Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
  4. News
  5. „Star Wars“-Fanfilm zeigt: So wäre die Saga ohne Jedi-Massensterben verlaufen

„Star Wars“-Fanfilm zeigt: So wäre die Saga ohne Jedi-Massensterben verlaufen

Author: Mira WinthagenMira Winthagen |

© 20th Century Fox

Ein animierter „Star Wars“-Fanfilm erklärt, was passiert wäre, wenn die Jedis in „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ über Palpatine gesiegt hätten.

Was im „Star Wars“-Universum zum Kanon gehört, ist nicht immer das, was Fans sich von dem Franchise wünschen. Der YouTube-Kanal „Star Wars Theory“ stellt sich die Frage „Was wäre, wenn“ und präsentiert nun in animierter Form eine mögliche alternative Zeitlinie für das Ende von „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“.

Bei Disney+ könnt ihr alle „Star Wars“-Filme streamen

Im dritten Teil der Prequel-Trilogie aktiviert Kanzler Palpatine (Ian McDiarmid) , der spätere Imperator, die berüchtigte „Order 66″, die den Klonen befiehlt, alle Jedi zu töten. Fast alle Jedi werden von den Klonen, die bisher die Verbündeten der Jedi waren, überrascht und getötet. Als Folge wird Anakin Skywalker (Hayden Christensen) zu Darth Vader, seine Frau Padmé Amidala (Natalie Portman) stirbt und Palpatine kann das Imperium gründen, das in der Original-Trilogie von Luke (Mark Hamill) und seinen Freunden bekämpft wird.

Das Video argumentiert allerdings, dass die Jedis und besonders Jedimeister wie Yoda (Frank Oz) aufgrund ihrer Sensibilität zur Macht die Veränderungen in den Klonen hätten spüren müssen. Das hätte als Konsequenz den Jedis genug Zeit verschafft, um sich neu zu gruppieren und geschlossen gegen die Klone vorzugehen.

 

Episode 3 hätte ganz anders enden können

Mit vereinten Kräften würden die Jedi es schaffen, Palpatine zu töten, bevor er das Imperium gründet und dessen Herrscher wird. Außerdem würde Anakin beziehungsweise Darth Vader gefangen genommen werden und zu einer Ewigkeit im Gefängnis verurteilt werden. Padmé, die Mutter von Luke und Leia (Carrie Fisher), hätte überlebt und die beiden wären bereits von jungen Jahren an als Jedi trainiert worden.

Das Video mag sehr viele Spekulationen beinhalten, die mehr Wunschvorstellungen als logische Folge aus den Filmen sind, trotzdem bietet diese alternative Zeitlinie einen interessanten Denkanstoß für Fans, die nicht damit zufrieden sind, in welche Richtung sich der Kanon des Franchises entwickelt hat. Für alle anderen gib es ab dem 30. Oktober 2020 offiziellen „Star Wars“-Nachschub. Dann geht nämlich Staffel 2 von „The Mandalorian“ bei Disney+ an den Start.

Hier erfahrt ihr, welche Darsteller*innen sich hinter den Masken der bekannten „Star Wars“-Figuren verstecken:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare