Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Adam
  4. News
  5. Marvel zittert: Erste Stimmen deuten auf unfassbar gigantische Superhelden-Rückkehr in „Black Adam“

Marvel zittert: Erste Stimmen deuten auf unfassbar gigantische Superhelden-Rückkehr in „Black Adam“

Marvel zittert: Erste Stimmen deuten auf unfassbar gigantische Superhelden-Rückkehr in „Black Adam“
© Warner Bros.

Mit „Black Adam“ startet der nächste Superheld*innenfilm in den Kinos. Und dieser soll in jeglicher Hinsicht bahnbrechend sein, so die ersten Stimmen.

Am 20. Oktober 2022 startet „Black Adam“ in den Kinos. Machen wir uns nichts vor, die bisherigen Teaser und Trailer sorgten – außer bei Dwayne Johnsons Hardcore-Fans – beim Publikum nicht gerade für überschwängliche Begeisterungsstürme. Johnson hat im Grunde das gleiche Problem wie das Marvel Cinematic Universe (MCU): Er ist überpräsent. Zugegeben, Johnson ist unübersehbar, selbst wenn er es versucht und in einer kleinen Rolle in einem Film auftritt, landet er direkt auf dem Poster und das Studio ist versucht, den Eindruck zu vermitteln, dass er eine Hauptrolle innehat. So geschehen bei „Fighting With My Family“, den ihr über Amazon streamen könnt. Zu stark ist noch immer seine Zugkraft als Superstar.

– Achtung: Es folgen potenzielle Spoiler zu „Black Adam“ –

Und genauso wie sich bei einigen allmählich eine Marvel-Müdigkeit einstellt, können andere so langsam aber sicher keine Filme mit dem 50-jährigen Johnson mehr sehen. Ein Star, an dem man sich sattgesehen hat, in einem Genre, das sich vermeintlich nur noch im Kreis dreht? Keine gute Idee, möchte man meinen, zumal seit Jahren von „Black Adam“ die Rede ist. Irgendwann flaut das Interesse ab.

Andererseits gibt es kein Projekt, das Johnson derart am Herzen liegt. „Black Adam“ ist unverkennbar sein Baby, sein ganzer Stolz. Er hat sich nicht nur körperlich verausgabt, um der Rolle des Antihelden gerecht zu werden, sondern auch als Produzent alle Strippen gezogen, um sicherzustellen, dass sein Slogan „Die Machthierarchie im DC-Universum wird sich ändern“ nicht bloß ein Marketingspruch bleibt. Denn damit kündigt er nicht nur das Comeback des Marvel-Rivalen an, sondern im gleichen Zuge auch das unausweichliche Duell zwischen Black Adam und Superman. Und Johnson weiß: Die Fans werden niemanden anderes als Henry Cavill in dieser Rolle akzeptieren:

„Ich habe gesagt, dass wir das DC-Universum ausbauen, Black Adam einführen und andere Charaktere mit der JSA einführen wollen. Ich habe gesagt, dass dies eine neue Ära im DC-Universum wird, das ich liebe, das wir lieben. Eine neue Ära. Das bedeutet auch, dass man auf die Fans hört. Man muss auf die Fans hören. Und seit geraumer Zeit, seit Jahren, ihr wisst Bescheid, haben Fans protestiert. Hey, wir etablieren Black Adam als die mächtigste und unaufhaltsame Macht auf diesem Planeten. Die mächtigste und unaufhaltsame Macht im gesamten Universum ist schon viel zu lange aus dem Rennen. Wir haben gekämpft, wir haben kein Nein akzeptiert, wir werden abliefern: Willkommen daheim!“

Johnson nennt keinen Namen, aber seit Jahren hat er von nichts anderem gesprochen als davon, den größtmöglichen Kampf auf der Leinwand überhaupt auszufechten, den das DC-Universum zu bieten hat. Für ihn als lebenslanger DC-Fan gebe es keinen größeren Traum, so Johnson im Gespräch mit Jimmy Fallon. „Black Adam“ bezeichnet er immerhin als den wichtigsten Film seiner Karriere. Auch wir konnten übrigens Dwayne Johnson und den restlichen Cast des Films interviewen dürfen, wobei uns der Hollywoodstar verraten hat, was er in Zukunft für das DCEU geplant hat.

„Black Adam“: Riesige Action, großartige Darsteller*innen und ein Cameo zum Niederknien

Klar, selbst wenn Dwayne Johnson und Regisseur Jaume Collet-Serra es geschafft haben sollten, Henry Cavill als Superman zurückzuholen, dürfte es sich dabei um kaum mehr als einen Cameo-Auftritt handeln. Denn in „Black Adam“ geht es in erster Linie um den titelgebenden Antihelden und die Justice Society of America (JSA) rund um Dr. Fate (Pierce Brosnan), Hawkman (Aldis Hodge), Atom Smasher (Noah Centineo) und Cyclone (Quintessa Swindell). Aber die ersten Stimmen deuten darauf, dass es der Cameo-Auftritt wirklich in sich hat:

„‚Black Adam‘ ist der größte Spaß, den ich seit ‚Batman v Superman‘ beim Anschauen eines DC-Films im Kino hatte. Der Film ist riesig, episch und die Abspann-Szene, bei der wir alle wissen, worum es da geht, hat den größten Jubel seit ‚Avengers: Endgame‘ ausgelöst. Die JSA[-Mitglieder] sind alle fantastisch und der Film verspricht eine glänzende DCEU-Zukunft. Liebe es!“

„‚Black Adam‘ ist der beste DCEU-Film seit ‚Zack Snyder’s Justice League‘ und er macht sich das DCEU zu eigen mit mehreren neuen Charakteren und großartigen Actionszenen. Außerdem gibt es einen Cameo-Auftritt, der noch wochenlang für Gesprächsstoff sorgen wird. Ich kann es kaum erwarten, ihn noch einmal zu sehen!“

„‚Black Adam‘ hat es zu Beginn schwer, Fuß zu fassen, aber sobald die Justice Society ins Spiel kommt, macht es Spaß, zuzuschauen. Dwayne Johnsons Antiheld bringt eine faszinierende neue Dynamik in das DCEU. Solide visuelle Effekte. Schwacher Bösewicht. Die Abspann-Szene sorgte für die größte Reaktion überhaupt.“

Aber auch ohne dieses wohl größte Comeback – für manche vielleicht sogar größer als das Wolverine-Comeback von Hugh Jackman für „Deadpool 3“ im MCU – soll „Black Adam“ atemberaubende Unterhaltung sein:

„The Rock ist großartig in ‚Black Adam‘, der eine ganze Reihe an Berührungspunkten mit der realen Welt enthält. Am bewegendsten ist, dass er die Notwendigkeit von Held*innen in düsteren Zeiten unterstreicht. Regisseur Jaume Collet-Serra legt die Bausteine für ein größeres, großartiges Universum. Die Action ist lebhaft und von großer Tragweite.“

„‚Black Adam‘ ist der bis dato actiongeladenste Film von DC. Es ist eine pausenlose Achterbahnfahrt, bei der es nur um Spektakel geht. Und der Film ist sich dessen bewusst. Es gibt kaum Zeit zum Aufatmen oder auch nur zum Sprechen. Dwayne Johnson ist ein perfekter Black Adam und Pierce Brosnan ist herausragend. Der Film wird die Fans in Begeisterung versetzen!“

„‚Black Adam‘ ist der Wendepunkt! Das ist der DC-Film, auf den ich gewartet habe und er enttäuscht nicht. Dwayne Johnson als Black Adam ist elektrisierend brutal. Das ist genau das, was ich mir von Black Adam gewünscht habe. Die Action im Film ist pausenlos und die JSA auf der großen Leinwand zu sehen, war der pure Nervenkitzel!“

Jetzt seid ihr als DC-Fans gefragt: Könnt ihr dieses Quiz meistern? Testet euer Wissen:

DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.