Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Dungeons & Dragons
  4. News
  5. „Dungeons & Dragons“: „Bridgerton“-Star Regé-Jean Page outet sich als Gaming-Geek

„Dungeons & Dragons“: „Bridgerton“-Star Regé-Jean Page outet sich als Gaming-Geek

„Dungeons & Dragons“: „Bridgerton“-Star Regé-Jean Page outet sich als Gaming-Geek
© Netflix/Liam Daniel

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Mit „Bridgerton“ wurde er zum Star. Doch „Dungeons & Dragons“ dürfte ein Herzensprojekt für Regé-Jean Page sein. In einem Interview verriet er, warum.

Paramount Pictures‘ Neuverfilmung von „Dungeons & Dragons“ kommt zur rechten Zeit: Fantasy-Geschichten sind aktuell so beliebt und gefragt wie schon lange nicht mehr. Der Erfolg von Serien wie „Game of Thrones“, „The Witcher“ und Filmen wie „Maleficent“ zeigt, dass ein Publikum da ist. Und es will mehr.

Doch ausgerechnet auf der großen Leinwand mangelt es an kommenden Fantasy-Filmen. Gerade einmal „The Green Knight“ hat sich angekündigt. Da geht noch mehr, müssen sich die Verantwortlichen bei Paramount Pictures gedacht haben – ein neues „Dungeons & Dragons“ etwa. Und wie ernst es dem Team rund um das Regie-Duo Jonathan Goldstein und John Francis Daley ist, zeigt sich allein schon an der imposanten Besetzung: Neben Chris Pine wurden auch Michelle Rodriguez, Hugh Grant, Justice Smith, Sophia Lillis und Regé-Jean Page verpflichtet.

Ihr wollt der alten Verfilmung „Dungeons and Dragons“ eine zweite Chance geben? Dann streamt den Film über Amazon

Besonders Page dürfte für seine Rolle als Paladin geradezu prädestiniert sein. Und das, obwohl er selbst nie „Dungeons & Dragons“ gespielt hat – weder das ursprüngliche Rollenspiel noch eines der zahllosen Adaptionen. Warum er sich dennoch für geeignet und gerüstet hält, verriet er im Interview mit Variety:

„Ich hab mir in meiner Zeit mal ein paar Podcasts zu ‚Dungeons & Dragons‘ angehört. Ich habe eine Menge JRPGs gespielt (japanische Rollenspiele wie ‚Final Fantasy‘, Anm. d. Red.). Als Teenager habe ich ‚Diablo‘ bis zum Abwinken gesuchtet, daher weiß ich, was es bedeutet, einen Paladin zu spielen – das ist es, was ich tue. Und ich weiß bis zu einem gewissen Grad, was das mit sich bringt. Ich habe meinen Freunden dabei zugesehen, als sie ‚Baldur‘s Gate‘ gespielt haben. Ich bin also eine Art zweite Generation bei den ‚Dungeons & Dragoners‘.“

Als er die Zusage erhielt, ließ er sich gleich von seinen Freunden, die mit der Materie besser betraut sind als er, in das umfangreiche Universum einweisen. Unterhaltsamer könnte eine Vorbereitung kaum sein: „Ich zahle meine Hypothek mit dem Bekämpfen imaginärer Drachen ab“, so Page.

Ihr wollt nicht immer nur „Game of Thrones“? Dann schaut euch doch mal eine dieser Alternativen in diesem Video an:

Das wissen wir bereits über „Dungeons & Dragons“

Aktuell ist nicht viel bekannt zur Handlung des kommenden Films. Eines steht aber wohl schon fest: Angesiedelt in den Vergessenen Reichen soll die Neuverfilmung von „Dungeons & Dragons“ von der Atmosphäre her in Richtung „Guardians of the Galaxy“ gehen. Goldstein und Daley wollen also eher eine heitere Fantasy-Geschichte erzählen. Mit Komödien haben sie bereits Erfahrung gesammelt, „Game Night“ war ein Hit. Der aktuelle deutsche Kinostart ist am 2. März 2023.

Diese Fabelwesen werdet ihr nur dann dem jeweiligen Film zuordnen können, wenn ihr echte Fantasy-Expert*innen seid:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.