Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. Marvel-Enthüllung: Das sind die MCU-Namen der geheimen Figuren aus „Spider-Man: No Way Home“

Marvel-Enthüllung: Das sind die MCU-Namen der geheimen Figuren aus „Spider-Man: No Way Home“

Marvel-Enthüllung: Das sind die MCU-Namen der geheimen Figuren aus „Spider-Man: No Way Home“
© Sony / Marvel

„Spider-Man: No Way Home“ hielt für Fans so manche Überraschung parat. Dank des Drehbuchs wissen wir nun etwas mehr zu den geheimen Auftritten.

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Spider-Man: No Way Home“! –

Wenig überraschend ist „Spider-Man: No Way Home“ für Disney und Marvel ein voller Erfolg. Mittlerweile ist der Marvel-Film der sechsterfolgreichste Film aller Zeiten und hat damit „Jurassic World“ überholt. Der große Erfolg an den Kinokassen, wie in Zeiten vor Corona, hat der Film sicherlich auch den Gastauftritten von Andrew Garfield und Tobey Maguire zu verdanken, die zwar im Vorfeld verheimlicht wurden, aber eigentlich ein offenes Geheimnis waren.

Disney+ ist die Heimat von Marvel: Holt euch ein Abo und genießt dutzende Filme

In „No Way Home“ werden die verschiedenen Peter Parkers einfach durchnummeriert, um die Spider-Men zu unterscheiden. Tom Holland ist Peter 1, Maguire Peter 2 und Garfield Peter 3. Offiziell heißen die beiden Letzteren im Marvel Cinematic Universe (MCU) aber Raimi-Verse Peter und Webb-Verse Peter. Das geht aus dem Drehbuch des Films hervor, das Deadline veröffentlicht hat.

Die beiden Spider-Men werden also über die Regisseure ihrer Filme definiert, ein Wissen, dass die Figuren natürlich nicht haben. Im Fall von Tobey Maguire Regisseur Sam Raimi und bei Andrew Garfield Marc Webb, der für die beiden „Amazing Spider-Man“-Filme verantwortlich war. Spätestens mit diesen beiden Auftritten ist das Multiversum wirklich geöffnet. Wir erklären euch, wie es funktioniert:

Das Multiversum im Marvel Cinematic Universe erklärt

Fans wünschen sich weitere Spider-Man-Filme

Wenn es nach den Darstellern und den Fans ginge, soll es aber nicht bei den Gastauftritten bleiben. Andrew Garfield könnte sich gut vorstellen, für einen weiteren Film in den Superhelden-Anzug zu schlüpfen und sieht sich als Gegenspieler zu Eddie Brock alias Venom (Tom Hardy). Der Schurke aus Sonys Spider-Man Universe wurde mit der Post-Credit-Szene in „No Way Home“ auf jeden Fall schon in das MCU eingeführt.

Außerdem wünschen sich Fans einen vierten Film von Sam Raimi mit Tobey Maguire. Es bleibt aber fraglich, ob so ein Projekt kommen wird. Schließlich ist der Regisseur im Moment noch mit „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ beschäftigt, der sich langsam der Fertigstellung nähert. Es bleibt abzuwarten, ob er danach noch weiteres Interesse am Superhelden-Genre hat oder sich wieder anderen Themen zuwenden möchte.

Welche MCU-Figur steckt unter dem Kostüm? Findet es heraus:

MCU-Quiz: Kannst du alle Charaktere an ihren Kostümen erkennen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.