Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Casino Royale
  4. News
  5. „Der Anzug hat nicht gepasst“: „Avatar 2“-Star über seine vertane Chance James Bond zu werden

„Der Anzug hat nicht gepasst“: „Avatar 2“-Star über seine vertane Chance James Bond zu werden

„Der Anzug hat nicht gepasst“: „Avatar 2“-Star über seine vertane Chance James Bond zu werden
© IMAGO / ZUMA Press / Disney

Sam Worthington als James Bond? Heute eher unwahrscheinlich, doch vor 18 Jahren hatte der „Avatar: The Way of Water“-Star die Chance auf die heißbegehrte Rolle.

Momentan suchen Barbara Broccoli und Michael G. Wilson eifrig nach einem neuen Darsteller für die Rolle des ikonischen Geheimagenten James Bond. Bevor Daniel Craig für „Casino Royale“ gecastet wurde, hatte das zuvor genannte Produzent*innen-Duo ganze zwei Jahre lang nach einem neuen Bond-Schauspieler gesucht. Unter den 200 Herren, die für die Rolle in Frage kamen, befand sich auch der „Avatar: The Way of Water“-Star Sam Worthington.

Für den sechsten 007-Darsteller haben Barbara Broccoli und Michael G. Wilson auch den britisch-australischen Darsteller im Sinn gehabt und diesen sogar zu einem Casting eingeladen. In dem Radioformat „Fitzy and Wippa“ (via ComicBook.com) berichtete der 46-jährige „Avatar“-Star über das nicht ganz so glatt gelaufene Vorsprechen:

„Ich habe mich an Bond versucht. Ich habe bei Martin Campbell vorgesprochen, der dann schließlich bei ‚Casino Royale‘ Regie geführt hat. Du kommst rein, da liegt das Mädchen im Bett, du verzauberst sie. Ich konnte den Killer in Bond rüberbringen, aber ich konnte nicht den Charme vermitteln. Ich konnte sie nicht verzaubern. Die Rolle war einfach nicht auf mich zugeschnitten.“

Bei der Situation, die Sam Worthington beschreibt, handelt es sich um eine Szene aus dem 1963 erschienen „Liebesgrüße aus Moskau“ mit Sean Connery. Tatsächlich haben Barbara Broccoli und Michael G. Wilson vor einer Weile verraten, dass das Nachspielen dieser Szene die Standardvoraussetzung ist, um überhaupt eine ernsthafte Chance auf die Bond-Rolle zu haben. Wenn ihr euch die ursprüngliche Szene ansehen möchtet, findet ihr „Liebesgrüße aus Moskau“ bei Amazon Prime Video zum Kaufen und Leihen.

James Bond weiß, wie er seine Widersacher*innen in Handumdrehen ausschaltet. Welche Figuren aus der Filmgeschichte jedoch noch tödlicher agieren, erfahrt ihr in unserem Video:

Marvel-Star im Rennen für die Bond-Rolle ganz weit vorne

In den letzten Wochen kursierte im Zusammenhang mit der Neubesetzung von James Bond der Name Aaron Taylor-Johnson in der Berichterstattung. Der 32-jährige Darsteller erfüllt die Voraussetzungen für die Rolle und soll bereits ein Gespräch mit Barbara Broccoli geführt haben. Bekannt ist Aaron Taylor-Johnson vor allem aus den beiden „Kick-Ass“-Filmen und dem Marvel Cinematic Universe (MCU), in dem er den Superhelden Quicksilver verkörperte. Zuletzt konnte er in dem rasanten Actionfilm „Bullet Train“ an der Seite von Brad Pitt sein Schauspieltalent als eleganter Auftragskiller unter Beweis stellen. Wenn ihr euch die Performance ansehen möchtet, könnt ihr den Film ebenfalls bei Amazon Prime Video kaufen und leihen.

Ihr seid wahre Bond-Expert*innen? Dann stellt euer Wissen in unserem Quiz auf die Probe:

James Bond-Quiz: Teste dein Wissen über Agent 007!

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.