Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Der Herr der Ringe
  4. News
  5. Deutliche Kritik an „Der Herr der Ringe“-Serie: „Riesige Welt“ sorgt für Spott

Deutliche Kritik an „Der Herr der Ringe“-Serie: „Riesige Welt“ sorgt für Spott

Deutliche Kritik an „Der Herr der Ringe“-Serie: „Riesige Welt“ sorgt für Spott
© IMAGO / Mary Evans / Warner

„Mortal Kombat“-Star Ludi Lin kritisiert die kommende „Der Herr der Ringe“-Serie von Amazon, da das Prequel nicht divers genug zu sein scheint.

Poster

Die Erwartungen an der „Der Herr der Ringe“-Serie werden immer größer. Dafür verantwortlich sind auch die Neuigkeiten, dass das Prequel unglaublich viel Geld kostet. Allein für die erste Staffel hat Amazon bereits 465 Millionen US-Dollar investiert. Laut Jennifer Salkin, Chefin der Amazon Studios, ist diese Investition aber auch bitter nötig, um eine riesige Welt zu kreieren, die sich Fans sicherlich wünschen.

Hier könnt ihr Amazon Prime kostenlos für 30 Tage testen

Allerdings hat nun „Mortal Kombat“-Star Ludi Lin Kritik an der Aussage und das Vorgehen von Amazon geübt. Aus der Sichtweise des Schauspielers sei eine riesige Welt erst dann authentisch, wenn sie asiatisch aussehende Figuren beinhalte. Denn das mache schließlich eine gigantische Welt aus. Doch das sei nicht der Fall, wie Lin selbst erklärt. In den sozialen Medien wendet er sich daher direkt an die Amazon-Chefin. Die originale Aussage könnt ihr hier sehen:

„Mortal Kombat“ geht als gutes Beispiel voran

Schon seit geraumer Zeit gibt es immer wieder Kritik an der gesamten Film- und Serienbranche, dass sie öfters rassistisch und sexistisch sei. Kürzlich erst wurde zum Beispiel die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) stark dafür kritisiert, dass ihre Mitglieder hauptsächlich aus weißen Personen bestehen und die mit sexistischen Fragen bei Pressekonferenzen aufgefallen seien.

Darüber hinaus werden Filme und Serien weiterhin dafür kritisiert, noch immer hauptsächlich weiße Schauspieler*innen für ihre Produktionen einzustellen, worauf Ludi Lin aufmerksam machen will. Der chinesisch-kanadische Schauspieler spielte kürzlich erst in „Mortal Kombat“ den Charakter Liun Kang. Zwar konnte die Videospielverfilmung Kritiker*innen nicht ganz begeistern, doch zumindest wird der Film für seine diverse Besetzung gelobt. „Mortal Kombat“ hat zahlreiche Figuren, die verschiedene Nationalitäten besitzen und diese wurden von jeweiligen Darsteller*innen verkörpert, die der selben Herkunft entstammen.

Nach der Aussage von Ludi Lin kam es letztendlich zu einer größeren Diskussion unter Tolkien-Fans in Bezug darauf, inwiefern die Forderung des Schauspielers mit der Welt von Mittelerde zu vereinbaren seien. Nichtsdestotrotz spricht der „Mortal Kombat“-Star über ein lang existierendes Problem in der Branche und es bleibt interessant, ob und wie Amazon Studios auf die Kritik reagieren wird.

Wie gut ihr euch mit Videospielverfilmungen auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.