Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Marvel's What If...?
  4. News
  5. „What if...?“ verstößt gegen gängige Zombie-Regel: Darum ist Folge 5 so unlogisch

„What if...?“ verstößt gegen gängige Zombie-Regel: Darum ist Folge 5 so unlogisch

„What if...?“ verstößt gegen gängige Zombie-Regel: Darum ist Folge 5 so unlogisch
© Disney

Folge von „Marvel’s What if…?“ macht aus den Avengers eine gefährliche Zombie-Horde und bricht dabei eine der wohl am häufigsten verwendeten Regeln.

Poster What If...? Staffel 1

Streaming bei:

– Achtung! Es folgen Spoiler zu „Marvel’s What If..?“ Folge 6 –

Egal ob bei „The Walking Dead“, „Shaun of the Dead“ oder „28 Days Later“: mit Zombies sind Zuschauer*innen schon seit geraumer Zeit vertraut. Dank „Marvel’s What if…?“, der neuesten Serie aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU), ziehen die gruseligen Untoten jetzt auch in das beliebte Franchise ein. Hierbei verletzen sie jedoch eine der gängigsten Regeln… Mit wenigen Ausnahmen – unter anderem Zack Snyders „Army of the Dead“ – werden die Menschenfresser eigentlich immer als gehirnlose, halb vegetierte Hüllen ihrer menschlichen Überreste dargestellt. Sie trachten nach Gehirnen oder allgemein lebendigen Menschen, dabei handeln sie nicht unbedingt intelligent, sondern oftmals gehirntot.

Bei Disney+ die MCU-Serien und -Filme entdecken

Die Untoten aus dem Hause Marvel handhaben das Zombie-Dasein im Vergleich etwas anders. Statt einer Gruppe von unintelligenten Halbtoten auf der Suche nach frischem Blut wissen sie noch immer, wie sie ihre besonderen Fähigkeiten einsetzen müssen und stellen somit eine große Gefahr für die wenigen Überlebenden dar. Wenn man bedenkt, dass Figuren wie Doctor Strange, Wong und Wanda Maximoff ausgiebig lernen mussten, wie sie über ihre Kräfte verfügen können, scheint es sehr unwahrscheinlich, dass sie diese auch als Untote anwenden können. Und trotzdem nutzen alle drei ihre Zauber. Am Ende darf man aber froh sein, dass sich Marvel für die halbwegs intelligente Variante der Zombies entschieden hat, ohne gäbe es sonst keinen spannenden Kampf zwischen dem Hulk und Wanda Maximoff – zwei der bekanntlich stärksten Avengers.

Wer jetzt auf den Zombie-Geschmack gekommen ist, sollte sich unser Video nicht entgehen lassen:

Die Zombie-Regeln des MCU

Wer die Marvel-Comics gelesen hat, wusste bereits, dass einige der Held*innen als Untote ihr Unwesen treiben. In der Disney+-Serie ist es jetzt auch endlich so weit. Anders als in „Ant-Man and the Wasp“ kann Hank Pym (Michael Douglas) seine Ehefrau Janet (Michelle Pfeiffer) nicht aus dem Quantum Realm retten, denn von ihr sind nur noch ihre Zombie-Reste übrig geblieben. Weil sie ihn ansteckt und die beiden zurück in die „normale Welt“ reisen, breitet sich das Virus aus. Noch schlimmer wird es, als sich die Avengers einmischen und sich binnen kürzester Zeit infizieren. Doch die restlichen Überlebenden haben sich mit der Zeit vorbereitet und so erklärt Spider-Man Peter Parker in einem kleinen Video die wichtigsten Zombie-Regeln:

  • Schritt 1: Lange Ärmel – Da sich das Virus mittels Speichel überträgt, bietet man so weniger Angriffsfläche.
  • Schritt 2: Hygiene – Je weniger Pheromone man absondert, desto weniger macht man die Zombies auf sich aufmerksam.
  • Schritt 3: Auf den Kopf zielen – Nur durch einen Kopfschuss können die Zombies sterben.

Es wäre wohl keine schlechte Idee gewesen, noch einen vierten Schritt hinzuzufügen, dieser sollte davor warnen, die Zombies nicht zu unterschätzen. Denn anders als in den Filmen, die die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft so gerne zitiert, sind die Avengers-Zombies gefährlicher und klüger als erwartet.

Findet heraus, welche*n der Avengers euch am meisten ähnelt – natürlich die nicht-Zombie-Variante:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.