Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. House of Cards
  4. News
  5. Was ist Netflix und wie funktioniert es? Einfach erklärt

Was ist Netflix und wie funktioniert es? Einfach erklärt

Author: Helena CeredovHelena Ceredov |

House of Cards Poster
© Netflix

Streaming-Anbieter Netflix ist in aller Munde, wenn es um Heimkino-Unterhaltung geht. Doch woher kommt der Dienst überhaupt? Und welche Funktionen hat Netflix? Wir erklären euch kurz und bündig, was das Netflix-Abo zu bieten hat.

 

Das US-Unternehmen Netflix wurde 1997 gegründet und beschäftigt sich mit dem Verleih und der Produktion von Serien und Filmen. Netflix war zunächst eine reine Online-Videothek, die DVDs und Blu-Rays versendete, bevor sie 2007 auf das Streaming-Geschäft umschwenkte. Seitdem ist das Unternehmen von nur 7000 auf 75 Millionen Kunden weltweit herangewachsen. Eine beachtliche Leistung, die Konkurrenten wie Amazon und Disney+ auf den Plan ruft.

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Das sind die besten Serien auf Netflix: Unsere Favoriten (mit Trailer)

Netflix will seine Kunden in erster Linie mit hochwertigen eigenproduzierten Inhalten locken. Ihre erste Serie „House of Cards“ mit Kevin Spacey und David Fincher wurde 2013 zum riesen Hit. Normalerweise wurden solche Prestige-Serie in wöchentlichen Abständen im linearen Fernsehen ausgestrahlt.  Stattdessen stellte Netflix alle Folgen auf einen Schlag online. Damit war das Phänomen des Binge-Watching geboren. Auch zweideutige Formulierungen wie Netflix und Chill haben wir dem Streaming-Dienst zu verdanken.

Andere erfolgreiche Eigenproduktionen wie „Orange is the New Black“ oder „Stranger Things“ zementierten den Status von Netflix als erste Adresse für Serienunterhaltung. Aktuell mischt der Serienanbieter auch im Filmgeschäft mit. Netflix-Filme wie „Bright“ sollen großen Kinoblockbustern Konkurrenz machen, konnten jedoch nur durchwachsene Erfolge verbuchen. Neben den Netflix Originals konzentriert sich der Streaming-Anbieter auf Einkäufe. Dadurch haben ihre Abonnenten Zugriff auf viele internationale Serien und Filme, die sie kostenlos in der Flatrate sehen können.

Netflix-Abo: Das sind die Bedingungen

  • Wenn ihr euch noch nicht auf ein langfristiges Abo festlegen wollt, ist das kein Problem. Bei Netflix könnt ihr einen kostenlosen Probemonat abschließen.
  • Auch die Kündigung funktioniert ganz unkompliziert, da ihr jederzeit zum nächsten Monat kündigen könnt.
  • Falls ihr euch für das Abo entscheidet, gibt es unterschiedliche Preisstufen, die wir in unserem Netflix-Kosten-Artikel ausführlicher behandeln. Hier erfahrt ihr, welche unterschiedlichen Zahlungsarten euch zur Verfügung stehen.
  • In unseren Artikel zu den Netflix-Angeboten erfahrt ihr, ob es Rabatte zum Beispiel für Studenten gibt.
  • Der monatliche Betrag wird je nach Zahlungsoption automatisch eingezogen. Nach Anmeldung könnt ihr ungestört im umfangreichen Programm von Netflix stöbern. Netflix bietet außerdem Gutscheine an.
  • Serien und Filme lassen sich, je nach Abo-Option, auf mehreren Geräten streamen und teilweise auch herunterladen und offline schauen.
  • Um die Nutzer-Erfahrung zu verbessern, bietet Netflix persönliche Watchlists an, mit denen ihr Filme und Serien vormerken könnt, während der hauseigene Algorithmus euch abhängig von euren bisherigen Sehgewohnheiten Empfehlungen macht.
  • Hier könnt ihr nachlesen, wo ihr einen Überblick über das Netflix-Programm bekommt.
  • Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr euch auch an die Netflix-Hotline wenden.

Netflix vs. Amazon Prime, Sky Ticket vs. maxdome: Anbietervergleich 2019

Netflix-Quiz: Was sollst du im Juni sehen?

Das bekommt ihr für das monatliche Abo

  • Netflix bietet euch einige Vorteile. Im Gegensatz zu Amazon ist alles, was in der Mediathek angezeigt wird auch für alle Abonnenten in der Flatrate verfügbar.
  • Sehr viele beliebte US-Serien wie „Walking Dead“ landen früher oder später in der Flatrate auf Netflix.
  • Der Streaming-Dienst bringt jeden monatlich viele neue Produktionen heraus. Es ist also für jeden zumindest einmal im Monat etwas dabei.
  • Ihr könnt ihr euch je nach Preisstufe das Konto mit mehreren Leuten teilen.
  • Netflix hat aber auch einige Nachteile. Amazon bietet neben dem Streaming-Angebot weitere Vergünstigungen wie kostenlosen Versand. Bei Netflix bekommt ihr dagegen nur den Stream.
  • Das Filmangebot hinkt im Vergleich zum Serienangebot hinterher und besteht zum großen Teil aus Filmklassikern oder B-Movies. Für Filmliebhaber ist Netflix also weniger geeignet.
  • Auf Amazon könnt ihr dafür die meisten Filme zur Not kaufen oder für einen kleinen Betrag leihen. Am aktuellsten ist das Filmangebot bei Sky Ticket Cinema, wo ihr brandneue Kinofilme sehr schnell in der Streaming-Flatrate bekommt.
  • In unserem Netflix-Test gehen wir weitere Vor- und Nachteile im Detail durch. Außerdem findet ihr bei uns einen Vergleich zwischen Netflix, Amazon, maxdome und Co.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare