Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Star Trek: Strange New Worlds
  4. News
  5. „Star Trek: Strange New Worlds“ startet mit Paramount+ in Deutschland

„Star Trek: Strange New Worlds“ startet mit Paramount+ in Deutschland

„Star Trek: Strange New Worlds“ startet mit Paramount+ in Deutschland
© IMAGO / Ronald Grant

JETZT ANSEHEN

Die neue Serie aus dem wiederbelebten CBS-Star-Trek-Universum feierte ihr Erscheinen zur Begeisterung der Fans in diesem Jahr. In Deutschland mussten wir noch warten.

Star Trek: Strange New Worlds

Poster Star Trek: Strange New Worlds

Star Trek: Strange New Worlds

Alex Kurtzman ist das erklärte und vertraglich abgesicherte Oberhaupt der neuen CBS-Serienentwicklungen aus dem Star-Trek-Universum. Einiges hat er schon abgeliefert, noch mehr ist in der Mache. Mit „Star Trek: Picard“ war eine wesentlich breitere Masse an Fans zufrieden, wenn nicht sogar beglückt, als dies bei „Star Trek: Discovery“ der Fall zu sein schien. Die neue Serie „Star Trek: Strange New Worlds“ rankt sich nun um Hauptcharaktere, von denen drei schon in teilweise längeren Gastauftritten auf der USS Discovery zu sehen waren: Nummer 1, Spock und Captain Pike. Einen Trailer könnt ihr euch hier anschauen:

„Star Trek: Strange New Worlds“: Wann und wo startet die neue Serie in Deutschland?

Der Start fand auf Paramount+ statt, wo in den USA auch die anderen Star-Trek-Serien abrufbar sind. Am 5. Mai 2022 ist „Strange New Worlds“ dort angelaufen. Angekündigt war ein zeitnaher weltweiter Start. Gekommen ist dann dieser Twitter-Post:

Zumindest für Fans in Deutschland, Frankreich und Italien hieß es also noch abzuwarten, bis Paramount+ auch hierzulande startet. Das ist jetzt am 8. Dezember 2022 der Fall. Und ab dann ist auf dem neuen Streaming-Dienst auch die neue Star-Trek-Serie zu sehen. Sie soll im wöchentlichen Turnus in Doppelfolgen erscheinen.

Ihr seht Paramount+ im Sky-Abo kostenlos, könnt den Dienst aber auch für 7,99 Euro monatlich direkt buchen oder als Prime-Video-Channel bei Amazon empfangen. Während „Star Trek: Strange New Worlds“ direkt zum Start von Paramount+ erscheint, wird es noch bis Ende Dezember dauern bis auch „Top Gun: Maverick“ dort zu sehen sein wird.

Worum geht es und wann spielt es?

Zehn Jahre bevor James T. Kirk das Kommando auf der Enterprise übernimmt, spielen die Ereignisse in der neuen Serie „Star Trek: Strange New Worlds“, wie bei Variety zu lesen ist. Der Drehbuchautor Akiva Goldsman schreibt die erste Folge der Serie und gab dem Magazin Auskunft darüber, in welche Richtung es gehen soll. Goldsman träumt sich schon seit den 1970er-Jahren auf die Brücke und ist ausgesprochen erfreut, an dieser Serie arbeiten zu können.

Offensichtlich wurde manche Kritik an „Star Trek: Discovery“ aufgegriffen, denn erklärtermaßen soll sich die neue Sci-Fi-Serie wieder mehr an den alten Star-Trek-Werten orientieren, mehr Optimismus verbreiten und vor allem episodenhafter erzählt sein.

„Star Trek: Strange New Worlds“: Wer ist im Cast?

Anson Mount, Rebecca Romijn and Ethan Peck als Captain Christopher Pike, Nummer 1 und Mr. Spock sind alle schon in ihren Rollen in der zweiten Staffel von „Star Trek: Discovery“ zu sehen gewesen und konnten sich über gute Resonanz beim Publikum freuen. Daher verfügt das neue Spin-off über sehr beliebte Charaktere.

Goldsman, Kurtzman und Lumet sind gemeinsam mit Henry Alonso Myers, Heather Kadin, Rod Roddenberry und Trevor Roth Ausführende Produzenten. Produziert wird das Projekt von CBS Television Studios, Secret Hideout und Roddenberry Entertainment.

„Star Trek: Strange New Worlds“ trifft auf „Star Trek: Lower Decks“

Staffel 2 von „Star Trek: Strange New Worlds“ ist bereits vor dem Deutschland-Start beschlossene Sache. Im Rahmen der San Diego Comic Con 2022 wurde allerdings bekannt gegeben, dass euch darin ein ganz besonderes Crossover erwartet: Mariner und Boimler aus der Animationsserie „Star Trek: Lower Decks“ werden auf die Besatzung der USS Enterprise treffen.

Besagte Zusammenkunft kommt als Kombination aus Animation und Live-Action daher. Regie führt „Star Trek“-Legende Jonathan Frakes. In der Originaltonfassung jener „Strange New Worlds“-Episode werden Tawny Newsome und Jack Quaid den „Lower Decks“-Figuren wie üblich ihre Stimmen leihen. (via Deadline). Ob wir in der deutschen Synchronfassung dann Giovanna Winterfeldt und Patrick Baehr hören werden, bleibt abzuwarten.

Nur für SciFi-Experten: Könnt ihr das Raumschiff dem Film zuordnen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.