Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Road House
  4. Kult-Action aus den 80ern ist zurück: Jake Gyllenhaal wird in Amazon-Trailer zu Profi-Kämpfer

Kult-Action aus den 80ern ist zurück: Jake Gyllenhaal wird in Amazon-Trailer zu Profi-Kämpfer

Kult-Action aus den 80ern ist zurück: Jake Gyllenhaal wird in Amazon-Trailer zu Profi-Kämpfer
© Amazon Studios

Jake Gyllenhaal und Conor McGregor verteilen himmlische Backpfeifen bis zum Gehtnichtmehr im fetzigen Actiontrailer zum Kultklassiker-Remake „Road House“.

Poster

Road House

Wenn Peter Griffin aus „Family Guy“ einen Hollywood-Film feiert, dann weiß das Publikum, dass es kein besonders anspruchsvoller sein kann. Dafür aber ein verdammt unterhaltsamer Party-B-Actionfilm im A-Gewand, der das (Männer-)Blut in Wallung bringt, sodass man nach dem Genuss durchaus die Lust verspürt, alles hinzuschmeißen und Türsteher irgendwo in der US-amerikanischen Hillbilly-Pampa zu werden – Jeans, Dreck, Billig-Gesöff, Vokuhila und schlechte Live-Bands inklusive. Ganz klar, die Rede ist natürlich von „Road House“, dem absoluten Kultklassiker der gepflegten Bar-Prügelei. Hauptdarsteller Patrick Swayze erlangte damit mindestens genauso viele Männerherzen, wie er Frauenherzen mit „Dirty Dancing“ zwei Jahre zuvor reihenweise entzweibrach.

Den Kultstatus erlangte „Road House“ von Regisseur Rowdy Herrington („Tödliche Nähe“) erst viele Jahre später, als sich Heerscharen an Videotheken-Fans den Film auf VHS nach Hause holten und sich nach dem Genuss vor Begeisterung erst einmal das Hemd vom Leib rissen.

Anzeige

MGM und Amazon hielten es für eine großartige Idee, diese eigentlich recht einfache Prämisse für eine neue Generation neu aufzulegen und haben Action-Routinier Doug Liman („Die Bourne Identität“) angeheuert, „Road House“ als frisches Remake mit Hochglanzoptik zu modernisieren. In Swayzes eigentlich viel zu große Fußstapfen tritt dieses Mal Jake Gyllenhaal als ehemaliger UFC-Kämpfer Elwood Dalton, der mangels Möglichkeiten das Angebot wahrnimmt, als Türsteher für Ordnung zu sorgen. Und wie das aussieht, zeigt der just veröffentlichte erste Trailer:

Road House - Trailer Englisch

Wow! Der Trailer hält definitiv nicht zurück mit knalligen Kampfszenen. Dank dem erfahrenen Auge von Regisseur Doug Liman, der hier gemeinsam mit „Guardians of the Galaxy“-Kameramann Henry Braham für eine ausgezeichnete Optik sorgt, kann man sich als Actionfan auf eine berauschende Actionorgie gefasst machen. Mittelpunkt des Remakes sind wie schon beim 1989er-Original die Scharmützel, also wird gar nicht erst versucht, eine komplett andere Story aufzuziehen.

Es sind nur kleine Details: Elwood Dalton ist jetzt ein abgewrackter Ex-UFC-Champion, der Schauplatz befindet sich auf den Florida Keys und als Kontrahent erwartet ihn dieses Mal mit Conor McGregor ein echter UFC-Krieger. Erstaunlicherweise macht der irische MMA-Champion seine Sache offenbar echt gut. Sehen wir hier etwa den Start seiner Leinwandkarriere als Nachfolger von Jason Statham?

„Road House“: Regisseur Doug Liman ist sauer, weil es keinen Kinostart gibt

„Road House“ eröffnet das populäre SXSW-Filmfestival (South by Southwest) in Austin, Texas. Für Filmschaffende ist so etwas immer eine besondere Ehrung, wenn ihr Film ausgewählt wird. Doch Regisseur Doug Liman wird der Uraufführung nicht beiwohnen. Er ist sauer auf die Verantwortlichen bei Amazon Studios, denn sie haben sich gegen eine Kinoveröffentlichung entschieden und werden den Actionfilm direkt über den hauseigenen Streamingdienst weltweit zur Verfügung stellen. In einer Gastkolumne bei Deadline äußerte sich der 58-jährige Filmemacher zu seinem Boykott:

Anzeige

„Ich hatte mich dazu verpflichtet, einen Kinofilm für MGM zu drehen. Amazon hat MGM gekauft. Amazon sagte: ‚Mach einen tollen Film und wir werden sehen, was passiert.‘ Ich habe einen großartigen Film gemacht. […] Wir haben ‚Road House‘ zu einem ‚Smash-Hit‘ gemacht – das sind übrigens die Worte von Amazon, nicht meine. ‚Road House‘ gefiel [dem Testpublikum] mehr als mein größter Kassenschlager ‚Mr. & Mrs. Smith‘. Er gefiel mehr als ‚Die Bourne Identität‘, der vier Fortsetzungen nach sich zog. Mir wurde gesagt, die Presseresonanz sei die beste seit der Übernahme von MGM durch Amazon. […]´ Was hätte ich dem Studio noch liefern sollen? Nichts, wie sich herausgestellt hat. Denn im Gegensatz zu den öffentlichen Bekundungen hat Amazon kein Interesse daran, das Kino zu unterstützen.“

„Road House“ sei für die große Leinwand geschaffen worden, kritisiert Liman. Und er hat durchaus recht, denn aktuell ist das Kinopublikum wieder hungrig auf bodenständige und klassische Action. Der Actionfilm hätte sicher sein Geld wieder eingespielt. Neben Jake Gyllenhaal, Conor McGregor und Daniela Melchior wirken noch Billy Magnussen, Lukas Gage, Arturo Castro, Joaquim de Almeida, Jessica Williams, Darren Barnet und Travis Van Winkle mit. „Road House“ startet am 21. März 2024 über Amazon Prime Video.

Zur Einstimmung könnt ihr das Original mit Patrick Swayze und Sam Elliott noch einmal über Amazon streamen.

Actionfans dürften bei diesem Quiz mit Sicherheit keine Probleme damit haben, alle Fragen direkt zu beantworten. Gehört ihr dazu? Testet euer Wissen:

Action-Quiz: Kannst du 25 Klassiker an einem Bild erkennen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.

Anzeige