Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Aquaman
  4. News
  5. Ab sofort bei Netflix: „Aquaman“ spaltete das Publikum

Ab sofort bei Netflix: „Aquaman“ spaltete das Publikum

Author: Beatrice OsujiBeatrice Osuji |

© imago images / Everett Collection

Wer „Aquaman“ noch nicht gesehen hat, sollte sich am besten selbst eine Meinung bilden, denn das Publikum kommt hier auf keinen gemeinsamen Nenner.

Seit heute können Netflix-Nutzer*innen Jason Momoa als König der Meere in „Aquaman“ sehen. Nach Momoas erstem Auftritt als Arthur Curry in „Justice League“ glänzt er in seinem actionreichen Solo-Abenteuer – oder tut er es doch nicht? Wer sich die Kritiken der Zuschauer*innen durchliest, wird auf eine durchwachsene Resonanz stoßen. Eine Twitter-Nutzerin kann dem Film nichts abgewinnen, abgesehen von seinem Hauptdarsteller:

Für einige Zuschauer*innen scheint Hauptdarsteller Jason Momoa das Licht am grauen Himmel zu sein. „Momoa rettet den Tag und ich denke, er kann Aquaman in eine beliebte Figur verwandeln“, heißt es in einer IMDb-Kritik. Abgesehen von dem Lob für den Schauspieler hat diese Kritik nicht viel Positives zu berichten. Ansonsten sei der Film überzogen, hölzern und zu sehr von Spezialeffekten abhängig. Hinzu kommt, dass sich der Blockbuster für einige an zu vielen Klischees bedient und mit dem Aquaman der Comicvorlage nicht viel gemein hat.

Noch kein Netflix? Dann sichert es euch mit dem Paket von waipu.tv

Bei so vielen Gegenstimmen gibt es glücklicherweise auch genügend, die sich für den Film aussprechen. „Aquaman“ sei alles andere als schlecht und auch wenn er auf Spezialeffekte angewiesen ist – wie sonst sollten die Unterwasserszenen gedreht werden – sind diese doch mehr als zufriedenstellend. So mancher Fan geht sogar soweit und nennt es den besten Film des DC-Universums. Hierfür ist womöglich auch Regisseur James Wan verantwortlich. Wie „Aquaman 2“ beim Publikum abschneiden wird, bleibt abzuwarten. Einige Fans stellen sich jetzt schon dagegen.

Das DC-Universum stellt noch so einiges für euch bereit:

„Aquaman 2“: Diesen Star wollen Fans nicht in der Fortsetzung sehen

Noch ist nicht allzu viel über „Aquaman 2“ bekannt. Regisseur James Wan versprach beim DC FanDome, dass die Fortsetzung ernster und relevanter werden würde. Auch Horrorelemente wolle der „Saw“-Regisseur einbauen. Obwohl Wans Ankündigungen äußerst vielversprechend klingen, sind einige Fans bereits davon überzeugt, den Film nicht sehen zu wollen. Grund hierfür ist Schauspielerin Amber Heard.

Heard verkörperte bereits in „Aquaman“ Mera, Tochter des Königs (Dolph Lundgren). Grund für den Boykott der Fans ist jedoch nicht ihre schauspielerische Leistung im Film, sondern ihr Privatleben. Die US-Amerikanerin sorgte für Schlagzeilen, als berichtet wurde, dass sie ihren Ex-Mann Johnny Depp geschlagen haben soll. Zuvor hatte sie ausgesagt, dass der „Fluch der Karibik“-Star ihr gegenüber gewalttätig wurde. Obwohl die beiden seit 2017 geschieden sind, geht der Streit noch immer vor Gericht weiter. Viele Fans wollen Heard aufgrund ihrer Aussagen nicht im neuen „Aquaman“-Film sehen. Bei dem großen DC FanDome-Event war sie bereits abwesend, ob ihre Rolle im DC-Blockbuster gefährdet ist, bleibt abzuwarten.

Stellt euer Comic-Film-Wissen in unserem Quiz unter Beweis:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories