Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Filme

Die besten Filme März 1994

    • Kinostart: 24.03.1994
    • Dokumentarfilm
    • 0
    • 93 Min

    Einen ungewöhnlichen, intellektuellen Weg findet der Kanadier Francois Girard, um sich dem Leben des einflußreichen Pianisten Glenn Gould anzunähern. Die ungewöhnliche Mischung aus Archivaufnahmen, nachgestellten Szenen und Interviews macht diesen innovativen Film zu einem künstlerischen Highlight.

    • Kinostart: 03.03.1994
    • Kinder- & Familienfilm
    • 0
    • 90 Min

    Nach dem berühmten Märchen von Hanns Christian Andersen entstand dieser liebenswerte Kinderfilm, in dem Harald Juhnke einmal wieder eine Paradevorstellung als eitler Kaiser gibt. In der Mär über Mut und Fantasie sind außerdem „Das große Fressen“-Star Andrea Ferreol und Carsten Voigt mit von der Partie.

  • Im Namen des Vaters
    • Kinostart: 17.03.1994
    • Drama
    • 12
    • 127 Min

    Politthriller um ein Vater-Sohn-Gespann und die Anschläge und Prozesse des IRA

  • Sister Act 2
    • Kinostart: 03.03.1994
    • Komödie
    • 0
    • 107 Min

    Whoopi ist zurück in ihrer absoluten Paraderolle, die schon einmal knapp fünf Millionen Kinobesucher in Deutschland begeisterte. Der zweite Teil dieser himmlischen Komödie ist frecher und flotter, mehr auf ein jugendliches Publikum zugeschnitten. Aber die Musiknummern sollten auch alte Fans entschädigen.

    • Kinostart: 17.03.1994
    • Komödie
    • 6
    • 97 Min

    Nachdem die Kinder dem Babyalter entwachsen sind, sprechen in der dritten Instanz der „Kuck mal“-Reihe nun die Hunde. Vom Charme der ersten beiden Teile ist in Tom Ropelewskis Familienfilm allerdings nicht allzu viel übrig geblieben. Das treue deutsche Publikum wird dennoch gerne wieder bei den Ubriaccos reinkucken.

  • Drei Farben: Weiß
    • Kinostart: 24.03.1994
    • Komödie
    • 12
    • 91 Min

    Im zweiten Teil seiner Trikolore-Trilogie behandelt Krszysztof Kieslowski in „Weiß“ den Begriff der Gleichheit. Dabei arbeitet er in seiner wehmütigen Komödie noch abstrakter als sonst und gibt sich darüberhinaus ausgesprochen bissig und politisch. Ein würdiger Nachfolger für den Erfolg „Blau“.

    • Kinostart: 24.03.1994
    • Komödie
    • 12
    • 87 Min

    Überdrehte Gangsterfilm-Parodie von Otto Preminger mit einigen halluzinatorischen Sequenzen und haarsträubenden Gags.

    • Kinostart: 02.03.1994
    • Dokumentarfilm
    • 0
    • 114 Min


  • Auf brennendem Eis
    • Kinostart: 31.03.1994
    • Actionfilm
    • 16
    • 98 Min

    Steven Seagal stellt seine Knochenbrecherfähigkeiten in den Dienst der guten Sache. In seinem Regiedebüt bricht der Handkanten-Pfosten als Öko-Krieger nicht nur Knochen, sondern auch eine Lanze für die Umwelt. Michael Caine und Joan Chen sorgen für die schauspielerischen Highlights in Seagals „Alarmstufe: Rot“-Nachfolger.

    • Kinostart: 31.03.1994
    • Drama
    • 6
    • 134 Min

    Weises, durchaus autobiografisch gefärbtes Alterswerk des 84jährigen Akira Kurosawa, in dem sich der japanische Regiealtmeister mit dem Leben im Alter unspektakulär, aber eindringlich auseinandersetzt. „Madadayo“ - japanisch für „Noch nicht“ - ist in verschiedene Segmente aufgeteilt, die vor allem Kurosawa-Fans ansprechen sollte.

    • Kinostart: 03.03.1994
    • Komödie
    • 111 Min

    Auch in seinem aktuellen Film frönt der französische Altmeister Eric Rohmer seinem liebsten Steckenpferd und läßt seine Protagonisten einen gigantischen Dialog-Marathon ausführen. Daraus entwickelt sich eine charmante, pointierte Gesellschaftssatire, deren erfrischende Intelligenz von der ersten Minute an fasziniert.

  • Kika
    • Kinostart: 17.03.1994
    • Komödie
    • 16
    • 114 Min

    Pedro Almodóvar hat wieder einmal zugeschlagen - kunterbunt, skurril und tabulos, wie man das von Spaniens Regie-Aushängeschild erwarten darf. In einer hinreißenden Handlungscollage erzählt er eine pechschwarze Komödie um Rache und Eifersucht, deren Aberwitz und Optimismus Fans schwelgen lassen wird.

    • Kinostart: 31.03.1994
    • Actionfilm
    • 6
    • 109 Min

    Einen atemberaubenden Ausflug in die Wildnis Kanadas veranstaltet Charles Haid in seinem actiongeladenen Regiedebüt.

    • Kinostart: 01.03.1994
    • Horrorfilm
    • 92 Min

    Gepflegter Horrorfilm für Teenager, der in Amerikas Kinos rechtzeitig zu Halloween vor Kinopublikum eine Stange Geld einspielte. Warwick Davis, als kleinwüchsige Hauptdarsteller von „Willow“ zu maßvoller Bekanntheit gelangt, spielt die Titelrolle und macht als pentranter Terrorwichtel eine Gruselfigur, die man sich auch problemlos in dem einen oder anderen Alptraum vorstellen könnte. Guter Genrenachschub mit Chartspotential...

    • Kinostart: 17.03.1994
    • Komödie
    • 12
    • 100 Min

    Eine Amigo-Komödie aus dem Alpenland erzählt Reinhard Schwabenitzky mit einigen bösen Seitenhieben in seinem neuesten Film. Die Selbstfindungsgeschichte einer Frau mittleren Alters verläßt sich auf sympathisch bis skurrile Charaktere und augenzwinkernden Humor, der gerne etwas bissiger hätte ausfallen dürfen.

  • Wayne's World 2
    • Kinostart: 24.03.1994
    • Komödie
    • 6
    • 110 Min

    Mike Myers und Dana Carvey lassen sich auch im Sequel zu ihrem Sensationserfolg von 1992 nicht lumpen und überzeugen mit Slapstick wider jede Logik. In unzähligen Episoden, Subplots und Sketchen taucht das infantil-clevere Wahnsinnstreiben ein in eine ganz neue Domension des party-kompatiblen Schwing-Nirvanas!

    • Kinostart: 03.03.1994
    • Science-Fiction-Film
    • 18
    • 90 Min

    In dieser überbordenden Fantasykomödie des schlechten Geschmacks vereint sich die Kinowelt eines Pedro Almodovar mit dem surrealen Horrorspaß der „Delicatessen“-Macher. Alex de la Iglesia inszenierte ohne Rücksicht auf Verluste und logischen Handlungsablauf. Der Stoff, aus dem Kultfilme gemacht werden.

    • Kinostart: 24.03.1994
    • Drama
    • 12
    • 91 Min

    Nach „Riff Raff“ ergreift Ken Loach wieder einmal in einer mitunter heiteren und immer nachdenklich stimmenden Sozialsatire Partei für die Außenseiter der Gesellschaft. Dabei hält er über die volle Distanz die bewundernswerte Balance zwischen Tragik und Komik - und das, obwohl er ausschließlich mit Laiendarstellern arbeitet.

  • Der geheime Garten
    • Kinostart: 24.03.1994
    • Kinder- & Familienfilm
    • 6
    • 101 Min

    Agnieszka Hollands feinfühlige Adaption des Kinderklassikers von Frances Hodgson Burnett ist faszinierend wie ein viktorianisches Bilderbuch. Das gotische Märchen voller subtiler Metaphern lebt nicht von seiner Symbolik allein - die großartige Kate Maberly begeistert mit dem differenzierten Porträt eines vereinsamten Mädchens.