt der offiziellen „Star Wars“-Zeitachse folgen müssen. Insgesamt soll die Serie neun Episoden beinhalten und am 22. September 2021 wird „Visions“ auf Disney+ veröffentlicht.

Für „Star Wars“-Fans ist Disney+ ein Muss. Hier erhaltet ihr ein Abo

So kreativ kann „Visions“ werden

Dass die Serie vielfältig und sehr kreativ wird, verrät uns bereits das Video. Immerhin beteiligen sich gleich mehrere Anime-Studios daran, weshalb vermutlich auch jede Folge einen eigenen Stil bekommt. Dass verschiedene Künstler*innen an einer Anthologie-Serie erfolgreich arbeiten, konnten wir schon bei  „Love, Death & Robots“ sehen, auch bei der Netflix-Serie variierten die Animationsstile deutlich. Neben den wirklich beeindruckenden Stilen werden mit „Star Wars: Visions“ außerdem verschiedene Genres bedient.

Natürlich besteht bei einer Anthologie-Serie immer die Gefahr, dass eine Episode mehr überzeugen kann als die andere, doch so divers wie das „Star Wars“-Universum ist, könnte der Anime einige Risiken eingehen und viele neue Sachen ausprobieren, die die Zuschauer*innen überraschen. Dass Anime auf „Star Wars“ trifft, ist aber schon ein geniales Experiment und sehr erfrischend für das lang existierende Franchise.

Darüber hinaus hat die weit, weit entfernte Galaxie mit „Star Wars: The Clone Wars“ bereits gezeigt, dass auch animierte Serien durchaus beliebt sind. Wenn euch Anime aber nicht zusagt, könnt ihr euch immer noch auf die vielen „Star Wars“-Serien wie „The Book of Boba Fett“, Staffel 3 von „The Mandalorian“ und „Obi-Wan Kenobi“ freuen, die alle samt auf Disney+ erscheinen werden.

Ihr kennt euch im „Star Wars“-Universum bestens aus? Dann beweist es in unserem ultimativen Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.