Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Star Wars: The Bad Batch
  4. News
  5. „The Bad Batch“ Staffel 4: Das Ende der Serie ist schon besiegelt

„The Bad Batch“ Staffel 4: Das Ende der Serie ist schon besiegelt

„The Bad Batch“ Staffel 4: Das Ende der Serie ist schon besiegelt
© Lucasfilm

Bei der Star Wars Celebration in London wurde verkündet, dass die dritte Staffel zugleich die letzte Staffel ist. Warum kommt keine 4. Staffel?

Offiziell hat Disney+ keine konkreten Gründe für die Absetzung von „The Bad Batch“ nach Staffel 3 genannt. Es gibt jedoch mehrere mögliche Erklärungen. Zum einen die Quoten: Die Zuschauerzahlen von „The Bad Batch“ waren zwar solide, aber im Vergleich zu anderen Star Wars-Serien wie „The Mandalorian“ oder „Ahsoka“ eher durchschnittlich. Zum anderen die Kosten: Die Produktion von hochwertigen Animationsserien ist teuer, und Disney+ könnte entschieden haben, dass die finanziellen Aufwendungen für „The Bad Batch“ die Einnahmen nicht rechtfertigen. Möglicherweise ist es aber auch einfach so, dass die kreativen Köpfe hinter der Serie einfach das Gefühl hatten, dass die Geschichte der Bad Batch nach drei Staffeln erzählt war. Es ist schwierig, die genauen Gründe für die Entscheidung von Disney zu erkennen. Die oben genannten Faktoren könnten alle eine Rolle gespielt haben. Womöglich will sich Disney einfach auf andere Star Wars-Projekte konzentrieren.

Ihr seid echte Fans? Aber vielleicht sind euch die Easter-Eggs aus dem Video trotzdem unbekannt:

„The Bad Batch“ Ende: Wie hätte es weitergehen können?

Es gab viele Möglichkeiten, wie die Geschichte der Bad Batch hätte weitergehen können. Sie hätten sich weiterhin gegen das Imperium stellen können, neue Verbündete finden und neue Abenteuer erleben können. Omegas Herkunft und ihre besonderen Fähigkeiten hätten ebenfalls weiter erforscht werden können.

Anzeige

Das Ende von „The Bad Batch“ ist ein bittersüßer Moment für Fans der Serie. Es ist schade, dass die Geschichte der Bad Batch nach drei Staffeln endet, aber gleichzeitig ist es auch schön, dass die Serie ein so rundes und zufriedenstellendes Ende bekommen hat. Die Zukunft von „The Bad Batch“ ist ungewiss, aber es ist möglich, dass die Charaktere in anderen Star Wars-Projekten wiederkehren werden.

Was bedeutet das für das Star Wars Universum?

Omegas Herkunft und ihre Fähigkeiten bleiben ein Rätsel, deuten aber auf eine wichtige Rolle im „Star Wars“-Universum hin. Sie könnte eine Schlüsselrolle im Kampf gegen das Imperium spielen. Fans spekulieren über die Identität von Omegas Vater und ihre mögliche Verbindung zu anderen Charakteren.

Anzeige

 

Was könnt ihr stattdessen schauen?

Es gibt viele andere Star Wars-Serien, die ihr euch auf Disney+ ansehen könnt, darunter:

  • „The Mandalorian“: In der mandalorianischen Galaxie jenseits der Republik kämpft ein einsamer Kopfgeldjäger ums Überleben. Din Djarin, ein Mandalorianer, nimmt Aufträge an, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Doch sein Leben ändert sich schlagartig, als er ein mysteriöses Kind beschützen soll. Gefangen zwischen Loyalität und Verantwortung begibt sich Din auf eine Reise, die sein Leben und die Zukunft der Galaxie verändern wird.
  • „The Book of Boba Fett“: Der ehemalige Kopfgeldjäger Boba Fett versucht, sich auf dem Wüstenplaneten Tatooine ein neues Leben als Verbrecherlord aufzubauen. Doch er stößt auf Widerstand von rivalisierenden Banden und skrupellosen Syndikaten. Um sein Territorium zu verteidigen und seinen Ruf zu wahren, muss Boba Fett alte Verbündete um Hilfe bitten und neue Fähigkeiten erlernen. Inmitten von Machtkämpfen und Intrigen kämpft er nicht nur um sein eigenes Überleben, sondern auch um die Zukunft von Tatooine.
  • „Star Wars: The Clone Wars“: In den Jahren vor der Gründung des Imperiums tobt der Klonkrieg zwischen der Galaktischen Republik und den Separatisten. Anakin Skywalker, ein junger Jedi-Ritter, kämpft an der Seite der Klone, während sein Meister Obi-Wan Kenobi versucht, den Frieden zu bewahren. Die Serie zeigt die Helden und Schurken des Krieges, die moralischen Ambivalenzen des Konflikts und die tragischen Folgen für die Galaxie.
  • „Ahsoka“: Ahsoka Tano, eine ehemalige Jedi-Ritterin, verfolgt nach dem Fall der Republik ihre eigenen Ziele. Sie kämpft gegen das aufstrebende Imperium und sucht nach Antworten auf die mysteriöse Rückkehr des Großadmirals Thrawn. Dabei trifft sie auf alte Freunde und neue Verbündete, muss aber auch schmerzhafte Verluste verkraften. Ahsokas Reise führt sie an die Grenzen der Galaxie und konfrontiert sie mit den Widersprüchen von Macht und Moral.

Persönliches Fazit nach „The Bad Batch“: Ich fand „The Clone Wars“ besser

Mir hat „The Clone Wars“ besser gefallen, weil es eine umfassendere Geschichte mit tiefgründigeren Charakteren und emotionaleren Momenten bot. Man konnte sich in die Charaktere hineinfühlen und sie wuchsen einem ans Herz. „The Clone Wars“ war in erster Linie eine Serie, die sich auf die emotionalen und moralischen Kämpfe der Jedi und Klone im Krieg konzentrierte. „The Bad Batch“ hat zwar auch Charakterentwicklung, aber es ist gleichzeitig eine Actionserie mit einem größeren Fokus auf Abenteuer und Missionen.

Anzeige

Wie gut kennt ihr euch mit den „Star Wars“-Charakteren aus?

„Star Wars“-Quiz: Kennst du die Namen aller 25 Charaktere?

Hat dir "„The Bad Batch“ Staffel 4: Das Ende der Serie ist schon besiegelt" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige