Die neueste Folge von „Game of Thrones“ zeigt, dass nicht nur der Nachtkönig ein Problem darstellt. Jons wahre Herkunft wird ebenfalls für Ärger sorgen, vor allem für Daenerys.

– Achtung: Es folgen Spoiler für Staffel 8 Folge 1 von „Game of Thrones“! –

Die erste Folge von Staffel 8 drehte sich um zahlreiche wichtige Wiedersehen bei „Game of Thrones“. Eines davon ließ zudem die Bombe für Jon (Kit Harrington) platzen. Sam (John Bradley) verriet in „Winterfell“ (die ausführliche Review findet ihr hier) dem vermeintlichen Bastard endlich, was die Zuschauer schon seit dem Ende von Staffel 6 wissen: Jon ist in Wahrheit ein Targaryen.

Denn Jon ist nicht der uneheliche Sohn von Ned Stark (Sean Bean), sondern der Nachkomme von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark. Dass Jon dadurch im Finale von Staffel 7 mit seiner Tante Daenerys (Emilia Clarke) geschlafen hat, ist für ihn jedoch nicht das größte Problem: Sam eröffnet Jon, dass dieser eigentlich der rechtmäßige Herrscher der Sieben Königslande ist.

Nicht nur Jons Herkunft sorgt bei Fans für Verwirrung:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
„Game of Thrones“: 11 Dinge, die viele Zuschauer falsch verstanden haben

Jon könnte seinen Anspruch aufgeben, dabei gibt es aber ein Problem

Die Eltern von Jon – oder Aegon, wie er eigentlich heißt – haben nämlich vor dessen Geburt geheiratet. Damit hat er einen stärkeren Anspruch auf den Eisernen Thron als seine vermeintliche Königin Daenerys. Kurz nachdem er seinen Titel als König des Nordens verloren hat, erwartet Jon also ein überraschender Karrieresprung.

Ganz so einfach wird es allerdings nicht. Daenerys arbeitet seit Jahren darauf hin, den Eisernen Thron zu erobern. Sie wird kaum zur Seite treten und ihn Jon überlassen, wie Sam klugerweise bemerkt. Ihre Beziehung wird in den nächsten Folgen von zwei Fronten belastet: Inzest und das Recht auf die Herrschaft über die Sieben Königslande.

Jon wird zwar seinem Ruf als ehrenhafter Mann gerecht und will nichts von seinem Anspruch als König wissen. Und tatsächlich könnte Jon theoretisch darauf verzichten. Doch erneut wird es nicht so einfach. Schließlich steht Jon in der Thronfolge faktisch vor Daenerys, selbst wenn er zur Seite tritt, könnte Daenerys kaum entspannt regieren, solange ihr Neffe weiterhin im Bewusstsein der anderen Häuser und der Untertanen existiert.

Entsprechend müsste Jon wohl eher zurück in die Nachtwache gehen, um sein Recht auf den Eisernen Thron komplett aufzugeben. Seine Wache ist allerdings vorbei, wie er selbst verkündete. Ob Jon tatsächlich für Daenerys zurück zur Mauer geht, erscheint nicht nur deswegen fraglich.

Denn wie Jon in „Winterfell“ selbst anmerkte, hat die Nachtwache nichts mehr zu bewachen. Die Mauer ist kaputt, der Nachtkönig auf dem Weg Richtung Süden. Er und seine Untoten-Armee müssen erst in der Schlacht von Winterfell besiegt werden, bevor Jon überhaupt theoretisch zurück zur Mauer kann. Vielleicht sterben er oder Daenerys jedoch vorher im Kampf. Dann hätte sich zumindest das Thronfolge-Problem aufgelöst, wenn auch auf dezent bittere Art und Weise.

Ihr bekommt nicht genug von „Game of Thrones“? Dann findet ihr hier euren Nachschub:

Könnte Daenerys Jon verraten?

Und wie wird Daenerys reagieren, wenn sie die Wahrheit erfährt? Was ist ihr wichtiger? Der Thron oder die Liebe zu Jon und der Wille des Volkes? Bisher ist Daenerys höchst unbarmherzig mit allen verfahren, die nicht das Knie vor ihr gebeugt haben. Ob sie zu einem „Dracarys“ fähig wäre, erfahren wir in den nächsten Folgen.

Ob ihr selbst im brutalen Westeros eine Chance habt, verrät euch unser Quiz:

Wie lange würdest du bei „Game of Thrones“ überleben?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare