Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Friends
  4. News
  5. „Friends: The Reunion”: Darum fehlen einige wichtige Serien-Stars in dem Special

„Friends: The Reunion”: Darum fehlen einige wichtige Serien-Stars in dem Special

„Friends: The Reunion”: Darum fehlen einige wichtige Serien-Stars in dem Special
© IMAGO / Cinema Publishers Collection

„Friends“ ist zurück. Zumindest haben sich die Stars in einem Special zusammengesetzt und schwelgten in alten Erinnerungen. Doch einige wichtige Serien-Stars haben gefehlt.

Poster Friends Staffel 1

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 2

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 3

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 4

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 5

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 6

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 7

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 8

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 9

Streaming bei:

Poster Friends Staffel 10

Streaming bei:

Endlich ist es soweit. Die Kult-Serie „Friends“ feiert ein fulminantes Comeback. Auch wenn es keine neue Staffel gibt, ist „Friends: The Reunion“ ab sofort auf Sky zu sehen, wo sich die Hauptbesetzung zusammenfindet und über die alten Zeiten redet. Neben den sechs Stars tauchten während des Specials auch einige Gäste wie Tom Selleck, Reese Witherspoon und Elliot Gould auf, die einen bedeutsamen Teil in der Sitcom einnahmen.

Über Sky könnt ihr euch „Friends: The Reunion“ anschauen

Allerdings waren trotz vieler bekannter Gesichter einige namhafte Stars nicht mit dabei, die in mehreren Folgen und Staffeln mitmischten. Paul Rudd („Ant-Man“), der in der Serie den Freund und später Ehemann von Pheobe spielte, sowie Cole Sprouse („Riverdale“), der den Sohn von Ross verkörperte, hatten keinen Auftritt in „Friends: The Reunion“. Ben Winston, Regisseur des Specials, lieferte in einem Interview mit The Wrap nun eine einfache Antwort, warum einige Stars nicht anwesend waren:

„Wir konnten nicht alle haben, weil es nur eine Stunde und 45 Minuten sind. Und man muss aufpassen – der Hauptpunkt der Show muss sich um die sechs Darsteller*innen drehen. Also kann man auch nicht zu viele Cameos haben, weil es natürlich Hunderte von tollen Menschen gab, die im Laufe der Jahre bei ‚Friends‘ waren. Leider konnten wir nicht alle reinbringen.“

Seht hier den offiziellen Trailer zu „Friends: The Reunion“:

„Friends: The Reunion“: Weitere Gründe für die Abwesenheit von Stars

Die Erklärung, die der Regisseur des „Friends“-Specials nannte, ergibt völlig Sinn und natürlich sollten die Hauptstars im Mittelpunkt stehen, denn schließlich sind sie der ausschlaggebende Grund warum die Sitcom so beliebt und vor allem erfolgreich war. Dennoch erzählte Ben Winston, dass einige Gast-Stars eingeladen wurde, die jedoch verhindert waren.

Um wen es sich handelt, hat der Regisseur zwar nicht verraten, doch die Gründe für die Abwesenheiten sei vor allem der aktuellen Situation geschuldet, die es erschwert hat, viele Stars einfliegen zulassen. Vermutlich ist damit das Coronavirus gemeint, da viele Stars aufgrund dessen strikte Termine für Dreharbeiten einhalten mussten und nicht so flexibel sein konnten. Nichtsdestotrotz ist die Zusammenkunft der „Friends“-Stars ein schönes Erlebnis für alle Fans! Das Special könnt ihr ab sofort über Sky sehen.

Wie gut ihr euch mit weiteren Comedy-Serien auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.