1. Kino.de
  2. Filme
  3. Girls' Night Out
  4. „Very Bad Things“ lässt grüßen: Hier ist der Trailer zu „Girls' Night Out"

„Very Bad Things“ lässt grüßen: Hier ist der Trailer zu „Girls' Night Out"

Author: Marek BangMarek Bang |

Girls' Night Out Poster
© Sony

1998 erschien die makabere schwarze Komödie „Very Bad Things“ und wir wurden Zeuge, wie ein Junggesellen-Abschied völlig aus dem Ruder läuft. Leicht abgewandelt brachte das Prinzip der Eskalation um jeden Preis dann Bradley Cooper den Durchbruch mit „Hangover“. Jetzt ist Scarlett Johansson an der Reihe, sich von ihren ernsthaften Rollen zu erholen und es so richtig krachen zu lassen. Hier ist der Trailer zu „Girls‘ Night Out“.

Spätestens mit dem Erfolg von „Hangover“ wurde die eskalierende Party auf der Leinwand wieder salonfähig. Da ist es natürlich nur fair, dem männlichen Junggesellen-Abschied ein weibliches Pendant zu Seite zu stellen und mit „Girls‘ Night Out“ wird genau das in diesem Sommer unsere Kinos erreichen. Angelehnt ist die Story der schwarzen Komödie mit Scarlett Johansson allerdings weniger an den Erfolgsfilm mit Bradley Cooper, sondern an einen Kinohit aus den 1990er-Jahren.

Quiz: Erkennst du diese 90er-Jahre-Filme an einem einzigen Screenshot?

In „Very Bad Things“ trieben es die Teilnehmer eines Junggesellen-Abschieds in Las Vegas auf die Spitze, konsumierten hemmungslos Alkohol und Drogen, zerstörten diverse Möbelstücke und töteten aus Versehen eine Stripperin. Wer sich noch an das makabere Szenario erinnern kann, dem wird folgender Trailer sehr bekannt vorkommen.

Scarlett Johansson ist die erfolgreichste Schauspielerin in Hollywood

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Girls' Night Out

Auf den Spuren von „Very Bad Things“ & „Hangover“: Hier ist der Trailer zu „Girls‘ Night Out“

„Girls‘ Night Out“ startet am 29. Juni 2017 in unseren Kinos, dann können wir uns ein vollständiges Bild davon machen, inwiefern die schwarze Komödie bis zum bitteren Ende ihrem Vorbild „Very Bad Things“ nacheifern wird. Neben Superstar Scarlett Johansson freuen wir uns auf Kate McKinnon, Zoë Kravitz, Ilana Glazer und Alice Jillian Bell. Auf dem Regiestuhl nahm mit Lucia Aniello eine Newcomerin Platz.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare