Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Justice League
  4. News
  5. Noch eine „Justice League“-Version ist unterwegs mit einer neuen Joker/Batman-Szene

Noch eine „Justice League“-Version ist unterwegs mit einer neuen Joker/Batman-Szene

Noch eine „Justice League“-Version ist unterwegs mit einer neuen Joker/Batman-Szene
© Warner Bros.

Nachdem der Snyder-Cut von „Justice League“ es endlich in die Heimkinos geschafft hat, kommt schon die nächste Version auf die Fans zu.

Zack Snyder’s Justice League“ ist kürzlich erschienen und kann ab sofort hierzulande auf Sky gesehen werden. Lange haben DC-Fans auf die bearbeitete Version gewartet, besonders nach dem enttäuschenden „Justice League“ aus dem Jahr 2017. Nun wurde aber bekannt gegeben, dass der Snyder-Cut von „Justice League“ auch als Schwarz-Weiß-Version angeboten wird. Wann die Version uns zur Verfügung steht, ist derweil nicht bekannt. Ein offizieller Trailer wurde aber für die farblose Fassung veröffentlicht:

Insgesamt werden damit nun drei Versionen auf dem Markt sein, doch wie Comicbook berichtet, besitzt Regisseur Zack Snyder weitere Fassungen des Films. Allerdings gibt es neben der optischen Unterscheidung auch hier kleine inhaltliche Unterschiede. Die begehrte Schwarz-Weiß-Fassung soll nämlich mehr von Jared Letos Joker beinhalten. Die bekannte „Wir leben in einer Gesellschaft“-Szene war im gesamten Snyder-Cut nicht vorhanden. Dafür soll der berüchtigte Moment zwischen Joker und Batman (Ben Affleck) in der sogenannten „Grey Edition“ von „Justice League“ auftauchen.

Den Snyder-Cut von „Justice League“ könnt ihr direkt mit Sky Q und Sky Ticket streamen

Afflecks Batman und Letos Joker zum ersten Mal gemeinsam

In einem Interview machte Zack Snyder es nochmal deutlich, dass für die Schwarz-Weiß-Fassung der Joker und Batman eine weitere Szene erhielten: „Es gibt ein zweites Ende des Films, der Jared Leto Szene, nur etwas anders. Ich habe diese Zeile eingefügt“. Darüber hinaus sprach der Regisseur (via Beyond the Trailer) über die Bedeutung der Szene, in der Joker und Batman miteinander interagieren.

„Das Coole an der Szene ist, dass Joker direkt mit Batman über Batman spricht. Es ist Joker, der Batman analysiert, wer er ist und was er ist. Ich denke auch, dass es das ist, was die Fans des DC-Universums verdient haben. Das muss gesagt sein, der Jared Letos Joker und der Ben Afflecks Batman kamen nie wirklich zusammen. Es wirkte uncool auf mich, dass wir diese Fassung sehen würden, ohne diesen Batman und diesen Joker am Ende zusammen interagieren zu sehen.“

Welche weiteren DC-Filme auf uns zu kommen, erfahrt in diesem Video:

Letztendlich gelang es Snyder, den Schauspieler Jared Leto davon zu überzeugen bei seinem Film mitzumachen und dass wieder als Joker. Nach seiner Performance in „Suicide Squad“ waren Fans vom damaligen Joker enttäuscht. Doch Leto ließ sich tatsächlich überreden und schlüpfte noch einmal in die Rolle des skrupellosen Clowns, auch wenn es nur für wenige Szenen war. Am Ende dürfen wir aber gespannt sein, wie die gesamte Schwarz-Weiß-Fassung von „Justice League“ wirken wird. Ob sich die Fans aber die vierstündige Version des Films erneut geben werden, ist eine andere Frage.

Welche „Justice League“-Figur am besten zu euch passt, könnt ihr hier testen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.