Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Star Trek Beyond
  4. News
  5. „Star Trek“: Davon handelt von Quentin Tarantino inspirierte Film

„Star Trek“: Davon handelt von Quentin Tarantino inspirierte Film

„Star Trek“: Davon handelt von Quentin Tarantino inspirierte Film
© Paramount

Obwohl Quentin Tarantino aus dem „Star Trek“-Projekt ausgestiegen ist, blieb seine Idee für den neuen Film erhalten. Man will dem Stil des Kultregisseurs auf jeden Fall treu bleiben.

Ende des letzten Jahres mussten „Star Trek“-Liebhaber*innen eine große Enttäuschung einstecken: Nachdem bekannt wurde, dass Regisseur Quentin Tarantino („Once Upon a Time… in Hollywood“) als zehnten Film ein „Star Trek“-Projekt inszenieren wolle, ist er wieder ausgestiegen. Sein letztes Kunststück wird wohl doch wieder ein eigenständiger Film. Seine Idee für einen „Star Trek“-Film, für den Mark L. Smith („The Revenant“) bereits ein Drehbuch verfasst hat, soll trotzdem Verwendung finden, denn sie hört sich tatsächlich ziemlich gut an.

Fans der Filme von Quentin Tarantino dürfte es nicht überraschen, dass dessen Vorstellung für das nächste Sci-Fi-Abenteuer einem Gangsterfilm ähnelt. Wie Deadline berichtet, soll der Film auf einer Episode der Serie „Raumschiff Enterprise“ beruhen, die den Flair des frühen 20. Jahrhunderts aufgreift. Dahingehend vermutet comicbook.com, dass es sich hierbei um die 17. Folge der zweiten Staffel namens „Epigonen“ handelt. Die Crew der Enterprise landet in dieser Episode auf einem Planeten, auf dem Bandenkriege, ähnlich dem Chicago der 1920er-Jahre, für jede Menge Probleme sorgen.

Für Quentin Tarantino soll nach zehn Filmen Schluss sein. Welche Titel wir bisher von ihm sehen durften, haben wir hier für euch zusammengefasst:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Quentin Tarantino: Alle 9 Filme des Kult-Regisseurs im Überblick

Diese Szenerie würde auf jeden Fall ganz dem Stil Tarantinos entsprechen. Der Regisseur umschrieb seine Idee sogar als „‚Pulp Fiction‘ im Weltall“, was in Verbindung mit ebenjener Folge denkbar wäre.

„Star Trek 4“ lässt weiter auf sich warten

Neben diesem Film steht bei Paramount auch „Star Trek 4“ an. Doch die Arbeit liegt vorerst auf Eis. Es machen Gerüchte die Runde, dass Regisseur Noah Hawley („Fargo“) aussteigen wolle, aber dafür gibt es bisher keine offiziellen Angaben. Deadline hat uns bezüglich dieses Projekts ebenfalls mit einigen Infos versorgt: So werden wir einerseits auf einen ganz neuen Cast treffen, andererseits soll der Film (ironischerweise) von einem tödlichen Virus handeln.

Welche Virus-Filme ihr auf jeden Fall gesehen haben müsst, verraten wir euch in diesem Video:

Beide „Star Trek“-Filme wirken somit weniger wie Fortsetzungen der bisherigen Trilogie, sondern sind vielmehr als Spin-offs anzusehen. Hawley gab schon Anfang des Jahres gegenüber The Hollywood Reporter an, dass er den Titel „Star Trek 4“ als unpassend empfindet, gerade weil er einen neuen Ansatz ausprobieren will. Wie die Verwirklichung dessen am Ende aussieht, was uns genau mit der Idee von Quentin Tarantino erwartet und wann die Filme überhaupt erscheinen werden, steht bisher leider noch in den Sternen.

Raumschiffe sind euer Spezialgebiet? Dann testet euer Wissen mit diesem Quiz:

Nur für SciFi-Experten: Könnt ihr das Raumschiff dem Film zuordnen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.