Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mulan
  4. News
  5. Li Shang fehlt in „Mulan“: Darum hat Disney den Fanliebling entfernt

Li Shang fehlt in „Mulan“: Darum hat Disney den Fanliebling entfernt

Hy Quan Quach |

© Disney

Während Fans den Verzicht auf den beliebten Drachen Mushu aus dem Disney-Zeichentrick-Klassiker von 1998 kritisieren, blieb das Verschwinden einer weiteren Figur fast unbemerkt: Hauptmann Li Shang.

„Sei ein Mann!“, sang 1998 ein gewisser Hauptmann Li Shang und forderte seine Truppe rund um die als Mann verkleidete Hua Mulan in Disneys Zeichentrickversion der chinesischen Sage auf, mehr aus sich herauszuholen. Dieses motivierende Musikstück wird es in der Realverfilmung „Mulan“ genauso wenig geben wie den Hauptmann selbst. Dabei war er in der 1998er-Version eine genauso zentrale Figur wie Mushu und bei den Fans nicht minder beliebt.

Warum also wurde er in der Realverfilmung weggelassen? Genau genommen sei er noch immer dabei, bestätigt „Mulan“-Produzent Jason Reed gegenüber Collider:

„Wir haben Li Shang in zwei Charaktere aufgespalten: Einer wurde zu Kommandant Tung (Donnie Yen), der als Vaterfigur und Mentor für Hua Mulan während des Filmes dient, der andere ist Hongshui (Yoson An), der in Mulans Einheit dient.“

Anlass für diese Entscheidung sei laut Reed die #MeToo-Bewegung gewesen. Einen Vorgesetzten gleichzeitig als Objekt der Begierde darzustellen sei in den Augen der Verantwortlichen vor dem Hintergrund dieser Bewegung unangemessen erschienen. Vielleicht mag diese Änderung für manche etwas übertrieben wirken, aber so konnte Disney bereits im Vorfeld eine etwaige Anstößigkeit vermeiden.

Hier könnt ihr euch „Mulan“ im Stream bei Disney+ ansehen

Sonst ziert sich Disney nicht, Altes erneut zu verwenden:

Wird es in „Mulan“ noch eine zarte Bande geben?

Ganz ohne kleine Romanze – und wenn auch nur in Form einer Bromance – müssen die Fans aber nicht auskommen, wie der neuseeländische Schauspieler Yoson An wissen lässt. Während Donnie Yens Kommandant Tung die formelle Seite von Li Shang geerbt hat, kann man davon ausgehen, dass Ans Charakter Honghui die emotionale Seite in sich trägt, wie er wissen lässt:

„Sie haben keinen guten Start. Als sie gemeinsam durch das Training gehen, verbindet sie diese unausgesprochene Bande. Denn sie spüren das Kriegerherz des jeweils anderen. So entsteht überhaupt erst ihre Freundschaft: durch das Training und die Anerkennung füreinander.“

Ob es zu einer kleinen Romanze mit Hua Mulan (Liu Yifei) kommt, das will der Schauspieler dann aber doch nicht verraten. Aber der Charakter des Honghui sei vielschichtig und er freue sich darauf, dass das Publikum ihn auf der Leinwand sieht, um seine Beziehung zur Titelheldin zu verstehen.

„Mulan“ startet exklusiv am 4. September 2020 bei Disney+. Neben einem Disney+-Abo braucht ihr für die Neuverfilmung auch einen VIP-Zugang, der einmal 21,99 Euro kostet. Ohne Zusatzkosten steht euch „Mulan“ im regulären Abo ab dem 4. Dezember 2020 zur Verfügung.

Mulans tierischer Begleiter Mushu ist in der Realverfilmung leider nicht dabei. Welche weiteren tierischen Begleiter kennt ihr noch und könnt ihr die Disney-Charaktere anhand dieser erraten? Testet euer Wissen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare