Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Alien: Covenant
  4. News
  5. Alles zur ersten Serie im „Alien“-Universum von Disney – was wird anders?

Alles zur ersten Serie im „Alien“-Universum von Disney – was wird anders?

Alles zur ersten Serie im „Alien“-Universum von Disney – was wird anders?
© IMAGO / Prod.DB

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Eine Fortsetzung der Filme lässt noch auf sich warten, aber die erste Serie aus dem „Alien“-Franchise bahnt sich an und könnte schon 2022 / 2023 erscheinen.

Wer Disney hört und versucht, das Maushaus mit dem „Alien“-Franchise zusammenzudenken und Angst hat, dass die Synapsen platzen, sollte nicht vergessen, dass Disney auch Sender und Programme für Erwachsene gehören. Und für den Sender FX in den USA wird nun die erste Serie im Xenomorphen-Universum produziert.

Zwischen Horror und Science-Fiction wird sich die neue Serie bewegen, aber bis sich da bewegte Bilder einstellen, wird es noch dauern. Für die Zwischenzeit seht ihr in diesem Video die elf besten Science-Fiction-Filme:

„Fargo“-Showrunner inszeniert das Projekt „Alien“-Serie

Während für die nächste „Alien“ beziehungsweise „Alien Covenant“-Fortsetzung wohl noch Entscheidungen zu treffen sind, ist die Serie bereits in trockenen Tüchern. Noah Hawley hält zwar mit den ganz genauen Plänen noch hinter dem Berg, aber einiges hat er der VanityFair schon verraten.

Keine Ripley-Geschichte und ein offener Raum

Auf die Frage, ob Ellen Louise Ripley in die neue Seriengeschichte involviert sein wird, antwortete Noah Hawley mit einem klaren Nein. Zweierlei scheint für ihn dabei wichtig: Erstens sei Ripley „einer der großartigsten Charaktere aller Zeiten“ und außerdem hätten die Alien-Geschichten bisher immer auf so begrenztem Raum stattgefunden, eingesperrt im Gefängnis oder in einem Raumschiff. Für Hawley wird es nun interessanter, wenn er den Raum öffnet, wenn er die Frage stellt, was passiert, wenn man das Problem nicht begrenzen kann.

Der Untergang der Reichen

Aus dem Interview geht auch hervor, dass ihm viel an einer Kapitalismuskritik gelegen ist, die die Serie transportieren will. Sah man in den Filmen nur die Menschen aus der Arbeiterklasse bluten, sollen in seiner Serie auch jene zu sehen sein, die sie dorthin schickten. Ein Kampf, bei dem sich, wie er sagt, zeigen soll, was passiert, wenn wir nicht lernen, uns in Solidarität zu üben und uns gegenseitig zu helfen, den Reichtum gerecht zu verteilen. Es klingt durch, dass dies keine schöne Welt ist in dieser Serie, die in relativ naher Zukunft auf der Erde spielen wird.

Wann könnte die Alien-Serie starten?

Hawley sitzt im Sommer 2021 an den Drehbüchern zu dem neuen Projekt, die Dreharbeiten sollen 2022 beginnen, dann wird übrigens auch Alt-Alien-Meister Ridley Scott als Ausführender Produzent dabei sein. Ohne Nachbearbeitung am Computer ist „Alien“ allerdings schwer denkbar, daher könnte sich der Start noch bis ins Jahr 2023 hineinziehen.

Wo ist die Serie in Deutschland zu sehen?

Den Sender FX kann man hier nicht empfangen. So wie es auf dem Disney Investor allerdings bekannt wurde, soll die Serie international bei „Star“ auf Disney+ vermarktet werden. Schon jetzt könnt ihr bei Disney+ die alten „Alien“-Filme ansehen. Außerdem findet ihr sie auf Netflix.

Science-Fiction ist euer Metier? Dann dürfte es ja kein Problem sein, alle 30 Filme anhand des Bildes zu erkennen, oder?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.