Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Venom 2: Let There Be Carnage
  4. News
  5. Mit „Venom 2“: Tom Hardy gelingt überraschender nächster Schritt in seiner Karriere

Mit „Venom 2“: Tom Hardy gelingt überraschender nächster Schritt in seiner Karriere

Mit „Venom 2“: Tom Hardy gelingt überraschender nächster Schritt in seiner Karriere
© Sony / IMAGO / ZUMA Wire

JETZT ANSEHEN

„Venom 2: Let There Be Carnage“ wird bereits mit großer Spannung erwartet. Tom Hardy übernimmt bei diesem Projekt aber nicht nur die Rolle des Hauptdarstellers.

Nachdem „Venom“ 2018 ein großer Erfolg an den internationalen Kinokassen war, entschied man sich schnell dazu, eine Fortsetzung zu drehen. Dieses Jahr soll der zweite Teil mit dem Titel „Venom 2: Let There Be Carnage“ in die Kinos kommen.

Falls ihr „Venom“ noch nicht gesehen habt, könnt ihr den Film bequem bei Amazon Prime Video kaufen und streamen.

Schauspieler Tom Hardy wird natürlich auch im zweiten Teil wieder in die Rolle des Journalisten Eddie Brock schlüpfen, welcher sich mithilfe eines außerirdischen Symbionten in das Wesen Venom verwandeln kann und in den Straßen von San Francisco ordentlich aufräumt. Doch dieses Mal ist Hardy nicht nur als Hauptdarsteller am Film beteiligt, sondern arbeitete auch aktiv am Drehbuch mit, wie das US-Magazin Empire berichtet.

Der erste Trailer zu „Venom 2“ hat es bereits in sich:

 

Die Drehbuchautorin von „Venom 2: Let There Be Carnage“, Kelly Marcel, bestätigte im Interview mit dem Empire-Magazin, dass Tom Hardy für diese Fortsetzung zum ersten Mal in seiner Filmkarriere einen sogenannten „Story by“-Credit erhält, was bedeutet, dass Tom Hardys Name im Abspann des Films auch unter der Rubrik „Story by“ („Handlung geschrieben von“) zu lesen sein wird. Für Hardy ist dies etwas ganz Besonderes und ein neuer Schritt in seiner herausragenden Laufbahn im Filmgeschäft.

„Er ist mit Venom verheiratet“

Marcel wird zwar im Abspann als einzige Drehbuchautorin der Fortsetzung genannt, jedoch entstand das Drehbuch in enger Zusammenarbeit mit Tom Hardy, wie Kelly Marcel im Interview mit Empire mitteilte:

„Er nimmt nicht einfach einen Stift und schreibt. Wir haben Monate damit verbracht, die Geschichte gemeinsam über FaceTime zu entwickeln, Ideen auszutauschen, zu sehen, was funktioniert und was nicht. Dann nahm ich alles, worüber wir sprachen, und verkroch mich drei Monate lang irgendwo in aller Stille, um ein Drehbuch auszuarbeiten.“

Zu Hardys erstem „Story by“-Credit sagte Marcel:

„Das ist neu für ihn, diese Anerkennung zu bekommen, aber es ist nicht neu für ihn, so involviert zu sein. Er ist absolut 100 Prozent engagiert in allem, was er tut. Er ist mit Venom verheiratet. Er liebt diese Figur. Er ist sehr involviert in das, was seiner Meinung nach passieren sollte.“

Neben Tom Hardy sind auch Michelle Williams („Greatest Showman“) und Reid Scott („Late Night“) wieder mit dabei. Regie führte Andi Serkis („Black Panther„), den viele noch als Gollum aus der „Der Herr der Ringe„-Trilogie kennen, und welcher sich längst als Regisseur einen Namen in Hollywood machen konnte.

„Venom 2: Let There Be Carnage“ wird voraussichtlich am 21. Oktober in die deutschen Kinos kommen.

Wie gut ihr euch mit Comic-Held*innen auskennt, könnt ihr hier testen:

Marvel-Universum-Quiz: Wie gut kennst Du die Helden aus den Comics?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.