Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Game of Thrones
  4. News
  5. Nach 2 Jahren: „Game of Thrones”-Star hat jetzt erst erfahren, wie die Serie endet

Nach 2 Jahren: „Game of Thrones”-Star hat jetzt erst erfahren, wie die Serie endet

Nach 2 Jahren: „Game of Thrones”-Star hat jetzt erst erfahren, wie die Serie endet
© HBO / Warner

Mittlerweile sollten eigentlich alle mitbekommen haben, wie „Game of Thrones“ geendet hat. Doch ausgerechnet ein Star der Serie ist erst jetzt eingeweiht.

Poster Game of Thrones Specials

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler zu Staffel 1 und Staffel 8 von „Game of Thrones“! –

Das Ende von „Game of Thrones“ hat viele Fans so sehr enttäuscht, dass es sie auch Jahre nach dem Finale der Fantasy-Serie noch beschäftigt. Doch obwohl die Serie der Gesprächsstoff der letzten Jahre war, kennen nicht alle das Ende. Besonders verwunderlich dürfte sein, dass „Game of Thrones“-Star Sean Bean, der in der ersten Staffel Eddard „Ned“ Stark verkörperte, lange nicht wusste, wie die Serie ausgegangen ist.

Mit dem Sky Ticket könnt ihr alle Staffeln „Game of Thrones“ streamen

Der Schauspieler hat mit The Times (via ComicBook.com) über seine Karriere gesprochen und auch über sein Verhältnis zu „Game of Thrones“. Bean hat zugegeben, dass er die Serie in den letzten Jahren nicht aktiv verfolgt hat und auch keine Angst davor hatte, gespoilert zu werden. Denn er würde wichtige Details sowieso wieder vergessen, wenn jemand ihm das Ende verraten würde. Der Schauspieler reagiert mit Stolz darauf, als er von dem Interviewer erfahren hat, dass Winterfell, das Zuhause der Starks, als eigenständige Nation endete: „Also ist Winterfell unabhängig geblieben? Oh, gut für sie.

Alles Wichtige zum ersten „Game of Thrones“-Spin-off erfahrt ihr im Video:

Diese Projekte aus dem „Game of Thrones“-Universum sollen noch kommen

Den meisten Zuschauer*innen dürfte das schockierende Ende von Ned Stark in der ersten Staffel immer noch gut in Erinnerung geblieben sein. Bean berichtete in einem Interview mit Entertainment Weekly davon, wie es war, jemanden zu spielen, der betrogen worden ist und nun geköpft wird. Für ihn selbst war der Dreh der Szene sehr bewegend und mit viel Pathos verbunden.

Das Finale von „Game of Thrones“ bedeutet aber keineswegs, dass auch das Universum von Autor George R. R. Martin längst auserzählt ist. Ganz im Gegenteil: 2022 wird uns mit „House of the Dragon“ die erste Spin-off-Serie erwarten. Darin geht es rund 300 Jahre in die Vergangenheit und erzählt wird die Geschichte rund um das Haus Targaryen. Erste Bilder der Figuren gibt es sogar auch schon.

Außerdem ist ein Projekt zu der legendären Kriegerprinzessin Nymeria geplant, nach der unter anderem Aryas (Maisie Williams) Schattenwolf benannt ist. Weiter geht es mit einem Spin-off zu Lord Corlys Velaryon (Steve Toussaint) alias Seeschlange, die in „House of the Dragon“ eine wichtige Rolle spielen wird und einer Adaption der Novellen über Dunk und Egg. Ein weiteres geplantes Projekt soll zudem in Flohloch, dem ärmlichen Viertel von Königsmund, spielen. Fantasy-Fans werden also auch in Zukunft nicht auf Westeros verzichten müssen.

Könnt ihr euch noch an die finale Staffel erinnern oder seid ihr so vergesslich wie Sean Bean:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.