Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Tote Mädchen Lügen Nicht - 13 Reasons Why
  4. News
  5. Nach Staffel 4: „Tote Mädchen lügen nicht“-Star hat Ideen für neue Staffel

Nach Staffel 4: „Tote Mädchen lügen nicht“-Star hat Ideen für neue Staffel

Beatrice Osuji |

© Netflix

Clay-Schauspieler Dylan Minnette ist noch nicht bereit für ein Ende der Netflix-Serie. Er hätte gerne eine fünfte Staffel, die Idee dazu steht bereits.

Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ hat mit der vierten Staffel ihr Ende erreicht. Die finalen Folgen hielten für Fans so einiges bereit. Neben Polizeikriminalität, Vandalismus und einem Geheimnis, das in Gefahr schwebte, aufgedeckt zu werden, gab es auch einen überraschenden Tod. Trotz dieser Vielzahl an unterschiedlichen Themen schaffte es die Serie, zu einem Schluss zu kommen. Für einen Star der Show könnte es allerdings noch weitergehen.

Für noch mehr „Tote Mädchen lügen nicht“ könnt ihr euch das Buch über Amazon bestellen

Clay-Darsteller Dylan Minnette erzählt im Interview mit Variety von seiner Idee für „Tote Mädchen lügen nicht“ Staffel 5. Der Schauspieler wünscht sich eine Quarantäne-Version der Serie: „Es spielt alles in einem Raum“. Zu sehen wäre Clay während der Quarantäne. Er lebt bei seinen Eltern und wird ab und an von den Geisterversionen verstorbener Bekannter wie Hannah (Katherine Langford), Justin (Brandon Flynn), Bryce (Justin Prentice) und Montgomery (Timothy Granaderos) heimgesucht. Auf diese Weise hätte Clay die Möglichkeit, sich den anderen Figuren zu stellen und vielleicht einen Abschluss zu bekommen.

Diese Teenie-Serien könnt ihr nach „Tote Mädchen lügen nicht“ auf Netflix anschauen:

„Tote Mädchen lügen nicht“-Staffelfinale sorgt für Ärgernis

Seit der ersten Staffel der Teenie-Serie sorgt „Tote Mädchen lügen nicht“ für viel Kritik. Grund ist der Umgang mit komplexen Themen wie Suizid und Missbrauch. Auch in dieser Staffel empfinden einige Zuschauer*innen, dass die Serie einem Thema nicht gerecht geworden ist. Mit Justins HIV-Diagnose hätten die Macher die Möglichkeit gehabt, ihr Publikum über das Virus aufzuklären. Heutzutage lässt sich HIV/AIDS behandeln und bedeutet für die Erkrankten nicht automatisch ein Todesurteil. Im Falle von Justin war es jedoch eine kurze Diagnose und ein noch kürzeres Ende.

So mancher Fan empfand, dass die Serie damit eine falsche Nachricht an seine Zuschauer*innen übermittelt hatte. Schauspieler Dylan Minnette scheint sich an den unterschiedlichen Meinungen zu seiner Show nicht zu stören, stattdessen akzeptiert er sie: „Ich denke nicht, dass es eine Meinung zur Serie gibt die falsch ist: Jeder hat das Recht auf seine Meinung […]. Und ich habe nie missbilligt, wie jemand die Show betrachten möchte“. Trotz der durchwachsenen Reaktionen ist der Schauspieler doch stolz auf das Werk, mit oder ohne einer fünften Staffel.

Nur echte Fans können in diesem Quiz alle Fragen richtig beantworten:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare