Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Eternals
  4. News
  5. Regisseurin verspricht: Der MCU-Film „Eternals“ wird intim und zugleich bildgewaltig

Regisseurin verspricht: Der MCU-Film „Eternals“ wird intim und zugleich bildgewaltig

Regisseurin verspricht: Der MCU-Film „Eternals“ wird intim und zugleich bildgewaltig
© Marvel Comics

In einem Interview verriet Regisseurin Chloé Zhao, dass „Eternals“ ein bildgewaltiges, aber auch intimes MCU-Abenteuer wird.

Der wahrscheinlich interessanteste MCU-Beitrag in 2021 wird wohl „Eternals“ sein. Nicht nur bietet der Superheld*innenfilm ein Staraufgebot sondergleichen (unter anderem mit Angelina Jolie und Salma Hayek), obgleich bis auf Geeks und Genrekenner wohl kaum jemand die im Film auftauchenden Charaktere kennt. Auch die Regisseurin dahinter sorgt für ein Aufhorchen: Chloé Zhao hat erst drei Filme inszeniert. Aktuell sorgt sie mit dem Roadmovie „Nomadland“ auf Filmfestivals für Furore.

Anzeige

Ein Risiko war auch „Guardians of the Galaxy von James Gunn. Heute gilt die Reihe als eine der besten innerhalb des MCU. Sehen könnt ihr sie auf Disney+: Hier geht es zum Abo.

Die Vollblut-Filmemacherin hat bislang immer die Drehbücher zu ihren Filmen selbst verfasst, bei „Nomadland“ adaptierte sie Jessica Bruders Buch über US-amerikanische Wanderarbeiter, die durch das Land ziehen. Und wie die 38-Jährige nun im Interview mit Journalistin Margaret Gardiner verriet, hat sie auch das Drehbuch zu ihrem MCU-Einstand „Eternals“ selbst geschrieben. Und das aus gutem Grund:

„Ich bin die Drehbuchautorin bei ‚Eternals‘, die Credits sind nur noch nicht aktualisiert worden. Ich weiß nicht, wie es wäre, wenn ich die Filme nicht schreiben würde. Es ist der Schreibprozess, bei dem ich mein Einfühlungsvermögen einbringe, was einen großen Teil davon ausmacht. Ich kreiere Situationen, die einer bestimmten Kinosprache Zutritt gewähren, die ich mir bei meinen letzten drei Filmen angeeignet habe.“

Tatsächlich, so Zhao, schrieb sie das Drehbuch zu ihrem Debütfilm „Songs My Brothers Taught Me“ im Grunde nur aus rein ökonomischen Gründen. Ihre ersten Schritte im Filmgeschäft seien stark pragmatisch gefärbt gewesen, da sie als Produzentin, Drehbuchautorin und Regisseurin jeweils mit einem sehr schmalen Budget auskommen musste und eines ihrer Ziele stets darin bestand, „den Film fertigzustellen“. Ihre Gedanken kreisten sich beim Schreiben immer darum, wie sie das Maximum an visuellen Eindrücken aus dem Budget herauskitzeln könne, erklärte Zhao. Da boten sich die epischen Bilder der amerikanischen Weiten geradezu an, die sie in ihren Filmen ausgiebig zelebriert.

Hier könnt ihr den Trailer zu Chloé Zhaos aktuellem Film „Nomadland“ mit Frances McDormand sehen:

„Eternals“ ist das ideale MCU-Projekt für Chloé Zhao

Aktuell werden noch Kaz und Ryan Firpo als Drehbuchautoren auf IMDb gelistet, eventuell sind sie Co-Autoren bei „Eternals“. Dass Zhao aber zumindest einen großen Anteil am Drehbuch hat, passt hier sehr gut zu diesem gewagten MCU-Projekt von Marvel Studios. Denn die in Beijing geborene und aufgewachsene Zhao verließ ihre Heimat früh, um sich selbst und ihre Berufung zu finden. Ein Schritt, den sie nicht bereut hat:

Anzeige

„Einige Menschen finden ihre Erfüllung zu Hause und in ihrer Gemeinschaft, andere wiederum finden sie auf dem Weg. Meine persönliche Identität besteht darin, einen Ort zu verlassen und diesen Ort in der Erinnerung festzuhalten.“

Genau wie sich Zhao erst in der Ferne gefunden hat, haben die Eternals ihre Heimat vor Jahrhunderten verlassen und ihre wahre Bestimmung als Beschützer der Erde entdeckt. Marvel Studios‘ Präsident Kevin Feige und Produzent Nate Moore haben ihr auch viel Freiraum für die Gestaltung des großen potenziellen Blockbusters gelassen und sie unterstützt:

„Ich finde, Marvel war unglaublich, Kevin Feige und Nate Moore und das gesamte Team. Sie wussten von dem Moment an, als ich den Film gepitcht habe, dass ich die Größe, die Dimension genauso wollte wie das Intime. Sie verstanden, dass ich beides anstrebte und sie waren unglaublich darin, wie sie mich an die Hand nahmen, mich durch den Prozess begleiteten und es mir erlaubten, so weit und so sehr ins Detail zu gehen wie möglich.“

Anzeige

Der voraussichtliche deutsche Kinostart für „Eternals“ ist der 4. November 2021.

Die Marvel-Ikone Stan Lee hatte einige Cameos absolviert. Erkennt ihr, in welchen Filmen? Testet euer Wissen:

Das große Stan-Lee-Quiz: Erkennst du den Marvel-Film anhand des Cameos?

Hat dir "Regisseurin verspricht: Der MCU-Film „Eternals“ wird intim und zugleich bildgewaltig" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige