Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Wonder Woman 1984
  4. News
  5. „Wonder Woman 1984“ fällt „Tenet“ zum Opfer: DC-Film erneut verschoben

„Wonder Woman 1984“ fällt „Tenet“ zum Opfer: DC-Film erneut verschoben

Hy Quan Quach |

© Warner Bros.

Warner Bros. hat sich dazu entschieden, den DC-Superheldinnen-Film „Wonder Woman 1984“ um weitere Wochen nach hinten zu verschieben. Nun startet dieser nicht im Oktober, sondern erst im Dezember.

Schon als beim neuen Trailer zu Regisseurin Patty Jenkins‘Wonder Woman 1984“ im Rahmen des DC Fandomes kein Starttermin kommuniziert wurde, konnte man eins und eins zusammenzählen. Und tatsächlich, kurz vor dem angepeilten Kinostart am 1. Oktober 2020 verkündet Warner Bros. eine erneute Verschiebung. Dieses Mal soll die Fortsetzung zum 2017er-Kinohit in den Vereinigten Staaten am 1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember 2020, in die Kinos kommen. Der deutsche Kinostart dürfte um denselben Dreh herum sein.

„Patty Jenkins ist eine außergewöhnliche Filmemacherin und mit ‚Wonder Woman 1984‘ hat sie einen unglaublich dynamischen Film abgeliefert, den Kinobesucher*innen jeden Alters und auf der ganzen Welt lieben werden“, so Toby Emmerich, Vorsitzender der Warner Bros. Motion Picture Group in einer Mitteilung (via Variety). „Wir sind stolz auf den Film und freuen uns darauf, ihn dem Publikum an den Feiertagen zu bringen.“

Auch Jenkins selbst kommt dabei zu Wort und dankt der weltweiten Fangemeinde für ihre Unterstützung:

„Zuallererst möchte ich sagen, wie sehr Gal Gadot und ich unsere hingebungsvollen ‚Wonder Woman‘-Fans auf der ganzen Welt lieben. Und eure Vorfreude auf ‚Wonder Woman 1984‘ könnte uns nicht glücklicher machen oder begierig darauf, dass ihr den Film endlich sehen könnt. Weil ich weiß, wie wichtig es ist, euch diesen Film auf die große Leinwand zu bringen, damit wir alle das Erlebnis miteinander teilen können, hoffe ich darauf, dass es euch nicht allzu viel ausmacht, noch ein wenig länger zu warten. Mit dem neuen Startdatum am 1. Weihnachtsfeiertag können wir es kaum erwarten, die Feiertage mit euch zu verbringen!“

Es ist kaum möglich, den Überblick zu behalten, wann welcher Film nun startet. Ständig ändern sich die Starttermine:

Was könnte „Tenet“ mit der Verschiebung von „Wonder Woman 1984“ zu tun haben?

Warner Bros. hat – wahrscheinlich mit etwas freundlichem Druck von Christopher Nolan – trotz der noch immer andauernden globalen Coronakrise den Blockbuster „Tenet“ Ende August 2020 in die Kinos gebracht. Das ist ein richtiges Wagnis, denn wie es heißt, müsste der Spionage-Thriller schon mindestens 500 Millionen US-Dollar weltweit einnehmen, um die Kosten für Produktion und Marketing wieder einzuspielen. Aktuell liegt der Umsatz bei knapp über 200 Millionen US-Dollar. Da aber ohnehin kaum Konkurrenz durch andere große Blockbuster in der nächsten Zeit zu erwarten ist, hofft das Studio wohl darauf, dass „Tenet“ möglichst lange in den Kinos verweilt, um den Break Even auf lange Sicht zu erreichen.

Und da käme dann „Wonder Woman 1984“ ins Spiel. Würde der DC-Streifen tatsächlich am 1. Oktober 2020 anlaufen, würde sich Warner Bros. quasi selbst Konkurrenz machen. Die Einnahmen würden sich also auf zwei große Filme verteilen, statt ganz zu „Tenet“ zu fließen.

Nun muss man aber wissen, dass Warner Bros. am 17. Dezember 2020 , also eine Woche vor dem neuen Kinostart von „Wonder Woman 1984“, einen weiteren großen Film starten lässt: Denis VilleneuvesDune“. Hier könnte sich das Studio allerdings zuversichtlich zeigen, dass die Zeit um die Weihnachtsfeiertage herum viele dazu verleiten könnte, mehrere Filme in den Kinos zu schauen. Als positives Beispiel dient hierbei „Jumanji: Willkommen im Dschungel“, der trotz der starken Konkurrenz durch „Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi“ über die Feiertage 2017 bis Januar 2018 hinein einen starken Lauf zeigte und letzten Endes fast eine Milliarde US-Dollar einzuspielen vermochte. „Die letzten Jedi“ spielte im Übrigen über 1,3 Milliarden US-Dollar ein. Es ist also durchaus Platz für mehrere Blockbuster über die Feiertage.

Ob „Dune“ seinen Kinostart am 17. Dezember 2020 halten kann, ist aktuell aber auch noch fraglich. Denkbar wäre es durchaus, dass Warner Bros. auch diesen Film in den Januar 2021 verschieben könnte. Allerdings könnte das Studio diese Entscheidung nicht allein treffen, sondern müsste erst die Zustimmung der Produktionsfirma Legendary Entertainment einholen.

Fans bleibt nichts anderes übrig, als sich noch eine Weile den zugegebenermaßen coolen Trailer zu „Wonder Woman 1984“ anzusehen:

Warum startet „Wonder Woman 1984“ nicht im November?

Aber warum hat Warner Bros. den Kinostart von „Wonder Woman 1984“ gleich um zwei Monate nach hinten verschoben? Das ist leicht erklärt: Im November startet bereits „James Bond 007 – Keine Zeit zu sterben“ (12. November 2020). Der letzte Auftritt von Daniel Craig als Agent Ihrer Majestät gilt als Hit-Garant. „Dune“ wäre thematisch zumindest weiter von „Wonder Woman 1984“ entfernt. Und dazu hätte „Tenet“ noch zwei Wochen mehr, um die Kassen klingeln zu lassen.

Allerdings muss man doch betonen, dass derlei Prognosen aufgrund des Coronavirus im Kinojahr 2020 ohnehin kaum Bestand haben. „Wonder Woman 1984“ erneut zu verschieben, dürfte also ein genauso großes Risiko darstellen, wie den Kinostart im Oktober zu belassen.

Marvel oder DC? Als Fans des Superheld*innen-Genres dürftet ihr euch mit allen Filmen auskennen, oder?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare