Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. „Spider-Man: No Way Home“-Auftritt geplatzt: „Avengers: Endgame“-Neuling sollte zurückkehren

„Spider-Man: No Way Home“-Auftritt geplatzt: „Avengers: Endgame“-Neuling sollte zurückkehren

„Spider-Man: No Way Home“-Auftritt geplatzt: „Avengers: Endgame“-Neuling sollte zurückkehren
© Marvel / Sony

In „Spider-Man: No Way Home“ sollte es eigentlich ein Wiedersehen mit Iron Mans Tochter nach ihrem Auftritt in „Avengers: Endgame“ geben.

Poster
Spielzeiten in deiner Nähe

Das Warten auf „Spider-Man: No Way Home“ hat sich gelohnt, denn der Marvel-Film wird von den Kritiker*innen gefeiert. Nun ist der dritte Spider-Man-Film im Marvel Cinematic Universe (MCU) endlich in den Kinos gestartet. Darin versucht Peter Parker (Tom Holland) mit der Hilfe von Doctor Strange (Benedict Cumberbatch), die Welt vergessen zu lassen, dass er Spider-Man ist und öffnet damit Tür und Tor zum Multiversum. Dadurch tritt Spidey diesmal gegen altbekannte Schurken wie Doc Ock (Alfred Molina) und den Grüne Kobold (William Dafoe) an.

Disney+ ist die Heimat vom MCU: Holt euch ein Abo und genießt fast alle Marvel-Filme

Außerdem sollte ursprünglich eine kleine Figur aus „Avengers: Endgame“ zurückkehren. Die Rede ist von Morgan Stark, der Tochter von Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.) und Pepper Potts (Gwenyth Paltrow). Morgan wird von der Schauspielerin Lexi Rabe verkörpert, die in einem Instagram-Post zur Premiere von „No Way Home“ verkündete, dass ihr Auftritt rausgeschnitten wurde:

„Ok. Hier ist der Teaser mit allen Fotos. Werde sie bald alle posten. Ich liebe diesen Film, auch wenn mein Teil rausgeschnitten wurde (Das Studio hat gefragt, ob sie mein Bild benutzen können). Es war toll, alle zu sehen.“

Wie es nach „No Way Home“ mit Spider-Man weitergehen könnte, erfahrt ihr im Video:

Spider-Man: No Way Home - Was bedeutet das Ende für die Zukunft?

Wie sieht die Zukunft von Spider-Man aus?

Es ist nicht ganz klar, ob Morgan Stark lediglich als Foto in dem Film auftauchen sollte oder ob sie einen richtigen Gastauftritt hatte. Denn die Schauspielerin wurde in Atlanta gesichtet, als dort „No Way Home“ gedreht wurde (via ScreenRant). Da die Beziehung zwischen Spider-Man und Iron Man ja eine zentrale Rolle im Leben des jungen Marvel-Helden gespielt hat, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Morgan in weiteren Marvel- und insbesondere Spider-Man-Filmen zu sehen sein wird. Zumal ihre Szene ja eventuell noch beim DVD- und Blu-ray-Start des aktuellen MCU-Beitrags veröffentlicht werden könnte. Das wäre auch nicht das erste Mal, dass wir auf diesem Weg mehr von Morgan sehen, ihr Auftritt als Erwachsene an Ende von „Avengers: Endgame“ wurde ebenfalls erst später publik.

Wie die Zukunft von Tom Holland als Spider-Man aussieht, ist weiter unsicher. Der Schauspieler deutete schon mehrfach an, dass er den Spinnenanzug an den Nagel hängen will, um Platz für eine*n jüngere*n Nachfolger*in zu machen. Auch wenn er betont, dass die Zukunft von Spider-Man noch nicht feststeht, klingen seine Aussagen häufig nach Abschied. Im Gegensatz dazu steht die Ansage von Amy Pascal, ihres Zeichens Produzentin von „No Way Home“. Sie plant nicht nur „Spider-Man 4“, sondern eine weitere Spidey-Trilogie. Bis es so weit ist, müssen sich Marvel-Fans aber ohnehin gedulden und können entsprechend erst einmal „No Way Home“ genießen.

Wie gut habt ihr beim Schauen der Marvel-Filme aufgepasst? Testet euer MCU-Wissen in unserem Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.