Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück (2016)

Originaltitel: Captain Fantastic
Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück: Vielschichtiges Drama über einen gesellschaftskritischen Vater und seine sechs Kinder, die in idyllischer Natur aufwuchsen und eine Reise in die Realität, ins wirkliche Amerika, antreten müssen.
Kinostart: 18.08.2016
Kino Tickets DVD/Blu-ray jetzt vorbestellen
Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück Poster

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück

Filmhandlung und Hintergrund

Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück: Vielschichtiges Drama über einen gesellschaftskritischen Vater und seine sechs Kinder, die in idyllischer Natur aufwuchsen und eine Reise in die Realität, ins wirkliche Amerika, antreten müssen.

Ben Cash (Viggo Mortensen) ist hochbegabt und hat einen Wunsch. Er möchte seinen sechs Kindern alles geben, was die Welt zu bieten hat. Deswegen lebt er im Einverständnis mit seiner Ehefrau Leslie (Trin Miller) in den Wäldern im Nordwesten Amerikas in einem selbst gebauten Einsiedler-Haus und unterrichtet die Kinder dort nicht nur in schulischen Dingen, sondern zeigt ihnen, wie sie in freier Wildnis überleben können. Seine Frau erkrankt indes schwer und stirbt fernab der Kinder und ihres Mannes in einem Krankenhaus. Der Schock der Nachricht trifft alle Beteiligten hart und gemeinsam machen sie sich quer durch das Land auf dem Weg zur Beerdigung. Doch vor Ort werden sie nicht nur mit den weltlichen Konventionen konfrontiert, vor denen Ben seine Kinder bewahren wollte, sondern auch den traditionellen Ansichten seines Schwiegervaters (Frank Langella) gegenüber gestellt. Dieser meint, dass den Kindern in den Wäldern lebend ein falsches Weltbild vermittelt wird und Ben seine Kinder vorsätzlich missbrauchen würde. Ben muss sich lebensbestimmenden Fragen stellen und hofft, dass seine Familie daran nicht entzweit wird.

“Captain Fantastic”: Hintergründe

Regisseur und Drehbuchautor Matt Ross verarbeitet in seinem zweiten Spielfilm nach „28 Hotel Rooms“ seine persönlichen Erfahrungen auf. Er wuchs selbst in einer Kommune fernab der modernen Konsumgesellschaft auf und ist bis heute fasziniert von dieser Lebensform. Als „Un Certain Regard“ wurde der Film auf dem Cannes Filmfestival 2016 gezeigt und mit dem Regiepreis für Matt Ross ausgezeichnet. Neben den älteren Schauspielgrößen um Viggo Mortensen („Eastern Promises“) und Frank Langella („Robot & Frank – Zwei diebische Komplizen“) kann der Schauspielernachwuchs um George MacKay („Pride“), Samantha Isler („Sean Saves the World“) oder Annalise Basso („Oculus“) seine Klasse beweisen.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(96)
5
 
68 Stimmen
4
 
16 Stimmen
3
 
5 Stimmen
2
 
3 Stimmen
1
 
4 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Videokritik anzeigen
  • Aussteiger Viggo Mortensen und seine Familie schaffen sich ein Utopia in den Wäldern Amerikas – bis ein Schicksalsschlag sie zurück in die Zivilisation treibt.Berührend und kraftvoll. » zur ausführlichen Kritik

     

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare