Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fast & Furious 8
  4. News
  5. Kinocharts: „Fast & Furious 8“ fährt der Konkurrenz davon

Kinocharts: „Fast & Furious 8“ fährt der Konkurrenz davon

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Fast & Furious 8 Poster
© Universal

Nach dem Weltrekord in der vergangenen Woche ging „Fast & Furious 8“ zwar merklich vom Gas, doch die Führung ist Vin Diesel und Co. derzeit dennoch nicht zu nehmen. Die deutschen Kinocharts stehen auch sonst ganz im Zeichen der Familie, wobei der beste deutsche Film des Wochenendes den ganz großen Wurf verpasste.

An seinem zweiten Wochenende bleibt „Fast & Furious 8“ das Maß aller Dinge. 565.000 Zuschauer strömten in die Kinos und bescherten dem krawalligen Action-Blockbuster über 5 Millionen Euro an Einnahmen. Darüber hinaus konnte sich das Rennvergnügen mittlerweile mit insgesamt 2,4 Millionen Besuchern auf Platz 3 der deutschen Jahrescharts vorschieben.

Ein Neuling schaffte es diese Woche nicht in die Top 5, wobei der beste deutsche Film denkbar knapp scheiterte. Til Schweiger schickte mit „Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“ sein neuestes Werk ins Rennen, der zwar 80.000 Kinogänger anlocken konnte, mit einem Umsatz von 530.000 Euro jedoch das Nachsehen gegen „Abgang mit Stil“ hatte. Teil 1 der Jugendreihe startete im vergangenen August mit über 100.000 Zuschauern. 

Kinocharts Deutschland: Til Schweiger muss Hollywood den Vortritt lassen

  1. „Fast & Furious 8“ - 565.000 Zuschauer (5,4 Millionen Euro Umsatz)
  2. The Boss Baby“ – 215.000 Zuschauer (1,6 Millionen Euro Umsatz)
  3. Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ – 185.000 Zuschauer (1,3 Millionen Euro Umsatz)
  4. Die Schöne und das Biest“ – 155.000 Zuschauer (1,4 Millionen Euro Umsatz)
  5. „„Abgang mit Stil“ – 80.000 Zuschauer (700.000 Euro Umsatz)

Quellen: Blickpunkt FilmScreenrant

Kinocharts USA: Pandas haben keine Chance gegen Vin Diesel & Co.

Jenseits des Atlantiks musste „Fast & Furious 8“ trotz mangelnder Konkurrenz einen Einbruch von 60,8% hinnehmen, womit man am heimischen Markt auf 163,5 Millionen US-Dollar insgesamt kommt. Damit ist der neueste Teil lediglich der viertbeste des Franchise. International ist „Fast & Furious 8“ hingegen ungemein erfolgreich und liegt inzwischen bei über 900 Millionen US-Dollar; die magische Hürde von einer Milliarde US-Dollar an Einnahmen sollte also bald geknackt werden.

  1. „Fast & Furious 8“ - 38,6 Millionen US-Dollar
  2. „The Boss Baby“ - 12,7 Millionen US-Dollar
  3. „Die Schöne und das Biest“ - 9,9 Millionen US-Dollar
  4. Born in China“ - 5,1 Millionen US-Dollar
  5. „Abgang mit Stil“- 5,0 Millionen US-Dollar

Der einzige Neueinsteiger in den US-Charts war an diesem Wochenende „Born in China“. Die Tierdokumentation aus dem Hause Disney liegt damit im Rahmen der vorherigen Teile der Reihe; letztlich fehlt hier eben das Massenpublikum, um für einen Überraschungserfolg zu sorgen.

News und Stories