Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Alien: Covenant
  4. News
  5. „Prometheus 3“,„Alien Convenant 2“ oder „Alien Awakening“? Disney macht weiter!

„Prometheus 3“,„Alien Convenant 2“ oder „Alien Awakening“? Disney macht weiter!

„Prometheus 3“,„Alien Convenant 2“ oder „Alien Awakening“? Disney macht weiter!
© 20th Century Fox/Disney

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Nachdem 2017 die langersehnte „Prometheus“-Fortsetzung „Alien: Covenant“ in die Kinos kam, schien alles in Richtung eines dritten Teils zu deuten. 2021 sieht es weiterhin so aus.

Alien: Covenant“ hat die Fans in zwei Lager gespalten: Die einen mochten die philosophischen Töne, die Ridley Scott in der Prequel-Reihe anschlägt, für andere lässt die Origin-Geschichte die Aliens zu bloßen Statist*innen im eigenen Franchise verkommen. Nichtsdestotrotz konnte „Alien: Covenant“ knapp 240 Millionen US-Dollar an den Kinokassen und damit zumindest einen mäßigen Erfolg einspielen.

In diesem Video zeigen wir euch zehn Fortsetzungen, die wirklich keiner mehr sehen wollte:

Für Ridley Scott war trotz der kritischen Stimmen früh klar, dass er eine Fortsetzung machen will. So ließ er bereits 2017 verlauten, dass er insgesamt vier neue Filme machen will. Damit würden Ridleys Scotts „Alien“-Prequels insgesamt sechs Teile umfassen. Zusammen mit den ersten „Alien“-Teilen wäre die Filmreihe stolze zehn Teile lang.

Parallel zur Fortsetzung von Scott war auch ein anderer Film namens „Alien: Awakening“ geplant. Dieses Projekt wurde von Neill Blomkamp („District 9“) vorangetrieben, musste allerdings aufgrund von kreativen Differenzen gestoppt werden und auch Scotts Vision liegt nun erst mal auf Eis.

„Prometheus 3“ oder „Alien: Convenant 2“ oder ein anderer Film und eine Serie: Disney macht weiter!

2019 kaufte Disney das Filmstudio 20th Century Fox auf, das die „Alien“-Teile bisher verantwortete. Scott äußerte sich zunächst in einem Interview mit Forbes auch eher skeptisch bezüglich der Zukunft der „Alien“-Reihe:

„Wir haben versucht, mit Prometheus und Covenant das Rad neu zu erfinden. Doch ob wir dahin zurückkehren, ist zweifelhaft . Wie ihr wisst, müsste eine fundamentale Frage gestellt werden: Haben die Aliens, Facehugger und Chestbuster an Schwung verloren? Muss das gesamte Franchise neu durchdacht werden?“

Im Dezember 2020 allerdings wurde die Alien-TV-Serie für den Sender FX angekündigt, hauptverantwortlich dafür soll der „Fargo“-Serienschöpfer Noah Hawley sein. Einige Details zur Story sind schon ans Licht gekommen und fest steht ebenfalls, dass Ellen Ripley und damit auch Sigourney Weaver in der neuen Produktion, die in der nahen Zukunft auf der Erde spielen wird, nicht vorkommen. Hawley wollte in der schon perfekten Geschichte der Figur nicht unnötig herumwerkeln.

Den bisherigen Plänen nach, soll die Serie im Frühjahr 2022 mit den Dreharbeiten starten. Aber was ist mit einem weiteren Film?

Es wird vielleicht mehr „Alien 5“ als eine Prometheus-Fortsetzung

In einem Interview mit Forbes hat Scott immerhin bestätigt, dass er einen neuen Alien-Film machen will. Allerdings scheint es kein dritter „Prometheus“-Film zu werden. Anscheinend kann er sich mit der geplanten Trilogie nicht mehr so anfreunden. Eine genau Ansage zur zukünftigen Richtung des Franchise bleibt er aber schuldig. Aber immerhin wird hinter den Kulissen gewerkelt und nach den kursierenden Gerüchten scheint es auch schon einen Drehbuchvorschlag zu geben, der die Rückkehr zu Ellen Ripley vorsieht und somit die Alien-Reihe fortsetzen würde. Man darf weiterhin gespannt sein, denn noch scheint nichts wirklich entschieden.

Der Raum in einem Raumschiff ist sehr begrenzt, wie auch die „Alien“-Filme deutlich zeigen konnten. Wie gut, wenn man sie nur von außen erkennen muss wie in diesem Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.