Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Godzilla vs. Kong
  4. News
  5. „Godzilla vs. Kong“-Macher kündigt gewaltiges Zerstörungsspektakel an

„Godzilla vs. Kong“-Macher kündigt gewaltiges Zerstörungsspektakel an

Nino Bozzella |

© Warner

Fans sehnen sich nach dem großen Aufeinandertreffen zwischen Godzilla und Kong. Nun befeuert der Macher des Films Adam Wingard das bevorstehende Spektakel.

Godzilla wird immer Kultstatus unter Filmfans genießen. Das Filmmonster, das ursprünglich aus Japan kommt, konnte erst vor einem Jahr wieder etliche Zuschauer in den Kinos begeistern. Mit 386 Millionen US-Dollar konnte „Godzilla 2: King of the Monsters“ zwar einigermaßen an den Kinokassen überzeugen, jedoch blieben die Einnahmen weit hinter den Erwartungen zurück. Der Vorgänger aus dem Jahr 2017 „Kong: Skull Island“ konnte mit seinen 566 Millionen US-Dollar einen deutlich größeren Erfolg verbuchen.

Hier könnt ihr euch „Godzilla 2″ direkt im Stream anschauen

Nun werden die beiden Monster demnächst in „Godzilla vs. Kong“ aufeinander treffen. Der Film bekam vor Kurzem eine PG-13 Bewertung in den USA. Die Bewertung ist fast gleichzusetzen mit der FSK-12-Einstufung in Deutschland. Zudem wurde noch eine Erklärung zur Bewertung hinzugefügt, die der Regisseur des kommenden „Godzilla vs. Kong“-Films Adam Wingard („Death Note„) in den sozialen Medien kommentierte.

View this post on Instagram

That’s an understatement ;)

A post shared by Adam Wingard (@adamwingard) on

So lautet die Begründung der Prüfstelle, dass der Film harte Kreaturen-Gewalt sowie Zerstörung und vulgäre Sprache beinhalten würde. Der Regisseur reagierte auf die Bewertung mit einem leichten Schmunzeln und der Aussage: „Das ist noch untertrieben“. So wie es scheint, können wir uns auf noch mehr Zerstörung und Gewalt im Kampf zwischen Kong und Godzilla freuen. Immerhin sind die Monster-Filme darauf ausgelegt, besonders mit ihren großartigen Kämpfen zu überzeugen.

Durch den Coronavirus hat sich einiges bei den Kinostarts getan. Hier erfahrt ihr die neuen Termine:

Könnte „Godzilla vs. Kong“ erneut verschoben werden?

Normalerweise wäre „Godzilla vs. Kong“ bereits im Frühjahr erschienen. Allerdings entschieden sich die Verantwortlichen bei Warner Bros. für eine Verschiebung des Kinostarts. Grund dafür war ausnahmsweise nicht der Coronavirus, sondern viel mehr der nicht allzu große Erfolg von „Godzilla 2“, weshalb man sich entschied, noch mal in die Postproduktion zu gehen.

Hier gibt es noch mehr Filmmonster zu sehen:

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
Sharknado, Zombiber, Killertomaten: 29 trashige Filmmonster

In den USA startet „Godzilla vs. Kong“ am 20. November 2020 in den Kinos. Hierzulande sollte der Film in einem ähnlichen Zeitraum erscheinen. Dennoch könnte sich der Kinostart durch das Coronavirus erneut verschieben. Eventuell ziehen die Macher auch in Erwägung, das Spektakel im Stream zu zeigen, jedoch verspricht der Film viel Zerstörung und Gewalt, die auf der großen Kinoleinwand durchaus besser funktionieren würden. Wir sind definitiv gespannt auf die weiteren Entwicklungen und hoffen auf das Beste.

Wie gut ihr euch mit Monstern aus Horrorfilmen auskennt, könnt ihr hier testen:

Aus der kino.de-Redaktion

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare