Der dunkle Turm (2017)

Originaltitel: The Dark Tower
Der dunkle Turm: Erste Verfilmung von Stephen Kings berühmter Buchreihe um einen Revolverhelden, der den dunklen Turm finden muss, um die Menschheit vor dem Untergang zu retten.
Kinostart: 10.08.2017
Kino Tickets DVD/Blu-ray jetzt vorbestellen
Der dunkle Turm Poster

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Der dunkle Turm

Filmhandlung und Hintergrund

Der dunkle Turm: Erste Verfilmung von Stephen Kings berühmter Buchreihe um einen Revolverhelden, der den dunklen Turm finden muss, um die Menschheit vor dem Untergang zu retten.

Der Revolvermann Roland Deschain (Idris Elba) ist der letzte seiner Art – seit Jahren wandert er in einem Paralleluniversum durch die Wüste und verfolgt den Mann in Schwarz (Matthew McConaughey). Roland muss den dunklen Turm unbedingt vor dem Mann in Schwarz erreichen, denn dort befindet sich das Zentrum der Macht, das seine Welt und alle anderen Universen zusammenhält. Bei seiner Jagd wird der Revolverheld von unterschiedlichen Weggefährten unterstützt – darunter auch der Junge Jake Chambers (Tom Taylor).

Im New York unserer Welt wird Jake von Visionen gequält. Der Junge sieht den Mann in Schwarz, den dunklen Turm, den Revolvermann. Durch ein Portal gelangt Jake schließlich in die Parallelwelt und kämpft an der Seite von Roland. Gemeinsam verfolgen sie den Mann in Schwarz und landen schließlich sogar wieder in unserer Gegenwart.

“Der dunkle Turm” – Hintergründe

Gerüchte um eine Verfilmung des “Dunkler-Turm-Zyklus” von Stephen King haben sich in den letzten Jahren hartnäckig gehalten. Dabei schaut der Film heute auf eine Produktionsgeschichte zurück, die einer Odyssee gleicht. Schon J.J. Abrams (“Star Wars: Das Erwachen der Macht“) hat im Jahr 2007 bekanntgegeben, sich für eine Leinwandadaption zu interessieren. Doch der Produzent und Regisseur ist schließlich abgesprungen und hat das Heft an Ron Howard (“Inferno“) weitergegeben. Allerdings konnte sich der Produzent nicht mit den Universal Studios darüber einigen, wie der epische Stoff adaptiert werden soll – geplant war zuerst eine Kombination aus drei Spielfilmen, die von einer Serie gerahmt werden.

Über einige Umwege ist “Der dunkle Turm” im Jahr 2015 schließlich bei dem dänischen Regisseur Nikolaj Arcel (“Die Königin und der Leibarzt“) gelandet. Da der Stoff in der Zwischenzeit bei Universal, HBO und Warner auf den Schreibtischen lag, waren immer wieder auch unterschiedliche Schauspieler im Gespräch für den Film - darunter auch Star wie etwa Daniel Craig (“Spectre“), Christian Bale (“American Hustle“) oder Viggo Mortensen (“Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück“).

Mit dem Golden Globe-Gewinner Idris Elba (“Thor 3: Ragnarok“, “Avengers: Age of Ultron“) und dem Oscarpreisträger Matthew McConaughey (“Interstellar“, “Dallas Buyers Club“) kann “Der dunkle Turm” nun jedoch mit zwei Topstars in den Hauptrollen aufwarten, die sich als Todfeinde gegenüberstehen. Auch der junge Tom Taylor ist inzwischen kein unbeschriebenes Blatt mehr. Immerhin stand er bereits bei der TV-Serie “Legends” vor der Kamera. Darüber hinaus sind auch die Nebenrollen mit “Vikings“-Star Katheryn Winnick und Jackie Earle Haley (“Watchman – Die Wächter“) großartig besetzt.

Wie nah ist der Film am Buch?

Viele Spekulationen gab es bisher darüber, inwiefern sich “Der dunkle Turm” als Film von der Buchvorlage unterscheidet. Wie die ersten Bilder erahnen lassen, wird die Verfilmung nicht am selben Punkt einsetzen wie die Buchreihe. Stattdessen wird der Film eher in der Mitte beginnen und unterschiedliche Aspekte aus den Büchern zusammenführen, um deren Geschichte fortzusetzen,

Stephen Kings “Der dunkle Turm” – Romanzyklus

Die epische Geschichte um den Revolvermann gehört zu den ambitioniertesten Projekten des Bestsellerautors Stephen King. Insgesamt umfasst die epische Geschichte acht Bücher – dem ersten Band “The Gunslinger” (dt; “Schwarz”) von 1982 folgten die Romane “The Drawing of the Three” (dt: “Drei”), “The Waste Lands” (dt: “Tot”), “Wizard and Glass” (dt: “Glas”), “Wolves of the Calla” (dt: “Wolfsmond”), “Song of Susannah” (dt: “Susannah”), “The Dark Tower” (dt: “Der Turm”) und “The Wind Through the Keyhole” (2012, dt: “Wind”). Dabei erzählt King die Geschichte von Revolvermann Roland, der auf seinem Weg durch unterschiedliche Welten mal in Science-Fiction-Szenarien, mal in einem Western-Setting oder in einer Fantasy-Welt gegen den Mann in Schwarz kämpft.

Abgesehen von der Verfilmung ist “Der dunkle Turm” außerdem als Comic adaptiert worden, von dem in Deutschland bisher fünf Sammelbände erschienen sind.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(212)
5
 
59 Stimmen
4
 
18 Stimmen
3
 
5 Stimmen
2
 
21 Stimmen
1
 
109 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare