Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Matrix Resurrections
  4. News
  5. Erster Trailer zu „Matrix 4“: Keanu Reeves ist als Neo zurück – doch alles ist anders

Erster Trailer zu „Matrix 4“: Keanu Reeves ist als Neo zurück – doch alles ist anders

Erster Trailer zu „Matrix 4“: Keanu Reeves ist als Neo zurück – doch alles ist anders
© Warner

Endlich bekommen Science-Fiction-Fans mit „Matrix: Resurrections“ einen neuen Teil der legendären Reihe. Hier ist der erste lange Trailer zu „Matrix 4“ mit Keanu Reeves.

Nach über 20 Jahren kommt es mit „Matrix: Resurrections“ zu einem Wiedersehen mit Neo (Keanu Reeves) und Trinity (Carrie-Anne Moss). Mit Lana Wachowski wird zumindest eine Regisseurin der „Matrix“-Trilogie wieder auf den Regiestuhl zurückkehren. Um die Wartezeit bis zum Filmstart zu verkürzen, gab es bereits zahlreiche, kurze Teaser zu entdecken. Doch wurde endlich ein erster echter Trailer veröffentlicht.

Das verrät uns der Trailer zu „Matrix: Resurrections“

Wie uns auch schon die Teaser zu „Matrix: Resurrections“ verraten haben, werden sich wohl die Figuren von Yahya Abdul-Mateen II („Candyman“) und von Neil Patrick Harris („How I Met Your Mother“) gegenüberstehen, um Neo zu überzeugen, dass ihre Erklärung der Realität die korrekte ist. Während Harris‘ Figur ein Psychiater ist, der Neo die bekannten blauen Pillen verschreibt, die man bereits aus den Filmen kennt, möchte ihm Abdul-Mateen II Neo die Wahrheit zeigen.

Obwohl Neo und Trinity am Ende von „Matrix: Revolutions“ gestorben sind, treten beide in „Matrix 4“ auf. Allerdings scheinen sie ihre gemeinsamen Erlebnisse vergessen zu haben und lernen sich erneut kennen. Kenner der „Matrix“-Filme werden aber wissen, dass dieser vermeintliche Widerspruch durchaus in die Welt passt. Schließlich durchlebt die titelgebende Matrix immer wieder neue Zyklen und die Welt beginnt erneut.

Was uns der Trailer zur „Matrix: Resurrections“ über die Handlung verrät, haben wir im Video analysiert:

Als Vorbereitung für „Matrix 4“ könnt ihr bei Amazon Prime die ersten drei Filme (nochmal) schauen

Im Vorfeld wurde bereits spekuliert, dass Abdul-Mateen II einen jungen Morpheus spielen könnte, da „Matrix“-Veteran Laurence Fishburne nicht in dem Film dabei ist. Das könnte insofern stimmen, da jeder neue Zyklus der Matrix nicht genau gleich ist, stattdessen kann es leichte Veränderungen geben. Eine solche Veränderung könnte eine junge Version von Morpheus bedeuten, obwohl Neo gealtert ist. Daher ist es es auch keine Wunder, dass etliche Szenen an Momente aus den ersten drei „Matrix“-Filmen erinnern.

Wie die Geschichte von Neo und Trinity weitergehen wird und wie die Geschehnisse in die Mythologie der Filme passen, erfahren wir am 23. Dezember 2021, wenn „Matrix: Resurrections“ in die deutschen Kinos kommen soll.

Keanu Reeves hat den Ruf, nicht zu altern. Könnt ihr sein Alter trotzdem erraten? 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.