1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kong: Skull Island
  4. News
  5. "Kong Skull Island": Erstes Foto zeigt, warum der Film seinen Namen trägt

"Kong Skull Island": Erstes Foto zeigt, warum der Film seinen Namen trägt

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Kong: Skull Island Poster
© Universal

Dass Hollywood nicht die Finger von seinen großen Monstern lassen kann, zeigt die Geschichte nur zu gut und so ist es kaum verwunderlich, dass nur zehn Jahre seit dem letzten Film zu „King Kong“ bereits ein neuer gedreht wird. Die ersten Bilder versprechen dennoch eine andere Erfahrung mit dem gigantischen Affen.

Für Monster-Fans ist dies wahrlich eine ereignisreiche Woche. In zwei Tagen sollen die Dreharbeiten zu „Kong: Skull Island“ beginnen, der uns einmal mehr auf die Ursprungsinsel des Riesenaffen trägt und die ersten Fotos vom Set machen bereits Lust auf mehr. Ach, und dann wäre da natürlich noch die Mitteilung, dass wir 2020 ein Aufeinandertreffen von Godzilla und King Kong in „Godzilla vs. Kong“ auf der Leinwand geboten bekommen.

Aber konzentrieren wir uns erst einmal auf „Kong: Skull Island“, zu dem unlängst die ersten Eindrücke publik gemacht wurden, die zeigen, warum der Film seinen Namen trägt.

Wir kriegen es aller Wahrscheinlichkeit nach diesmal mit einem größeren King Kong zu tun, was dennoch kaum ausreichen wird, um an die Ausmaße von Godzilla heranzukommen. Wobei man auch anmerken muss, dass dies nicht der Schädel von King Kong ist, sondern vermutlich nur von einem seiner Verwandten. Der Hauptaffe, wenn man so will, könnte also noch um ein paar Meter größer sein.

Endlich ist auch die Zeit bekannt

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Kong: Skull Island

Allerdings ist der King Kong aus diesem Film ohnehin nicht der, den wir aus der vielfach aufgegriffenen Originalgeschichte kennen. Denn die Handlung setzt einige Jahrzehnte nach dem Ausflug des gigantischen Primaten an die Ostküste der USA und seiner Klettertour auf das Empire State Building an. Und wie die Geschichte für den ursprünglichen King Kong endete, dürfte jedem bekannt sein. Vermutlich spielt „Kong: Skull Island“ in den 1970er Jahren, was die folgenden Bilder vom Set untermauern.

Bout to learn to drive some new/vintage shit! Fun Fun Fun!!

Ein von Samuel L Jackson (@samuelljackson) gepostetes Foto am

In Deutschland können wir „Kong: Skull Island“ ab dem 09. März 2017 sichten und dann auch Samuel L. Jackson und seine zahlreichen Filmpartner in Aktion sehen; unter anderem sind noch Tom Hiddleston, John Goodman und Brie Larson unter der Regie von Jordan Vogt-Roberts („Kings of Summer“) mit von der Partie.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare