Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme

  • Jane and the Lost City

    • Komödie

    Unterhaltsame Abenteuerkomödie im Stil der „Serials“ der 30er Jahre mit Sam Jonees („Flash Gordon“) und Bond-Girl Maud Adams („Octopussy“). Der Film basiert auf einem inzwischen klassischen Comicstrip und zollt seiner Herkunft Tribut mit lustvoll überzeichneten Charakteren in immer neuen ausweglosen Situationen. Nicht alle Pointen sitzen, aber ein breites Publikum dürfte seinen Spaß daran haben. Gute Umsatzerwartung...

  • Hot Paint

    • Komödie

    Turbulente Komödie, die neben actionreichen Gags vor allem ausgelassene Situationskomik bietet. Beide Hauptdarsteller sind erfahrene TV-Routiniers, John Laroquette war unlängst als Kim Basingers eifersüchtiger Ex-Freund in Blake Edwards Komödie „Blind Date“ zu sehen. Der vergnügliche Filmspaß wird für gute Umsätze sorgen.

  • Jocks

    • Komödie

    Sportive Teenagerkomödie mit viel Klamauk, pubertären Späßen und fetziger Rockmusik. Actionregisseur Steve Carver („McQuaide - Der Wolf“) versucht sich nicht ohne Erfolg in einem neuen Genre. Im Lehrerzimmer hat er so bekannte Gesichter wie Ex-Dracula Christopher Lee und Richard Roundtree („Shaft“) versammelt. Der faire Preis ermöglicht allemal ein gutes Geschäft.

  • Salvation !

    • Komödie
    • 85 Min

    Undergroundfilmerin Beth B nimmt in ihrem Spielfilmdebüt die Umtriebe amerikanischer Fernsehprediger satirisch ins Visier. Aus aktuellem Anlaß übrigens, denn als dieser Film gedreht wurde, beherrschte gerade der Skandal um das Evangelistenpaar Jim & Tammy Baker die US-Schlagzeilen. Stephen McHattie („Red Tiger“) gibt sich denn auch alle Mühe, den Prediger ebenso glatt wie gierig zu spielen, während sein Gegenspieler...

  • Detroit City - Ein irrer Job

    • Kinostart: 13.04.1989
    • Komödie
    • 16
    • 100 Min

    Actionkomödie vor dem Hintergrund der US-Autohochburg Detroit, die von Tempo, guten Stunts und einigen pfiffigen Ideen lebt. Regisseur Lewis Teague („Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil“) setzt auf das bewährte Rezept, ein komisches Cop-Duo auf Verbrecherjagd zu schicken. Die Komik ergibt sich hier aus den japanisch-amerikanischen Gegensätzen und Ressentiments, bleibt aber häufig im bloßen Klamauk stecken. Beim breiten...

  • Die diebische Elster

    • Kinostart: 04.06.1987
    • Komödie
    • 16
    • 102 Min

    Turbulente Actionkomödie mit Whoopie Goldberg, die die simple Story mit ihrem komödiantischen Talent rettet. Routiniert, aber nicht immer einfallsreich inszeniert. Im Kino etwa 250.000 Zuschauer, auf Video sind im Windschatten von „Jumpin‘ Jack Flash“ sichere bis Spitzenumsätze zu erwarten.

  • New York's Finest

    • Komödie

    Vulgär-Variante des Marilyn-Monroe-Klassikers „Wie angelt man sich einen Millionär“ nimmt hier zum drittenmal Anlauf (vgl. VW 15/1988 und VW 12/1989) das Videopublikum zu beglücken. Die heitere Sexkomödie ist im Boulevardtheaterstil inszeniert und bietet, neben einer Reihe hübscher Gags, einfältige Dialoge hart an der Grenze des Erträglichen. Ex-Pornofilmer Chuck Vincent („Knastakademie“) gönnt den Darstellerinnen...

  • Sommerferien total verrückt

    • Komödie
    • 16
    • 93 Min

    Turbulente und pfiffige Teeniekomödie um das Thema Nr. 1, einfallsreicher und weniger plump sexistisch als viele ähnliche Filme. Sally Kellerman („M.A.S.H.“) ist als gutherzige Pornomieze zu sehen.

  • The Allnighter

    • Komödie

    Hübsche, aber belanglose Teenagerkomödie, die sich in US-Kinos mit Hits wie „Pretty in Pink“ und „Ferris macht blau“ nicht messen konnte. Susanna Hoffs, Leadsängerin der weiblichen Rockband „Bangles“ spielt die Hauptrolle. Auf Video sicher ein gutes Geschäft.

  • Hello Again

    • Komödie
    • 96 Min

    Shelley Long („Nichts als Ärger mit dem Typ“, „Geschenkt ist noch zu teuer“) ist einfach hinreißend als tolpatschige Tote. Regisseur Frank Perry („Meine liebe Rabenmutter“) konnte zur Abrundung dieser fantastischen Komödie noch Corbin Bernsen („L.A. Law“) und Gabriel Byrne („Gothic“) gewinnen. Das Ergebnis ist beste Familienunterhaltung.



  • Case Closed

    • Komödie

    Aus der nicht enden wollenden Reihe von Cop-Filmen sticht Dick Lowrys („Das ausgekochte Schlitzohr schlägt wieder zu“) Version nicht hervor. Routiniert gemacht, stützt sie sich auf Eddie-Murphy-Verschnitt Byron Allen und Altstar Charles Durning, der eine dankbare Rolle erhalten hat. Spannung und Komik wiegen sich geschickt auf, sodaß beim gegenwärtigen Cop-Boom gute Umsätze wahrscheinlich sind.

  • Mein teuflischer Liebhaber

    • Kinostart: 18.08.1988
    • Komödie
    • 12
    • 88 Min

    Flotte Gruselkomödie, die mit liebenswerten Schauspielern und guten Monster-Makeups aufwartet. Die humorvolle Geschichte wird von Scott Valentines pointiertem Witz und durch eine spannende Rahmenhandlung um einen Frauenmörder vorangetrieben. Regisseur Charles Loventhal inszeniert in bester Fantasy-Tradition, und beim Schlußduell der beiden Monster ziehen die Tricktechniker alle Register ihres Könnens. Für ein breites...

  • Ein turbulentes Wochenende

    • Komödie

    Die nahezu komplette Crême französischer Filmschauspieler (Stephane Audran, Richard Bohringer, Bernadette Lafont u.v.a.) in einem wahrhaft turbulenten, geschmacklosen Spaß. Selbst der 97jährige Veteran Charles Vanel („Lohn der Angst“, „Die drei Brüder“) gibt Regisseur Jean Pierre Mocky („Geld oder Leben“) die Ehre. Ein vergnüglicher, mitunter vulgärer Spaß, der gute Umsätze garantiert.

  • Born in East L.A.

    • Komödie

    Turbulente, oft recht witzige Komödie mit Cheech Marin, der hier zum ersten Mal ohne seinen langjährigen Partner Tommy Chong antritt. Der pointenreiche Chicano-Alptraum ist wesentlich lustiger als die letzten „Cheech & Chong“-Filme zusammen. Der faire EK ermöglicht allemal ein gutes Geschäft.

  • Die Bikinifalle

    • Kinostart: 25.08.1988
    • Komödie
    • 16
    • 83 Min

    Sex & Drugs & Rock’n’Roll, und das Ganze ähnlich arrangiert wie die „Princess Academy“. Tricia Leigh-Fisher („Sie nannten ihn Stick“) und Lisa Lörient („Murphys Gesetz“) spielen die unterschiedlichen Schwestern. Ebenfalls mit von der Partie: Rosannas kleine Schwester Patricia Arquette („Freddy Krüger lebt“). Der Schulspaß mit den hübschen Mädels sorgt langfristig für gute Umsätze.

  • Hot Splash

    • Komödie

    Leichte, turbulente Sommerkomödie, die über viel nackte Haut und flotte Rhythmen u.a. von Steve Winwood anspricht, dafür weniger Wert auf eine stimmige Story legt. Die Attraktivität solcher Filme, deren bekannteste Produkte die „Eis am Stiel“-Serie bietet, scheint nach wie vor ungebrochen. Gute bis sichere Umsätze werden bei jüngeren Videofreunden erzielt.

  • Sotto il ristorante cinese

    • Komödie

    Turbulenter Komödienspaß mit phantastischen Elementen, erfrischend witzig inszeniert. Bernard Blier brilliert als kauziger Erfinder unter der Regie des bekannten Zeichentrickfilmers Bozzetto. Der Videospaß ist für Action-Freunde und das Familienpublikum gleichermaßen geeignet. Gute Umsatzerwartung, engagierte Videohändler erzielen langfristig mehr.

  • The Perfect Match

    • Komödie

    Romantische, mitunter spritzige Beziehungskomödie mit leichten Anklängen an Robert Altmans „Ein perfektes Paar“. Für einen Erstlingsfilm mit bescheidenem Budget recht gelungen und treffend besetzt mit Blake Edwards Tochter Jennifer und Mark McClure , dem Jimmy Olsen aus den „Superman“-Filmen. Der sympathische, gegen Ende etwas moralisierende Film hat Chancen beim Familienpublikum und bringt bei etwas Engagement ein...

  • The Perfectionist

    • Komödie

    Heitere Beziehungskomödie aus Australien, die der Emanzipation mit Ironie und Verständnis für Frauennöte begegnet. Regisseur Chris Thomson („Empty Beach“) ist ein hübscher Film über den Trubel des Alltags gelungen. Beim Familienpublikum werden mittlere bis gute Umsätze erzielt.

  • Baby Blues

    • Komödie

    Amüsante Komödie aus Frankreich. Die charmant-anzüglichen Späße und komisch-turbulenten Situationen sind allerdings von den zündenden Gags des Baby-Hits „Drei Männer und ein Baby“ weit entfernt. Bei Liebhabern gepflegter Beziehungskomödien sind mittlere bis gute Umsätze zu erzielen.

  • Double Agent

    • Komödie

    Harmloser Agentenulk für die ganze Familie aus der TV-Produktion des Hauses Disney. Ohne markante Besetzung und übermäßig originelle Drehbuchideen gelingt es trotzdem, kurzweilige Unterhaltung zu liefern. Im Familienprogramm ermöglicht der faire Händlerpreis mittlere bis gute Umsätze.

  • Home Is Where the Heart Is

    • Komödie

    Streckenweise amüsanter Klamauk mit einer gehörigen Portion schwarzen Humors. Bei dem Sammelsurium an Erbschleichergags und schwachen Knalleffekten überrascht vor allem die Anwesenheit Leslie Nielsens („Die nackte Kanone“) in der Rolle des eifrigen Provinzsheriffs. Nur mit einiger Händlerunterstützung ermöglicht die makabre Klamotte langfristig solide Umsätze.

  • Rollentausch

    • Kinostart: 02.06.1988
    • Komödie
    • 16
    • 100 Min

    Auf einem Theaterstück basierende hochkarätige holländische Komödie, die zurecht mit Doris Dörries und Susan Seidelmanns Erfolgen verglichen wird. Renée Soutendijk („Der vierte Mann“) und Monique van de Ven („Verfluchtes Amsterdam“) transportieren keine vordergründige Komik, sondern ein höchst amüsantes erotisches Wechselspiel, das offen zugunsten persönlicher Entfaltungsmöglichkeiten Stellung bezieht. In den...

  • Crazy Legs

    • Komödie

    Herrlich ausgerastete Komödie im „Airplane“-Stil, die neben einigen Kalauern mit einer ganzen Palette visuell erfindungsreicher Gags aufwartet. Der gelungene Spaß kommt ohne viel Leerlauf über die Runden und sollte beim Video-Publikum gut ankommen. Mit etwas Unterstützung lassen sich gute Umsätze erzielen.

  • Bride of Boogedy

    • Komödie

    Hübsche kleine Komödie aus Disneys Familienküche mit witzigen Effekten und Schabernack.

  • Ernest Goes to Camp

    • Komödie

    Ein nicht allzu pfiffiges Ulk-Vehikel für TV- und Werbefilmstar Jim Varney, dessen Ernest P. Worrell hier nach „Dr. Otto & The Riddle of the Gloom“ seinen zweiten Kinofilm durchsteht.

  • Back to the Beach

    • Komödie

    Harmloser Strandulk, garniert mit viel Nostalgie, hübschen Gags, Gaststars wie Pee-Wee Herman und schmissigen Musiknummern. Die federleichte Unterhaltung sollte gute Umsätze bringen.

  • The Return of Sherlock Holmes

    • Komödie

    Pfiffige und kompetent inszenierte Kriminalkomödie, die der Idee, den berühmten Detektiv aus dem England des 19. Jahrhunderts einen Fall im heutigen Amerika lösen zu lassen, einige recht gute Pointen abgewinnt. Vor allem in Familienvideotheken gute Umsätze.

  • Sweet Lies

    • Komödie

    Charmante Liebeskomödie von Alain Delons Exfrau Nathalie, die nach einer erfolgreichen Karriere als Schauspielerin seit Beginn der 80er Jahre verstärkt als Regisseurin tätig ist. Mit Treat Williams („Prince of the City“), Joanna Pakula („Der Kuß“) und Julianne Phillips („Skin Deep“) hat die Französin einige attraktive Darsteller verpflichtet, die vor allem beim jüngeren Kundenkreis Anklang finden werden. Die flotte...