Matthew McConaughey

Matthew McConaughey

Leben & Werk

Mit seinen blauen Augen, dem unverschämt guten Aussehen und dem smarten Auftreten wirkt er wie die Reinkarnation des jungen Paul Newman, mit dem er die forsche Selbstgewissheit teilt. Der jungenhafte Charme kommt seinen frühen Rollen zu Gute, sowie die sympathische Unverfrorenheit des Mannes, der jede Chance nutzt.

Der 1969 in Uvalde, Texas geborene Matthew McConaughey wollte ursprünglich Anwalt werden. Dazu kam es nicht, aber in einigen seiner erfolgreichsten Filme spielte er Anwälte: in der John-Grisham-Verfilmung “Die Jury” den jungen Rechtsanwalt, der einen Schwarzen verteidigt, wobei sich McConaughey souverän an der Seite von Sandra Bullock, Kevin Spacey und Samuel L. Jackson behauptete, und in “Amistad”, wo er die rebellischen schwarzen Sklaven der “Amistad” verteidigt. In “Der Mandant” überzeugte er als Gangster-Anwalt, der vom Rücksitz seines Lincoln aus agiert.

Auch Uniformen stehen McConaughey gut: Z.B. als junger Sheriff in John Sayles’ modernem Western “Lone Star”, wo er den sadistischen Sheriff Kris Kristofferson von hinten (!) erschießt und seine Leiche verschwinden lässt, als sensibler Cop Abe in Herbert Ross’ “Kaffee, Milch und Zucker“, der sich um Mary-Louise Parker, Drew Barrymore und Whoopi Goldberg kümmert, und als ehrgeiziger Leutnant in “U-571″, der während einer Nordatlantikmission gegen die Deutschen, denen es die “Enigma”- Dechiffriermaschine abzujagen gilt, zum Kommandanten wird und eigene Leute in den sicheren Tod schickt.

Als lässiger Taugenichts nutzte McConaughey den kurzlebigen Medienruhm des Reality-TV in Ron Howards Satire “EDtv”, und als Kinderarzt stiehlt er der Hochzeitsplanerin Jennifer Lopez in der romantischen Komödie “The Wedding Planner” das Herz, tanzt mit ihr unterm Sternenhimmel und wird ihr wenig später als Verlobter einer ihrer Klientinnen vorgestellt.

Aber auch in anderen Genres macht der vielseitige McConaughey eine gute Figur: In dem Psychothriller “Dämonisch”, dem Regiedebüt seines Schauspielerkollegen Bill Paxton, spielte er den undurchstichtigen Sohn eines vermeintlichen Mörders und iIm Endzeit-Fantasy-Abenteuer “Die Herrschaft des Feuers” riskierte er sein positives Image als blutrünstiger Haudegen.

Die größten Erfolge brachte ihm jedoch seine charmante Seite, wie im Überraschungshit “Wie werde ihn los – in 10 Tagen?”, in dem er mit Kate Hudson ein neues Traumpaar bildete – so kam es auch zur Abenteuerkomödie “Ein Schatz zum Verlieben“, in der die beiden erneut exzellent harmonierten.

Von einer ganz anderen Seite zeigte sich McConaughey in Ben Stillers überdrehter Hollywood-Satire “Tropic Thunder”, in der er als schmieriger Agent mit dem Seelenheil seiner Schauspieler-Klienten jongliert.

Um 2010 machte Matthew McConaughey einen Schnitt, nahm deutlich weniger Rollen an und zeigte schon mit “Der Mandant” in eine neue Richtung: das ernste Fach! Sein beeindruckender Auftritt als gnadenloser Börsen-Mentor von Leonardo DiCaprio in “The Wolf of Wall Street” überraschte viele. Dann gewann der einstige Komödien-Star für “Dallas Buyers Club” sogar den Hauptrollen-Oscar: McConaughey wandelt sich vom harten, homophoben Texas-Cowboy nach seiner AIDS-Diagnose zum Aktivisten, der gar mit einer Transvestitin (ebenfalls großartig und oscarprämiert: Jared Leto) geschmuggelte Medikamente verteilt.

McConaughey studierte an der Filmhochschule von Texas und debütierte als einer der “Slacker” in Richard LinklatersDazed and Confused“, eine Hommage an die 70er und einer der ersten Filme über die “Generation X”. Kaum bekannt ist seine “Jugendsünde” als Darsteller in “The Return of the Texas Chainsaw Massacre” (1994).

McConaughey hat eine Produktionsfirma mit Namen “j.k.livin”, ein Kürzel für “just keep living”, eine seiner Textzeilen in “Dazed and Confused”. Mit dieser Firma trat er bei der erfolgreichen Clive-Cussler-Adaption “Sahara” zum ersten Mal als Produzent in Aktion und spielte neben Penelope Cruz auch die Hauptrolle in dem Abenteuer, worauf den beiden sofort eine Affäre nachgesagt wurde.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare