Doctor Who Poster

„Doctor Who“ Staffel 11: Trailer, Start & Infos zum ersten weiblichen Doctor

Kristina Kielblock  

Steven Moffat hat seinen Showrunner-Hut nach der zehnten Staffel 2017 an den Nagel gehängt und nach dem Weihnachtsspecial 2017 ist auch Peter Capaldi verschwunden und ein neuer – der dreizehnte – Doctor übernimmt ab Staffel 11. Die startet im Oktober 2018.

Der 13. Doctor wird eine Frau. Diese Enthüllung trifft auf gemischte Gefühle bei der Fanbase, aber glücklicherweise auf verhältnismäßig wenig Ablehnung. Chibnall bricht mit 50 Jahren Tradition und Jodie Whittaker wird als erster weiblicher Time Lord in die Geschichte eingehen. Mit dem Hype der SDCC 2018 kam auch ein erster richtiger Trailer an die Öffentlichkeit.

Die Gefährten des ersten weiblichen Doctors werden von Bradley Walsh, Tosin Cole und Madip Gill verkörpert.

Start in Großbritannien

Inzwischen wurde der genaue Starttermin auf BBC One bekannt gegeben. Ab dem 07. Oktober 2018 werden die neuen Episoden ausgestrahlt. Damit verlässt sich die Serie ihren angestammten Sendeplatz am Samstag. Die erste Folge trägt den Titel „The Woman Who Fell To Earth“.

Doctor Who für Einsteiger: Wo fängt man am besten an?

Erstes Bild vom neuen Doctor mit Outfit veröffentlicht!

Die nächste Regeneration kommt mit neuen Kleidern: Das auf Twitter veröffentlichte Bild zeigt Jodie Whittaker als den 13. Doctor vor der Tardis.

Wann startet die elfte Staffel in Großbritannien und Deutschland?

Die Dreharbeiten zur 11. Staffel „Doctor Who“ mit Chris Chibnall haben im November 2017 begonnen, so zumindest twittert Chibnall. Die Ausstrahlung der neuen Folgen soll dann im Herbst 2018 – laut BBC im Oktober – stattfinden, es gibt aber immer noch keinen genauen Release-Termin. In Deutschland wird die Serie beim Pay-TV-Kanal Fox zu sehen sein, den ihr günstig mit Sky Ticket empfangen könnt. Auch hier gibt es noch kein genaues Datum. Ihr könnt aber auch live online bei der BBC einschalten über den Streaming-Dienst Filmon.

Im April 2017 kam die zehnte und letzte Staffel mit Steven Moffat als ausführendem Produzenten in Großbritannien auf die Bildschirme. Die deutschen Sendetermine der zehnten Staffel und des Weihnachtsspecials haben wir unter dem Link für euch bereit gestellt. Chris Chibnall, der einigen bereits von „Broadchurch“ bekannt sein könnte, sieht seiner neuen Aufgabe stolz und motiviert entgegen:

Doctor Who ist das ultimative BBC-Programm: mutig, einzigartig, absolut unterhaltsam und auf der ganzen Welt geliebt. Es ist ein Privileg und eine Freude, der nächste Kurator dieses lustigen, beängstigenden und emotionalen Familiendramas zu werden.

Chibnall hat bereits zuvor einige Episoden-Drehbücher für „Doctor Who“ geschrieben, weiß also auch aus erster Hand, wovon er spricht und was ihn erwartet. Matt Strevens wird Chibnall als ausführender Produzent zur Seite stehen. Traditionell darf sich der neue Showrunner seinen „Doctor Who“ selbst aussuchen und Chibnall hat mutig gewählt.

 

„Doctor Who“ Staffel 11: Vertrauen in den neuen Showrunner

Die Erwartungen an Chibnalls zukünftige Arbeit sind hoch. Alle sind sehr gespannt, was er aus der Serie macht. Die Erwartungen sind durchweg gekennzeichnet von großem Vertrauen, auch der aktuelle Showrunner Steven Moffat hat sich bereits sehr positiv geäußert:

Er wird einen – so würde ich denken – ziemlich anderen Ansatz verfolgen. Ich könnte versuchen zu raten, in welche Richtung es gehen wird, aber… das werde ich nicht machen. Außer: wunderschöne Dialoge. Und wunderbare Handlungsverläufe. Er wird fantastisch sein“ und auch Matt Smith, der elfte Doctor, gibt sich zuversichtlich:

Chibnall ist ein brillanter Autor, ich denke er versteht die Show, die Geschichte der Serie, das Vermächtnis. Ich denke, er hat einen wirklich guten, interessanten Master-Plan und ich kann es kaum abwarten zu sehen, was er machen wird. Ich stehe zu 100 Prozent hinter ihm.

Und Chibnall hat bestätigt, dass er seit seinem vierten Lebensjahr ein großer Fan der Kult-Serie und sehr begeistert davon ist, nun für die BBC neue Charaktere, Kreaturen und Welten für den Doctor zu erschaffen. Wie die genau aussehen werden, wird sich 2018 zeigen. Was das Schreiben der Geschichten angeht, hat Chibnall ebenfalls freie Hand. Er wird einige Folgen selber schreiben, will aber auch neue, ebenso wie etablierte Autoren hinzuziehen. Ihre Bereitschaft haben schon einige deutlich gemacht: Phil Ford, Catherine Tregenna, Neil Gaiman, Gareth Roberts und Neil Cross stehen in jedem Fall zur Verfügung, wenn Chibnall und die Tardis sie rufen sollten.

News und Stories

Kommentare