Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Thor 4: Love and Thunder
  4. News
  5. „Thor 4“: Chris Hemsworth verspricht neue Version des MCU-Helden

„Thor 4“: Chris Hemsworth verspricht neue Version des MCU-Helden

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Thor hat im MCU eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Doch die ist nicht am Ende, denn laut Chris Hemsworth lernen wir ihn wieder von einer neuen Seite kennen.

Thor (Chris Hemsworth) bot sicherlich einige der größten Überraschungen der jüngeren Geschichte des Marvel Cinematic Universe (MCU) dar. In „Thor 3 – Tag der Entscheidung“ erfand sich der Donnergott dank des Einflusses von Regisseur und Autor Taika Waititi auf teils brüllend komische Art neu, bevor er sich in „Avengers: Endgame“ von einer Posttraumatischen Belastungsstörung gezeichnet zeigte. Er verzichtete letztlich doch auf den Titel als König der Asen und wollte stattdessen Abenteuer im Weltall erleben.

MCU-Highlights und viel mehr könnt ihr euch bei Disney+ ansehen: Hier gehts zum Abo

Denen können wir dank „Thor 4: Love and Thunder“ beiwohnen und für den Film kündigte Chris Hemsworth jetzt erneut Änderungen für seinen Charakter an. Im Gespräch mit der Swiss Vitamins & Supply Company sagte er:

„Ich freue mich sehr darauf, etwas Neues auszuprobieren, denn in den letzten drei Filmen haben wir es sicherlich vorangebracht und unterschiedliche Versionen des Charakters erschaffen und jetzt erwarten die Leute einige drastische Änderungen. Deshalb haben wir in diese Richtung viel daran gearbeitet.“

Was fängt Thor mit seiner neuen Freiheit an?

Details selbst wollte Hemsworth verständlicherweise nicht verraten, aber einige Neuerungen zeichnen sich schon jetzt ab. Immerhin hat Thor seine Verantwortungen, mit denen er vier Filme lang ring, endgültig hinter sich gelassen, entsprechend könnten wir auf der einen Seite einen deutlich freieren Thor treffen, der sich zugleich aber vermutlich fragt, was jetzt seine Aufgabe und Bestimmung im großen Universum sind.

Zudem stellt sich natürlich die Frage, welche physische Form der Donnergott bei seinem nächsten Auftritt haben wird. Persönlich hoffen wir darauf, dass er noch nicht wieder der komplett durchtrainierte Thor ist, aber vielleicht mit dem Abnehmen begonnen hat, da es ihm mental jetzt wieder besser geht. Sollte er direkt wieder mit Sixpack auftauchen, würde sich seine Lebowski-Form aus „Avengers: Endgame“ doch wie ein kurzweiliger Witz anführen, dabei hätte diese Wandlung das Potenzial zu mehr.

Ansonsten wird sicherlich die neue Dynamik in „Thor 4: Love and Thunder“ eine Änderung mit sich bringen. Schließlich wird Thors Ex-Freundin Jane Foster (Natalie Portman) in dem Film zu Mighty Thor. Wie der erste Gott des Donners damit umgeht, ist eine der großen Fragen des Films. Bis sie beantwortet wird, müssen wir uns aber wohl noch gedulden: Schließlich startet „Thor 4: Love and Thunder“ erst am 10. Februar 2022 in den deutschen Kinos. Sofern das Coronavirus nicht erneut dazwischenfunkt.

Seid ihr so würdig wie Thor (und Captain America)? Oder ist euch doch ein anderer Avenger ähnlicher? Findet es heraus:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare