Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Walking Dead
  4. News
  5. Rätsel und Mysterien: 9 offene Fragen müssen kommende „The Walking Dead“-Serien noch beantworten

Rätsel und Mysterien: 9 offene Fragen müssen kommende „The Walking Dead“-Serien noch beantworten

Rätsel und Mysterien: 9 offene Fragen müssen kommende „The Walking Dead“-Serien noch beantworten
© Jace Downs / AMC

Mit der elften Staffel endet „The Walking Dead“, doch einige Fragen sind noch offen.

The Walking Dead

Poster The Walking Dead Staffel 11

Streaming bei:

Nach zwölf Jahren im Zombie-Kosmos verabschiedet sich „The Walking Dead“ aus der Serienwelt. Doch Nachschub ist bereits unterwegs: In den kommenden Monaten werden uns die Spin-offs „The Walking Dead: Dead City“, „The Walking Dead: Daryl Dixon“ und „The Walking Dead: Rick & Michonne“ über den Abschiedsschmerz hinaushelfen. Aber liefern uns die Ableger auch Antworten, die uns die Mutterserie verwehrt hat? Achtung, es folgen Spoiler zum „The Walking Dead“-Finale.

Einen Einblick in die kommenden Titel liefert euch dieses Video:

Wo ist Negan?

Eigentlich hatte Maggie (Lauren Cohan) Negan (Jeffrey Dean Morgan) angeboten, in einer der Gemeinden zu bleiben – selbst, wenn das Zusammenleben für sie gelegentlich schwierig werden sollte. Doch dieses Angebot hat der einstige Anführer der Saviors offenbar ausgeschlagen, denn das Serienfinale zeigt ihn und seine Frau Annie (Medina Senghore) weder im Commonwealth noch in Hilltop oder Alexandria. Stattdessen sehen wir, wie Lydia (Cassedy McClincy) Judith (Cailey Fleming) ein Päckchen übergibt, in dem sich der Kompass befindet, den sie einst Negan geschenkt hatte. Dazu schreibt Negan:

„Judith, der [Kompass] hat mir immer geholfen, meinen Weg zu finden. Ich geb‘ ihn dir wieder und hoffe, dass er dich zu deinen Träumen führt. Danke, dass ich ihn benutzen durfte. Negan“

Scheint also, als habe Negan seinen Platz in der Welt gefunden. Dieses Glück wird ihn aber wohl nicht ewig begleiten, denn in „The Walking Dead: Dead City“ wird er sich mit Maggie in ein neues Abenteuer stürzen, das sie nach New York City führt. Es bleibt zu hoffen, dass uns das Spin-off eine Antwort auf die Frage liefert, wohin es Negan in der Zwischenzeit verschlagen hat. Allerdings werfen die Umstände des Ablegers eine weitere Frage auf…

Was wird mit Annie und Hershel passieren?

Der Fakt, dass Maggie und Negan sich in „The Walking Dead: Dead City“ nach New York City absetzen werden, stellt uns nicht nur vor die Frage, welche Umstände die einstigen Erzfeinde vereint, sondern auch, was währenddessen mit ihren Familien geschieht. Als alleinerziehende Mutter hat Maggie im Verlauf der Hauptserie mehrmals deutlich gemacht, wie ungern sie von Sohn Hershel (Kien Michael Spiller) getrennt ist. Ähnliches dürfte für Negan gelten, der seiner Frau Annie geschworen hatte, dass ihr und dem gemeinsamen Kind eine sichere Zukunft bevorstehen würde. Womöglich hören wir an dieser Stelle zu Unrecht die Alarmglocken schrillen und die Familien sind bei anderen Überlebenden sicher untergebracht – vielleicht mussten Maggie und Negan aber auch tragische Verluste hinnehmen, was sie schließlich zueinander geführt hat…

Was ist mit Virgil?

Eine weitere Figur, deren Schicksal offengelassen wird, ist Virgil (Kevin Carroll). Nachdem er es mit Connie (Lauren Ridloff) nach Alexandria geschafft hatte, musste er dort dem Sturm trotzen. In der achten Folge der elften Staffel sahen wir ihn also zum letzten Mal. Allerdings war er zu diesem Zeitpunkt schwer verletzt. Es bleibt dementsprechend offen, ob Virgil überlebt hat. Falls er noch unter den Lebenden weilt, stellt sich die Frage, wo er sich aufhält. Ist er dem Angebot von Hornsby (Josh Hamilton) gefolgt und ins Commonwealth umgesiedelt? Das würde zumindest erklären, weshalb er nicht erneut zu sehen war. Womöglich hat er infolge von Hornsbys Besuch aber auch das Weite gesucht…

Wohin ist Heath verschwunden?

Wie Virgil sind so einige Charaktere bei „The Walking Dead“ spurlos verschwunden, eine Apokalypse birgt eben auch ihre Gefahren. Doch auf die Rückkehr von Heath (Corey Hawkins) hofften Fans bis zum Schluss vergeblich. In der elften Staffel deutete eine Notiz im Commonwealth darauf hin, dass immer noch nach ihm, beziehungsweise nach einem Heath aus Louisville, gesucht wird.

Showrunnerin Angela Kang bestätigte, dass das Civic Republic Military an Heaths Verschwinden beteiligt sei (wir berichteten). Womöglich erfahren wir also über Rick (Andrew Lincoln) in „The Walking Dead: Rick & Michonne“, ob Heath noch am Leben ist. Nach dem kleinen Hinweis in Staffel 11 wäre das mehr als wünschenswert.

Wie ist es Oceanside ergangen?

Wie wir von Luke (Dan Folger) und Jules (Alex Sgambati) erfahren haben, wurde Oceanside vom Commonwealth übernommen. Anders als Alexandria und Hilltop hat die Gemeinde am Wasser allerdings keinen Platz in der Abschlussszene der Zombie-Serie gefunden. Wir wissen also nicht, ob Oceanside das Glück zuteilwurde, wiederaufgebaut zu werden oder ob der Ort schlichtweg fallen gelassen wurde. Da Eugene (Josh McDermitt) mit Rosita (Christian Serratos) darüber spricht, wie Coco im Sommer dort schwimmen lernen könnte, ist aber zu vermuten, dass sich der ehemalige Wissenschaftler für den Erhalt von Oceanside stark gemacht hat. Genaueres können uns aber nur die kommenden „TWD“-Spin-offs verraten.

Gibt es ein Wiedersehen zwischen Daryl und Rick?

Am Ende von „The Walking Dead“ schwingt sich Daryl (Norman Reedus) auf seinen Chopper und fährt davon. Welches Ziel er ansteuert, erfahren wir nicht, jedoch verspricht er Judith, Bescheid zu geben, sofern er Rick und Michonne (Danai Gurira) finden sollte. Wahrscheinlich steuert er also keinen festen Punkt an, sondern begibt sich schlichtweg auf die Suche nach seinem besten Freund. Ob er ihn tatsächlich ausfindig machen kann, könnten sowohl das Spin-off „Daryl Dixon“ als auch „Rick & Michonne“ verraten. Womöglich gibt es sogar ein Crossover beider Ableger.

Da sich die Serie über Daryl größtenteils in Frankreich abspielen soll, stellt sich dabei natürlich die Frage, wie er aus den USA nach Europa gekommen ist. Eventuell hat er Rick aufgespürt (der sich laut dem Finale der Mutterserie in den Fängen des Civic Republic Military befand), wurde aber ebenfalls vom CRM festgenommen und ins Ausland verschifft. Dabei handelt es sich natürlich aber nur um Spekulation. Es bleibt spannend, ob sich Daryl und Rick wiedersehen werden…

Können Judith und R.J. ihre Eltern je wieder in die Arme schließen?

Die Antwort auf diese Frage liefert uns hoffentlich „The Walking Dead: Rick & Michonne“. Das Spin-off soll sich voll und ganz den beiden Hauptcharakteren widmen, die nacheinander suchen. Dabei könnte die mögliche Reunion mit ihren Kindern Judith und R.J. (Antony Azor) einen gelungenen Abschluss darstellen. Gewissheit gibt es aber erst 2023, wenn der Ableger Premiere feiert.

Woher stammt die neue Zombie-Variante?

Kurz vor dem Serienende hat „The Walking Dead“ eine neue Zombie-Art etabliert. Den sogenannten „Cleveren“ ist es möglich, Hindernisse zu überwinden, zu klettern, Türen zu öffnen, Gegenstände hochzunehmen, zu tragen und damit sogar anzugreifen. Erstmals tauchte diese Variante in Staffel 11 Folge 19 auf, doch Aaron (Ross Marquand) gibt zu, schon öfter Geschichten über diese Beißer gehört zu haben. Ganz neu können sie also nicht sein. Trotzdem bleibt unklar, woher die Variante stammt. Jerry (Cooper Andrews) tippt auf eine Anomalie.

Denkbar wäre aber ebenso, dass es sich um Experimente anderer, bisher unbekannter Gemeinden handelt. So deutet es zumindest eine Videobotschaft von Dr. Jenner (Noah Emmerich) am Ende von „The Walking Dead: World Beyond“ an (via YouTube). Ganz recht, die Rede ist von jenem Wissenschaftler, der Rick und Co. in Staffel 1 beinahe das Leben gekostet hätte. Eventuell hat die Apokalypse ihren Ursprung in Frankreich genommen. Ein Graffiti verrät: „Les morts sont nés ici“(zu Deutsch: „Die Toten sind hier geboren“). Die Wissenschaftlerin, die sich dieses Video ansieht, verwandelt sich kurze Zeit später selbst in eine Untote und zeigt direkt, wie flink und aggressiv die französische Variante agiert.

Wie diese Art ihren Weg von Europa in die USA gefunden hat, könnte uns eventuell „The Walking Dead: Daryl Dixon“ verraten. Begibt sich die beliebte Hauptfigur in seiner eigenen Serie zum Ursprung des Zombie-Virus, um allem ein Ende zu bereiten? Es lässt sich auf jeden Fall vermuten, dass die neue Variante genau deshalb kurz vor dem Ende der Mutterserie vorgestellt wurde…

Kann die Apokalypse jemals enden?

Am Ende von „The Walking Dead: World Beyond“ verspricht Dr. Jenner, dass der Tag kommen wird, an dem alles endet. Wie wir aus „TWD“ Staffel 1 wissen, wird er das aber nicht mehr erleben. Mit Daryls Reise nach Frankreich sind nun alle Augen auf den Armbrustschützen gerichtet. Vielleicht liefert er als Träger der Blutgruppe 0 den entscheidenden Schlüssel für des Rätsels Lösung? Wir werden es wohl erst 2023 erfahren… Bis dahin könnt ihr euch die Zeit mit einem Rewatch von „The Walking Dead“ bei Disney+ vertreiben. Oder ihr gebt den Spin-offs „The Walking Dead: World Beyond“ und „Fear The Walking Dead“ auf Amazon Prime Video eine Chance.

Welcher Charakter aus „The Walking Dead“ bist du?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.