Fack Ju Göhte 3“ holt sich zum dritten Mal in Folge die Spitzenposition der deutschen Kinocharts – wie hätte es nach den vorherigen Wochen auch anders sein können. Bemerkenswerter ist allerdings der Umstand, dass die Schüler-Komödie damit einen Jahresrekord aufstellte: „Fack Ju Göhte 3“ ist jetzt der meistgesehene Film 2017 in Deutschland.

Seit gerade einmal 18 Tagen macht Elyas M’Barek als Assi-Lehrer mit seiner Chaos-Klasse die deutschen Kinos unsicher. In diesem knappen Zeitraum sahen „Fack Ju Göhte 3“ überragende 4,75 Millionen Zuschauer, womit es der meistgesehene Film dieses Jahres in Deutschland ist. Sogar seinen bereits enorm erfolgreichen Vorgänger konnte der Abschluss der Trilogie damit übertreffen; „Fack Ju Göhte 2“ kam am dritten Wochenende auf 5,2 Millionen Besucher.

Neben den beiden üblichen Verdächtigen schafften es drei Neulinge diese Woche in die Top 5 der deutschen Kinocharts. Platz 3 sicherte sich die neueste Verfilmung von Agatha Christies Krimiklassiker „Mord im Orient Express“. Kenneth Branagh („Dunkirk“) und sein Starensemble aus Johnny Depp und Co. lockte zum Debüt 240.000 Kinogänger an.

Die Komödien-Fortsetzung „Bad Moms 2“ mit Mila Kunis schaffte es derweil dank 195.000 Besuchern auf Platz 4. Komplettiert wird die Top 5 durch „Hexe Lilli rettet Weihnachten“. Ganze 70.000 Zuschauer sahen sich den vorfestlichen Familienfilm im Kino an.

Kinocharts Deutschland: „Fack Ju Göthe 3“ zieht einsam seine Kreise

Bilderstrecke starten(39 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Fack Ju Göhte 3

1. „Fack Ju Göhte 3“ — 605.000 Zuschauer (5,4 Millionen Euro Umsatz)

2. „Thor: Tag der Entscheidung“ — 250.000 Zuschauer (2,85 Millionen Euro Umsatz)

3. „Mord im Orient Express“ — 240.000 Zuschauer (2,2 Millionen Euro Umsatz)

4. „Bad Moms 2“ — 195.000 Zuschauer (1,7 Millionen Euro Umsatz)

5. „Hexe Lilli rettet Weihnachten“ 70.000 Zuschauer (460.000 Euro Umsatz)

Quelle: Blickpunkt Film

Kinocharts USA: Krimi verliert gegen Komödie

Auch in den USA startete „Mord im Orient Express“ Ende der vergangenen Woche. Und genau wie in Deutschland landete der Krimi jenseits des Atlantiks auf Platz 3 der Charts. 28,2 Millionen US-Dollar spielte der Star besetzte Film an seinen ersten drei Tagen ein. Ein anderer Neuling schob sich allerdings an „Mord im Orient Express“ vorbei und holte sich den zweiten Platz.

1. „Thor: Tag der Entscheidung“ — 56,6 Millionen US-Dollar

2. „Daddy’s Home 2: Mehr Vater, mehr Probleme!“ — 30,0 Millionen US-Dollar

3. „Mord im Orient Express“ — 28,2 Millionen US-Dollar

4. „Bad Moms 2“ — 11,5 Millionen US-Dollar

5. „Jigsaw“ — 3,4 Millionen US-Dollar

Quelle: Box Office Mojo

2015 landeten Mark Wahlberg und Will Ferrell mit „Daddy’s Home – Ein Vater zu viel“ einen recht erfolgreichen Comedy-Hit. Für die Fortsetzung holten sie sich Unterstützung durch Mel Gibson und John Lithgow und waren ähnlich erfolgreich wie vor zwei Jahren. Damals spielte der erste Teil 38,7 Millionen US-Dollar zum Start ein, der Nachfolger „Daddy’s Home 2: Mehr Vater, mehr Probleme!“ kam jetzt auf 30,0 Millionen US-Dollar.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare