„The Walking Dead“: Diese Figuren sind bisher tot (Spoiler!)

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

Die 10. Staffel von „The Walking Dead“ hält einige überraschende Wendungen bereit. Lest hier, welche wichtigen Serienfiguren in dieser und den vorhergehenden Staffeln ihr Leben verloren haben. (Achtung: Der Artikel enthält Spoiler zu den Staffeln 7 bis 10)

Das sind die schockierendsten Tode der Serie

Diese Charaktere sind in Staffel 10 gestorben

Hinweis: Unsere Liste ist vom neuesten zum ältesten Todesfall geordnet.

In Folge 8 „Nichts ist wie zuvor“ muss Dante (Juan Javier Cardenas) für seinen Mord an Siddiq bezahlen. Er wird von Rosita kurz nach der Tat überrascht und K.O. geschlagen. Pater Gabriel kann den Verlust seines guten Freundes nicht verkraften und ersticht Dante wutentbrannt in seiner Zelle.

In der 10. Staffel gab es über viele Folgen keine nennenswerten Todesfälle zu beklagen. Erst in Folge 7 „Mach die Augen auf“ musste Arzt Siddiq (Avi Nash) sterben. Als er seinem Kollegen Dante auf die Schliche kommt, dass er die Bewohner von Alexandria mit verunreinigtem Trinkwasser vergiftet, outet dieser sich als Whisperer und erwürgt Siddiq.

Diese Charaktere sind in Staffel 9 gestorben

In Folge 15 übernahm die Serie das berühmt-berüchtigte Jahrmarktsmassaker aus der Comicvorlage. Die vier Gemeinschaften Hilltop, das Königreich, Alexandria und Ocean Side versöhnen sich offiziell und feiern zu diesem Anlass ein großes Fest. Leider haben sich die Whisperers unter das Volk gemischt und bringen insgesamt 10 Leute um. Neben eher unwichtigen Nebenfiguren sterben Enid, Tara und Henry. Ihre abgeschnittenen Köpfe markieren später die Grenze zum Gebiet der Whisperers.

In Folge 8 kam es zum traditionellen „Midseason-Finale-Tod“. Bei einer Rettungsaktion, bei der Jesus, Aaron und Daryl den verletzten Eugene vor einer Herde retten wollen, wird die Gruppe auf einen Friedhof eingekreist. Als Jesus (Tom Payne) seinen Begleitern die Flucht sichern will, duckt sich plötzlich ein Beißer vor einer Attacke und rammt ihm ein Messer in den Rücken. Damit ist Jesus das erste Opfer der Whisperers.

Ursprünglich sollte Rick Grimes (Andrew Lincoln) in Folge 5 sterben, doch die Produzenten hatten andere Pläne. Rick verließ lediglich die Serie und wird in Zukunft in drei eigenständigen Filmen zu sehen sein. Durch einen Zeitsprung in Episode 5 hat auch Maggie Greene die Serie verlassen. Sie ist zu der Gemeinschaft von Georgie gezogen und damit sang- und klanglos aus der Handlung verschwunden.

In der ersten Folge von Staffel 9 ist Nervensäge Gregory (Xander Berkeley) wie immer auf Krawall gebürstet. Diesmal geht er allerdings zu weit. Als er den Schmied Earl betrunken macht und ihn darauf ansetzt, Maggie zu töten, hat sie als Anführerin von Hilltop endgültig genug. Sie erhängt Gregory kaltblütig vor den Augen von Rick, Daryl & Co.

„The Walking Dead“ Staffel 8 - Todesliste

In Staffel 8 entbrennt der Krieg gegen Negan, was naturgemäß einige Opfer fordert. Negans rechte Hand Simon (Steven Ogg) wird irgendwann ziemlich übermütig und widersetzt sich den direkten Anweisungen seines Anführers. Als er in Folge 10 auf dem Schrottplatz mit den Scavengers Verhandlungen führt, weist er seine Männer kurzerhand an, alle Schrottsammler umzubringen. Nur Anführerin Jadis überlebt das grausame Massaker, weil sie sich tot stellt. Der Alleingang von Simon bleibt aber letzten Endes nicht ungesühnt. In der vorletzten Folge von Staffel 8 kommt Negan hinter den Verrat und erwürgt Simon vor versammelter Mannschaft. Nicht mal ein Tod durch Lucille war ihm vergönnt.

Tobin (Jason Douglas) gehörte zu den bekanntesten Nebenfiguren in Alexandria. Besonders in Erinnerung geblieben ist er durch die kurzzeitige Romanze mit Carol. Er wird ein Opfer der infizierten Waffen, die ausgerechnet Eugene entwickelt hatte. Tragischerweise muss Carol den untoten Tobin von seinem Schicksal erlösen.

Bei Natania (Deborah May), Anführerin von Oceanside, kann man durchaus von einem überraschenden Ende sprechen. Enid und Aaron reisen in Folge 8 mitten in der Nacht nach Oceanside, um die Frauen dazu zu überreden, sich dem Kampf anzuschließen. Als Natania unvermittelt aus dem Dunkeln tritt, wird sie versehentlich von Enid erschossen.

Das war besonders traurig für Tierliebhaber: In der vierten Episode wird Tiger Shiva von einer Horde von Beißern zerfleischt. Dass sich der treue Begleiter für Carol und Ezekiel opfert, macht das Schicksal des Tieres umso schmerzhafter.

Aarons Lebensgefährte Eric (Jordan Woods-Robinson) schließt sich nach langem Zögern dem Kampf gegen die Saviors an - und muss das umgehend mit dem Leben bezahlen. Er wird im Kugelhagel tödlich verletzt und wandert schließlich als Untoter davon.

Carl stirbt! Die Serie weicht komplett vom Comic ab

Der bedeutsamste und schockierendste Tod in Staffel 8 war natürlich das Ende von Carl (Chandler Riggs). In der 8. Folge enthüllt er völlig überraschend, dass er von einem Beißer infiziert wurde. Das ist in Episode 6 passiert, als er Neuankömmling Siddiq helfen wollte. Da sich die Wunde am Brustkorb befindet, kann keine Amputation vorgenommen werden. Carl ist dem Tode geweiht.

Damit weicht die Serie von den Comics ab. In der Vorlage überlebt Carl den Krieg gegen Negan. Er wird selbst zu einem wichtigen Anführer, findet eine Partnerin und trifft wichtige Entscheidungen, die auch die Gruppe beeinflussen. Die Serie wird wohl nichts mehr davon erzählen. Stattdessen inspiriert Carls Tod nun Rick dazu, eine neue Welt aufzubauen.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
The Walking Dead: Wer überlebt den Krieg gegen Negan?

Diese Charaktere sind in Season 7 gestorben

Im Finale vergiftet sich Sasha (Sonequa Martin-Green) selbst, nachdem sie von den Saviors geschnappt wurde. Damit Negan sie nicht als Druckmittel in der Verhandlung mit Rick nutzt, entscheidet sich Sasha für einen ehrenvollen Ausweg. Sie schluckt in Badass-Manier eine tödliche Pille und bringt Negan als Beißerin ordentlich in Bedrängnis. Durch ihr selbstloses Opfer kann der Kampf gegen Negan erst richtig beginnen.

Richard, König Ezekiels rechte Hand, wurde von Morgan erwürgt. Benjamin, Morgans Schützling, wurde von einen Savior erschossen.

Spencer Monroe (Austin Nichols) kennen wir seit der 5. Staffel. Er ist der Sohn von Deanna (Tovah Feldshuh) und Reg (Steve Coulter), die vor Ricks Ankunft Alexandria geleitet haben. Den Tod seiner Eltern kann er Rick nie so richtig verzeihen. Als Negan (Jeffrey Dean Morgan ) auftaucht, will er Rick vom Thron stoßen. Dabei ist er so siegesgewiss, dass er Rosita kurz zuvor auf ein Date einlädt. Doch Spencer hat nicht mit Negans Unberechenbarkeit gerechnet, der Spencer kurzerhand die Gedärme rausschneidet, weil er Verräter nicht ausstehen kann.

Und noch jemand muss dran glauben. Wie so oft ist es eine, die gänzlich unschuldig an der ganzen Misere ist: Olivia. Diese Figur dürfte den Zuschauer am wenigsten in Erinnerung geblieben zu sein. Als unscheinbare Bewacherin des Waffenarsenals hat sie nicht viel zur Geschichte beigetragen. Doch am Ende der Staffel zeigte Olivia, dass sie mehr Mut hat als manch anderer. Sie weicht zum Beispiel nicht von Judiths Seite, auch wenn sie Negans Beleidigungen ertragen muss und gibt ihm sogar eine Ohrfeige. Im Grunde tötet sie Negan auch nicht mit Absicht, sondern erschießt sie durch bloßen Zufall. Es hätte jeden treffen können.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Nach dem Serientod: Das machen die ehemaligen „The Walking Dead“-Darsteller heute

Ein Anfang mit Schrecken

Der Auftakt der 7. Staffel von „The Walking Dead“ gehört wahrscheinlich zu den schockierendsten Szenen der bisherigen Seriengeschichte. Der grausame Tod von Glenn und Abraham durch Negans Baseballschläger war an Brutalität kaum zu überbieten. Dass die beiden sterben, war für Kenner der Comicvorlage aber keine große Überraschung. Abraham hätte, wenn man nach der Geschichte in den Comics geht, schon in der 6. Staffel das Zeitliche segnen müssen. Und auch Glenn war in der Vorlage Negans Opfer.

Die Serienmacher gehen also auf Nummer sicher und töten Charaktere, die auch im Comic ihr Ende gefunden haben. Trotzdem war die äußerst graphische Darstellung von Glenns Tod nicht leicht zu schlucken. Schon in der 3. Folge der 6. Staffel hat die Inszenierung von Glenns scheinbarem Tod einen Shitstorm ausgelöst. Damals gab es eine Szene, in der er von einer Horde von Zombies überrannt wurde. Erst vier Folgen später kam die Auflösung. Der Cliffhanger ist nicht bei allen Fans gut angekommen, die ihren Unmut lauthals im Internet kund taten.

Glenn ist seit der allerersten Folge ein erklärter Fanliebling und auch wenn sein Tod quasi vorbestimmt war, gehört die Episode mit zu den tragischsten und schmerzhaftesten, die es bisher zu sehen gab. Im Grunde ist ihr Tod der Auslöser für den Kreuzzug gegen Negan, den wir in der 8. Season zu sehen bekommen.

Könnt ihr euch noch an diese „Walking Dead“-Tode erinnern?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. The Walking Dead
  5. „The Walking Dead“: Diese Figuren sind bisher tot (Spoiler!)