1. Kino.de
  2. Serien
  3. Gotham
  4. News
  5. „Gotham“: Der neue Joker ist endlich gefunden

„Gotham“: Der neue Joker ist endlich gefunden

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Gotham Poster
© Warner

Der Batman-Bösewicht Joker ist in der Popkultur derart fest verankert, dass jede neue Interpretation automatisch eine schwere Hürde zu überwinden hat. Jack Nicholson schraubte mit seiner Performance in „Batman“ die Erwartungen schon auf ein anständiges Niveau, doch spätestens nach Heath Ledgers Darbietung in „The Dark Knight“ wird jeder neue Joker zumindest kritisch beäugt; sofern er nicht gleich auf Ablehnung stößt. Nun hat sich ein neuer Darsteller endgültig am psychopathischen Scherzvogel versucht und wir können nur hoffen, dass es bei ihm besser läuft als beim letzten Joker.

– Achtung: Es folgen Spoiler zur Staffel 3 von „Gotham“ –

Ganze drei Staffeln hat „Gotham“ gebraucht, um das Rätsel um den Joker endlich aufzulösen. Die TV-Serie erzählt die Vorgeschichte von Batman vor allem aus der Sicht des späteren Commissioner James Gordon (Ben McKenzie) und hat in der Vergangenheit mehrere falsche Fährten gelegt, wer denn nun einmal zum berühmtesten Batman-Bösewicht werden würde. Vieles deutete dabei auf den eigentlich verstorbenen Jerome Valeska (Cameron Monaghan) hin und spätestens mit dem Trailer zur kommenden Episode können wir diese offene Frage wohl endgültig zu den Akten legen.

10 unglaubliche Fakten über den Joker, die ihr bestimmt noch nicht kanntet

Schon in der vergangenen Folge „Mad City: Smile Like You Mean It“ verdichteten sich die Vorzeichen, dass aus dem in bester Frankenstein-Art wiederbelebten Jerome der neueste Joker werden würde. Die Promo zur kommenden Ausgabe „Mad City: The Gentle Art of Making Enemies“ spricht es zwar weiterhin nicht direkt aus, doch dürften die letzten Zweifel damit dennoch ausgeräumt worden sein.

Für den Joker aus „Gotham“ kann es kaum schlechter laufen als für Jared Leto

Nicht nur, dass in den Texteinblendungen das Wort „Joker“ fällt, Jerome benimmt sich zunehmend so, wie wir es vom Joker geworden sind. Seine Sprache, die ikonische Lache, die ausschweifenden Gesten – all das passt perfekt zum populären Schurken. Ganz zu schweigen davon, dass sein wieder angetackertes Gesicht der klassischen Fratze erstaunlich nahe kommt und er den oft vom Joker geäußerten Spruch „Turn that frown upside down“ zum Besten gibt. Zusätzlich legt sich Jerome gleich einmal mit dem Jungen Bruce Wayne (David Mazouz) an. Beachtet man den Namen der neuen Episode, die in den USA am 30. Januar 2017 ausgestrahlt wird, drängt sich der Verdacht auf, dass Batman und der Joker bei diesem Kampf zu ihre Fehde beginnen.

Bilderstrecke starten(34 Bilder)
Gotham Staffel 4 - Erste Promobilder & Charakterposter

Wie der neue Joker auf lange Sicht beim Publikum ankommt, wird die Zukunft beantworten müssen, aber zumindest kann man Cameron Monaghan nur die Daumen drücken, dass es für ihn besser als für den letzten Interpreten der Rolle läuft; was aber auch nicht sonderlich schwer ist. Jared Leto wurde in „Suicide Squad“ nicht nur auf eine letztlich unwichtige Nebenrolle reduziert, er hat es darüber hinaus in seinen zugegeben wenigen Minuten außerdem nicht geschafft, die im Vorfeld aufgebauten Erwartungen zu erfüllen. Auch wenn einige seine Leistung als gelungen betrachten, können viele mit seinem Joker wenig anfangen. Jared Leto erhielt in der Folge sogar eine Nominierung als Schlechtester Nebendarsteller für die Goldene Himbeere 2017 und musste sich den Spott der Screen Junkies in ihrem Honest Trailer zu „Suicide Squad“ gefallen lassen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare