Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Tote Mädchen Lügen Nicht - 13 Reasons Why
  4. News
  5. „Tote Mädchen lügen nicht“: Ende ist deutlich anders als vorherige Staffeln

„Tote Mädchen lügen nicht“: Ende ist deutlich anders als vorherige Staffeln

Author: Beatrice OsujiBeatrice Osuji |

© imago images / Netflix / David Moir

Nach über drei Jahren kommt „Tote Mädchen lügen nicht“ zum Ende. Die finalen Folgen sind jedoch anders als je zuvor.

Seit 5. Juni 2020  ist bei Netflix die letzte Staffel der polarisierenden Serie „Tote Mädchen Lügen nicht“ verfügbar. Am 31. März 2017 feierte das Drama sein Debüt, für das Finale können Fans von Clay (Dylan Minnette), Tony (Christian Navarro) und Jessica (Alisha Boe) sich auf etwas völlig Neues gefasst machen. Laut Tyler-Darsteller Devin Druid weicht die letzte Staffel von seinen Vorgängern ab (via TV Line).

„Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher: Das Buch zur Serie bei Amazon bestellen

Diese Abweichung beginnt bereits in der Anzahl der Folgen. Anstelle der üblichen 13 gibt es diesmal nur 10 Episoden. Doch auch inhaltlich erwartet die Jugendlichen eine neue Herausforderung. Bislang gab es für die Charaktere stets einen zentralen Auslöser. In Staffel 1 war es Hannahs (Katherine Langford) Selbstmord und ihre Kassetten. Die nächste Season setzte den Fall Hannah in den Fokus, während die dritte Staffel von Bryce‘ (Justin Prentice) Verschwinden handelte. Für das Finale haben sich die Macher jedoch etwas anderes überlegt.

Ein tränenreicher Abschied:

„Tote Mädchen lügen nicht“-Finale schließt gebührend ab

Die letzten Folgen von „Tote Mädchen lügen nicht“ Staffel 4 geben der Serie laut Devin Druid ein tatsächliches Ende. „Diese Staffel wirft einen Blick auf alles, was die Charaktere durchgemacht haben. [Die Folgen] erzählen, wie sie auf all das reagieren. Es geht also in die entgegengesetzte Richtung, was meiner Meinung nach wirklich witzig ist“, erklärt Druid.

Im Trailer zur letzten Staffel werden die Schüler*innen der Liberty High School von alten Bekannten heimgesucht. Sowohl Bryce als auch Montgomery (Timothy Granaderos) scheinen der Gruppe zu begegnen. Es scheint, als würde jemand an der Schule wissen, dass Montgomery der Mord an Bryce angehängt wurde und in Wahrheit Alex (Miles Heizer) für dessen Tod verantwortlich war. Ob die Wahrheit am Ende doch ans Licht kommt, könnt ihr ab heute bei Netflix sehen.

Mit diesem Video seid ihr bestens auf die nächsten Kinojahre vorbereitet:

„Tote Mädchen lügen nicht“: Chancen auf Staffel 5

Schon vor dem Start der vierten Staffel von „Töte Mädchen lügen nicht“ gab Netflix bekannt, dass es die letzten Folgen sein werden. Heutzutage muss das jedoch kein endgültiges Aus bedeuten. Viele Serien haben es bereits geschafft, mit einer Übernahme durch andere Plattformen, oder Fernsehsender ihre Geschichten fortzusetzen. Gibt es also noch eine Chance für die umstrittene Dramaserie?

Es scheint, als müssen sich Fans der Netflix-Serie mit den vorhandenen vier Staffeln zufriedengeben. Anders als so manch anderes Projekt wurde die Show nicht wegen zu wenig Zuschauer*innen oder schlechten Kritiken beendet. Die Macher sind schlichtweg am Ende ihrer Geschichte angekommen. Fans dürfen sich mit vier Staffeln jedoch glücklich schätzen. Schließlich wurde der Inhalt der Buchvorlage schon in Staffel 1 der Serie erzählt. Aufgrund des Erfolgs, entschied sich der Streaming-Anbieter dafür, weitere Folgen zu produzieren.

Nur was für echte Fans: Das „Tote Mädchen lügen nicht Quiz“:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare