Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Outlander
  4. News
  5. „Blood of My Blood“: Jamies Tante Jocasta und weitere Stars für das „Outlander“-Spin-off gecastet

„Blood of My Blood“: Jamies Tante Jocasta und weitere Stars für das „Outlander“-Spin-off gecastet

„Blood of My Blood“: Jamies Tante Jocasta und weitere Stars für das „Outlander“-Spin-off gecastet
© IMAGO / Everett Collection

Neben Drehstart und Cast für das „Outlander“-Prequel „Blood of My Blood“ wurden jetzt neue Details zur Handlung verkündet, die Fans freudig überraschen dürften.

Während es mit Staffel 6 gerade Nachschub auf Netflix gab und die zweite Hälfte von Staffel 7 noch auf sich warten lässt, steht bereits fest, dass die achte Staffel das Ende von „Outlander“ sein wird. Ein Trost für Fans des Fantasy-Dramas ist sicherlich, dass es im „Outlander“-Universum mit dem Spin-off „Blood of My Blood“ weitergehen wird. Seit Längerem ist bereits bekannt, dass es sich dabei um ein Prequel zur Liebesgeschichte von Jamies Eltern handeln soll. Nach der Ankündigung zum Drehbeginn wurden jetzt nicht nur die Hauptdarsteller*innen und weitere Besetzungsmitglieder, sondern auch neue Details zur Handlung enthüllt, die Fans erfreuen dürften.

Anzeige

Im Video verraten wir euch kuriose Fakten zu „Outlander“, die ihr bestimmt noch nicht kanntet:

Outlander - 8 spannende Fakten zur Serie

„Outlander: Blood of My Blood“ handelt von Jamies und Claires Eltern

Wie der Ankündigung von Starz (via Instagram) zu entnehmen ist, erwartet uns in „Blood Of My Blood“ gleich zwei dramatische Liebesgeschichten. Seit Langem war bereits bekannt, dass sich das Spin-off um die Vorgeschichte von Jamies Eltern, also die verbotene Liebe zwischen Ellen MacKenzie und Brian Fraser in den schottischen Highlands des frühen 18. Jahrhundert, drehen sollte. Jetzt wurde enthüllt, dass es im Prequel auch um die Geschichte von Claires Eltern Julia Moriston und Henry Beauchamp, die sich zur Zeit des Ersten Weltkrieges in England kennenlernten und über die wir bisher ansonsten nur wenig wissen.

Damit lässt sich bereits erahnen, in welche Richtung die Handlung von „Outlander: Blood of My Blood“ gehen wird. Durch die Mutterserie beziehungsweise die „Outlander“-Buchreihe wissen wir bereits, dass Jamies Eltern eigentlich nicht hätten heiraten sollen. Ellen war aus politischen und dynastischen Gründen bereits versprochen worden, doch sie schenkte ihr Herz Brian, der als unehelicher Adelsspross keine standesgemäße Partie war. Daher versteckte Ellen sich, bis ihre Schwangerschaft deutlich erkennbar und damit eine Ehe mit einem anderen Mann als Brian ausgeschlossen war.

Julia und Henry bei einem Autounfall starben und Claire ab ihrem fünften Lebensjahr bei ihrem Onkel Quentin Lambert Beauchamp aufwuchs, wissen wir bisher nur wenig über die Geschichte von Claires Eltern. Die bewegte Zeitgeschichte lässt allerdings auf eine ebenso dramatische Liebe des Paares schließen.

Outlander - Das Schwärmen von tausend Bienen: Roman

Outlander - Das Schwärmen von tausend Bienen: Roman

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.05.2024 13:15 Uhr

Beide Handlungsstränge sollen in „Blood of My Blood“ parallel erzählt werden. Durch die verschiedenen zeitlichen Ebenen kann das Prequel eines der prägenden Elemente aus „Outlander“ beibehalten. Ob auch Zeitreisen in „Outlander: Blood of My Blood“ eine Rolle spielen werden, ist hingegen nicht klar. Das Spin-off soll mit zehn Folgen starten und wird ebenfalls vom „Outlander“-Showrunner Matthew B. Roberts realisiert.

Anzeige

Um euch die Wartezeit auf neue „Outlander“-Folgen und das Prequel zu vertreiben, könnt ihr einen Blick auf folgende Serienalternativen werfen:

„Blood of My Blood“: Wann und wo startet das „Outlander“-Spin-off?

Da die Dreharbeiten gerade begonnen haben, ist noch kein Starttermin für „Blood of My Blood“ bekannt. Staffel 8 der Hauptserie befindet sich bereits in Produktion und daher ist es gut möglich, dass es in den neuen „Outlander“-Folgen Verknüpfungen zum Prequel geben wird. Vermutlich startet „Outlander: Blood of My Blood“ also nach der Finalstaffel der Mutterserie. Aktuell rechnen wir nicht vor 2025 mit einem Start des Spin-offs.

Anzeige

Wo die Prequel-Serie in Deutschland ins Streamingabo kommt, ist noch nicht bekannt. In den USA wird das von Sony Pictures produzierte Spin-off bei Starz zu sehen sein. Wie auch die neuesten „Outlander“-Folgen aus Staffel 7 selbst werden die Episoden von „Blood of My Blood“ zeitnah zum US-Start digital zum Kauf bei Prime Video erhältlich sein. Die ersten sechs Staffeln von „Outlander“ sind aktuell auf Netflix zu finden, vielleicht sichert sich der Streaminganbieter auch die Rechte für das Prequel. Sobald es weitere Neuigkeiten gibt, halten wir euch an dieser Stelle auf dem Laufenden.

„Blood of My Blood“: Besetzung für Jamies und Claires Eltern gecastet

Zusammen mit der Ankündigung des Drehbeginns wurde auch der Hauptcast von „Blood of My Blood“ enthüllt. Genau wie für die Hauptserie wird dabei auf noch eher unbekannte Darsteller*innen gesetzt, darunter:

  •  Harriet Slater („Pennyworth“) spielt Jamies Mutter Ellen MacKenzie
  •  Jamie Roy („Condor’s Nest“) spielt Jamies Vater Brian Fraser
  •  Hermione Corfield („The Road Dance - Dunkle Liebe“) spielt Claires Mutter Julia Moriston
  •  Jeremy Irvine („Gefährten“) spielt Claires Vater Henry Beauchamp

Falls euch die Namen nichts sagen, zeigt der folgende Post, wie Claire und Jamies Eltern in „Blood of My Blood“ (ungefähr) aussehen werden:

Dieser Star spielt Jamies Großvater

Wie Deadline berichtet, ist eine weitere Figur, die für die Prequel-Serie von zentraler Bedeutung sein wird, ebenfalls schon besetzt: Der schottische Schauspieler Tony Curran, der in der neuen Sky-Serie „Mary & George“ als König James I. zu sehen ist, wird als Jamies Großvater und Brian Frasers Vater Lord Lovat eine der Hauptrollen in „Outlander: Blood of My Blood“ spielen.

Die Figur, die auch unter dem Namen Simon Fraser bekannt ist, lernten wir kurzzeitig bereits in der Hauptserie kennen. In Folge 8 von Staffel 2 („Im Fuchsbau“, auf Netflix streamen) trifft sich Jamie auf Geheiß von Charles Stuart mit Simon (gespielt von Clive Russell), um über die Entsendung von Truppen zur Unterstützung der Stuart-Rebellion zu verhandeln. Aus diesem Auftritt und Jamies Erzählungen wissen wir, dass Lord Lovat ein manipulativer und grausamer Mann ist. Als Brian Frasers Vater wird er die Handlung von „Blood of My Blood“ sicherlich nachhaltig prägen.

Anzeige

Fünf „Outlander“-Fanlieblinge kehren in „Blood of My Blood“ zurück

Da im Spin-off auch die Vorgeschichte des Fraser-Clans eine Rolle spielt und Jamies Großvater zur Zeit der Hauptserie noch am Leben ist, sehen wir einige bekannte „Outlander“-Figuren in jüngeren Jahren in „Blood of My Blood“ wieder. Der US-Sender Starz kündigte auf Instagram vier neue Darsteller an, die bekannte „Outlander“-Figuren in „Blood of My Blood“ in jungen Jahren verkörpern werden:

Anzeige
  • Rory Alexander spielt Murtagh FitzGibbons Fraser
  • Sam Retford schlüpft in die Rolle von Dougal Mackenzie
  • Séamus McLean Ross verkörpert Colum Mackenzie
  • Conor MacNeill spielt Ned Gowan

Naheliegend ist natürlich die Rückkehr von Murtagh FitzGibbons Fraser (in „Outlander“ gespielt von Duncan Lacroix), von dem wir wissen, dass er in Jamies Mutter Ellen verliebt war und um ihre Hand anhielt, bevor sie Jamies Vater heiratete. Danach schwor er ihr einen Eid, dass er Jamie immer folgen, seine Befehle ausführen und ihm den Rücken freihalten würde, wenn er ein Mann werden und Hilfe benötigten würde.

In ungefähr derselben Altersklasse und als Brüder von Ellen MacKenzie (und somit Jamies Onkel) spielen im Prequel logischerweise auch Colum und Dougal MacKenzie (in „Outlander“ gespielt von Gary Lewis und Graham McTavish) eine wichtige Rolle. Überraschender ist vielleicht für einige die Rückkehr von Ned Gowan (im Original gespielt von Bill Paterson), den wir als Anwalt vom Mackenzie-Clan, aber auch Verbündeten von Claire und Jamie kennen. In „Blood of My Blood“ werden wir also auch mehr über seine Vergangenheit erfahren.

Wie Variety berichtet, ist nun auch die Rückkehr von Jamies Tante Jocasta MacKenzie (in der Hauptserie gespielt von Maria Doyle Kennedy) offiziell, die als jüngstes MacKenzie-Kind zu dieser Zeit noch ein kleines Mädchen war. Im Spin-off verkörpert Sadhbh Malin („Love, Rosie“) die junge Version des bekannten Seriencharakters.

Weitere Rollen für „Blood of My Blood“ besetzt

Nicht nur unter den bekannten Figuren, sondern auch neuen Charakteren in „Blood of My Blood“ gibt es Zuwachs. Wie TVLine berichtet, wurden jüngst Brian McCardie („Fortitude – Ein Ort wie kein anderer“) als Isaac, der Anführer des Grant-Clans, Jhon Lumsden („Karen Pirie – Echo einer Mordnacht“) als sein Sohn Malcol und ein möglicher Ehemann für Ellen MacKenzie, Sara Vickers („Der junge Inspektor Morse“) als Brian Frasers Mutter Davina Porte und Peter Mullan („Ozark“) als Red Jacob MacKenzie, Oberhaupt des MacKenzie-Clans und Vater von Ellen, Dougal, Colum, Janet und Jocasta gecastet.

Des Weiteren stoßen nun Ailsa Davidson als Jocastas Schwester Janet MacKenzie, Sally Messham als Mrs. Fitz,  Murtaghs Tante und Ellens Magd in Castle Leoch, sowie Terence Rae als Arch Bug, ein Beschützer des Grant-Clans, zur Besetzung hinzu. In der Zeitebene des 20. Jahrhunderts bekommen wir außerdem Annabelle Dowler als Lizbeth, Julias Chefin im Kriegsministerium, und Harry Eaton als Private Charlton, ein Soldaten und Freund von Henry Beauchamp, zu sehen (via Variety).

Wie gut kennt ihr „Outlander“? Testet euer Wissen zur Welt von Jamie und Claire im Quiz:

„Outlander“-Quiz: Kennst du die Serie über Claire und Jamie Fraser?

Hat dir "„Blood of My Blood“: Jamies Tante Jocasta und weitere Stars für das „Outlander“-Spin-off gecastet" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige