Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Deadpool 3
  4. News
  5. „Deadpool 3“ mit wichtigem Lebenszeichen: MCU-Premiere des Marvel-Söldners findet seinen Regisseur

„Deadpool 3“ mit wichtigem Lebenszeichen: MCU-Premiere des Marvel-Söldners findet seinen Regisseur

„Deadpool 3“ mit wichtigem Lebenszeichen: MCU-Premiere des Marvel-Söldners findet seinen Regisseur
© Imago/Zuma Wire

„Deadpool 3“ hat einen entscheidenden Meilenstein erreicht: Wie Ryan Reynolds selbst verkündet, wird Shawn Levy die Regie beim MCU-Spektakel übernehmen.

Poster

Deadpool 3

Everybody’s Darling Ryan Reynolds befindet sich aktuell vermutlich noch immer in seiner kleinen Pause vom Schauspielgeschäft. In den vergangenen Jahren hat der 45-Jährige dank des Erfolgs von „Deadpool“ zahllose Filme gedreht und zig Cameo-Auftritte etwa in „Hobbs & Shaw“ absolviert. Nach den Dreharbeiten zur kommenden Weihnachtskomödie „Spirited“ als Ebeneezer Scrooge an der Seite von Will Ferrell und Octavia Spencer kündigte Reynolds eine kleine Auszeit an, um sich zu regenerieren und mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Gegenüber LinkedIn-News sagte er hierzu:

„Die größte Sache für mich – und ich weiß, du hast auch Kinder –, ist, dass ich diese Zeit mit meinen Kindern nicht missen möchte. Wenn ich einen Film drehe, bin ich sehr häufig in Europa, ich bin fort, es sind unglaubliche lange Tage, es ist eine Menge Ständiges-da-sein-zu-müssen – nicht nur, weil ich schauspielere, sondern weil ich generell auch meine Filme schreibe und produziere. […] Mir selbst zu erlauben, Abstand zu nehmen, ist jetzt einfach die perfekte Zeit.“

Das bedeutet aber nicht, dass er nun völlig tatenlos in den Tag hinein lebt. Reynolds werkelt trotz seiner Pause von aktiven Dreharbeiten im Hintergrund fleißig an seinen nächsten Filmen. Nun hat er höchstselbst über Instagram eine große Botschaft an seine Fans gerichtet – der Regisseur für „Deadpool 3“ ist gefunden. Und das natürlich mit dem Reynolds-typischen Humor:

„Der dritte Film meiner Shawn-Levy-Trilogie wird ein kleines bisschen brutaler.“

Ganz recht, Filmemacher Shawn Levy wird also demnach die Regie bei „Deadpool 3“ übernehmen. Eine interessante Wahl, vor allem im Vergleich zum letzten Regisseur David Leitch („Atomic Blonde“) bei „Deadpool 2“. Als Regisseur kommt Levy aus der Komödien-Ecke, hat etwa die „Nachts im Museum“-Trilogie mit Ben Stiller und „Date Night – Gangster für eine Nacht“ inszeniert. Levy ist aber auch verantwortlich gewesen für „Real Steel – Stahlharte Gegner“, eine rührende und packende Vater-Sohn-Geschichte mit Kampfrobotern im Stil des Sylvester-Stallone-Actiondramas „Over the Top“. Gemeinsam mit Reynolds hat Levy den Kinohit „Free Guy“ und den just über Netflix veröffentlichten Science-Fiction-Film „The Adam Project“ gedreht.

„The Adam Project“, alle Netflix-Inhalte und weitaus mehr erhaltet ihr über Sky Q

Komödien beherrscht Levy also. Das ist nicht unwichtig beim Söldner mit der Kodderschnauze, der gern mal einen oder eher mehrere Sprüche hintereinander loslässt und damit nicht nur Feind*innen, sondern auch Verbündete verwirrt. Bleibt nur die Frage, ob Levy auch in der Lage ist, Action der härteren Gangart zu inszenieren. Klar, „Real Steel“, „Free Guy“ und jetzt auch „The Adam Project“ waren in dieser Hinsicht eine gute Visitenkarte für den 53-jährigen Filmemacher. „Deadpool 3“ ist aber dennoch von einem ganz anderen Kaliber. Levy hat im Übrigen bereits auf Reynolds‘ Ankündigung mit einem passenden GIF reagiert:

Wie es ansonsten in der Marvel Phase 4 weitergeht, haben wir für euch im Video zusammengefasst. Da steht Fans noch eine Menge bevor.

Marvel: Phase 4 - So geht es im MCU weiter! UPDATE

„Deadpool 3“: Drehbuch vom Team von „Bob’s Burgers“

Der Regisseur ist also gefunden, Kevin Feige von Marvel Studios hat zudem versichert, dass „Deadpool 3“ auch im Marvel Cinematic Universe (MCU) völlig unzensiert loslegen darf und Ryan Reynolds wird nach seiner kurzen Drehpause sicher wieder voller Elan auf der Matte stehen, um Wade Wilson neues Leben im neuen Universum einzuhauchen. Was fehlt, ist nur noch das passende Drehbuch. Und das befindet sich momentan in der Mache durch die talentierten Schwestern Wendy Molyneux und Lizzie Molyneux-Loeglin. Die beiden sind durch ihre Arbeit an „Bob’s Burgers“ bekannt geworden, haben zudem die neue Zeichentrickserie „The Great North“ verantwortet und werden mit „Deadpool 3“ ihr Leinwand-Debüt geben. Der dritte Auftritt von Deadpool wird also definitiv ganz anders als bisher, so viel steht fest.

Ihr glaubt, ihr hättet das Zeug dazu, Deadpool zu sein? Dann macht den Test und lasst euch die ungeschminkte Wahrheit zeigen:

Deadpool-Quiz: Hättest du das Zeug dazu, Deadpool zu sein?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.