Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Justice League
  4. News
  5. Neues Bild zeigt veränderten Joker: Darum sieht Jared Leto in „Justice League“ anders aus

Neues Bild zeigt veränderten Joker: Darum sieht Jared Leto in „Justice League“ anders aus

Neues Bild zeigt veränderten Joker: Darum sieht Jared Leto in „Justice League“ anders aus
© Imago Images / Warner Bros.

Jared Leto wird seinen Joker in der neuen Fassung von „Justice League“ aufleben lassen. Der DC-Bösewicht hat dabei offenbar ein neues Aussehen, wobei es so neu wohl gar nicht ist.

Nach dem Joker ist vor dem Joker. Für „Suicide Squad“ feierte Jared Leto als ikonischer DC-Schurke sein Debüt, doch seine Zukunft als Joker ist gelinde gesagt schwammig. Ein eigener Film für ihn und der von Margot Robbie gespielten Harley Quinn hat sich zerschlagen und in „Joker“ stahl ihm Joaquin Phoenix die Show, was in einem Oscar-Triumph für Phoenix endete.

Jared Leto als Joker könnt ihr in „Suicide Squad“ bei Amazon Prime Video in Aktion sehen

Doch Jared Leto meldet sich als Joker zurück und das ziemlich überraschend in der neuen Justice League-Version von Zack Snyder. Überraschend ist das Wiedersehen insofern, als dass Leto in der Kinofassung des DC-Films überhaupt nicht vorkam. Bei einer einfachen Rückkehr bleibt es aber offenbar nicht. Snyder veröffentlichte jetzt ein zugegebenermaßen ziemlich unscharfes Bild vom Bösewicht, das dennoch ein neues Aussehen von Jared Letos Joker offenbart:

Denn die kurzen Haare, die der berühmte Batman-Widersacher noch in „Suicide Squad“ hatte, sind offensichtlich passé. Stattdessen umrahmen auch das Gesicht dieses Jokers jetzt längere Haare, zudem wirkt das Make-up deutlich klassischer und auch die etlichen Tattoos von Letos Variante lassen sich zumindest nicht erkennen. Ob sie wirklich entfernt oder überschminkt wurden, müssen weitere Bilder zeigen.

In Zukunft bringt DC nicht nur den Joker zurück:

Der Joker wird im Snyder Cut Teil des Knightmares

Der „Justice League“-Joker scheint sich also auf das altbekannte Joker-Aussehen zurückzubesinnen. Mit dem schlichteren Clown-Make-Up und den längeren grünen Haaren erinnert Leto viel mehr an die bisherigen Darstellungen des Bösewichts, wie sie Joaquin Phoenix, Heath Ledger und Co. schon zur Schau stellten.

Zack Snyder kündigte schon zuvor an, dass der Joker einen neuen Look haben und ein „reisemüdes“ Aussehen zur Schau stellen werde. Der DC-Bösewicht soll in der neuen „Justice League“-Fassung Teil der sogenannten Knightmare-Geschichte sein. Diese war bereits in der Kinoversion zu sehen und zeigte dem eingeschlafenen Batman (Ben Affleck) eine apokalyptische Zukunft, in der Superman (Henry Cavill) böse geworden ist. Der Joker könnte also in dieser Apokalypse auftauchen, was ihn entsprechend älter machen würde und sein verändertes Aussehen erklärt.

Nachdem zuvor berichtet wurde, dass der sogenannte Snyder Cut eine vierteilige Mini-Serie sei, bestätigte der Regisseur selbst, dass seine neue Version doch ein gut vierstündiger Film werde. Die veränderte „Justice League“-Fassung startet am 18. März 2021 beim US-Streamingdienst HBO Max. Wie deutsche Fans in den Genuss kommen, ist noch nicht klar. HBO-Inhalte werden hierzulande bei Sky veröffentlicht, eventuell wird der Film aber auch gegen eine Gebühr bei weiteren VoD-Plattformen wie Amazon Prime Video, iTunes und dergleichen zum Kauf angeboten.

Kaum ein Bösewicht ist so legendär wie der Joker. Doch wie gut kennt ihr Batmans Feind? Findet es heraus:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.